Fabian Wohlgemuth (l.) wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Neuer Trainer beim Konkurrenten des SV Werder Bremen könnte Bruno Labbadia werden.
+
Fabian Wohlgemuth (l.) wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Neuer Trainer beim Konkurrenten des SV Werder Bremen könnte Bruno Labbadia werden.

Entscheidungen bei Werder-Gegner Stuttgart

Werder-Konkurrent Stuttgart holt Wohlgemuth als Sportdirektor – Labbadia als Trainer im Anflug?

Stuttgart – Werder Bremens Bundesliga-Konkurrent VfB Stuttgart schließt eine personelle Baustelle: Fabian Wohlgemuth übernimmt beim abstiegsbedrohten Club den Posten des Sportdirektors.

Der 43-Jährige tritt die Nachfolge von Sven Mislintat an und erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025, wie der schwäbische Club am Samstagvormittag bekanntgab. Bisher arbeitete Fabian Wohlgemuth als Sportgeschäftsführer beim SC Paderborn in der 2. Bundesliga. Für Wohlgemuth zahlt der VfB Stuttgart laut „kicker“ eine Ablösesumme, die bei rund 600.000 Euro liegen soll. Bei den Stuttgartern, die am 5. Februar 2023 in der Bundesliga wieder auf Werder Bremen treffen, steht weiter eine Entscheidung in der Trainerfrage aus, doch auch die lässt wohl nicht mehr lange auf sich warten.

„Mit der Neubesetzung auf der Position des Sportdirektors wollen wir sowohl einen neuen Impuls als auch ein Zeichen für Kontinuität auf unserem Weg setzen“, sagte Vorstandschef Alexander Wehrle. Mit der Besetzung von Fabian Wohlgemuth hat der VfB Stuttgart nach nur wenigen Tagen Vakanz den Sportdirektor-Posten wieder besetzt. Von Sven Mislintat hatten sich die Schwaben nach mehrtägigen Gesprächen und nach rund dreieinhalb Jahren getrennt. Der VfB hatte dem 50-Jährigen nach eigenen Angaben ein „marktgerechtes Angebot zur Vertragsverlängerung“ vorgelegt, das Mislintat aber ablehnte.

Wird Werder Bremen-Ex-Profi Bruno Labbadia Trainer beim VfB Stuttgart? Bernhard Trares soll Co-Trainer werden

„Der VfB hat in der deutschen Fußballgeschichte sportliche Maßstäbe gesetzt. Er ist ein lebendiger Verein mit einer großartigen Fankultur, einer spannenden Mannschaft und unglaublichem Potenzial“, sagte Fabian Wohlgemuth in einer Mitteilung des VfB Stuttgart. „Zugleich ist klar, dass die sportlichen und auch wirtschaftlichen Aufgaben beim VfB unseren Teamgeist herausfordern werden.“ In der Bundesliga liegt der Konkurrent des SV Werder Bremen aktuell auf Relegationsplatz 16.

Die Suche nach einem neuen Sportdirektor ist damit abgeschlossen, die Trainerfrage soll in Kürze ebenfalls beantwortet werden. Nach der Trennung von Pellegrino Matarazzo hatte Michael Wimmer übernommen, doch der Interimscoach wird wohl nicht zur Dauerlösung. Als heißester Kandidat gilt nun Bruno Labbadia. Laut „kicker“ könnte die Verpflichtung des 56-jährigen Ex-Profis, der von 1996 bis 1998 bei Werder Bremen spielte und von 2010 bis 2013 bereits den VfB Stuttgart coachte, über die Bühne gehen. Sein Co-Trainer soll laut „Bild“ ein weiterer Ex-Bremer werden: Bernhard Trares. (dpa/han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare