Werder Bremen nach Niederlage gegen Schalke 04 im Abstiegskampf? Die Stimmen zum Spiel.

Werder verliert 1:2 gegen Schalke

Langkamp: „Wir sind unten angekommen“ - die Stimmen zur Werder-Pleite gegen Schalke

Bremen - Werder Bremen verliert nach einem schwachen Auftritt 1:2 gegen den FC Schalke 04 und bleibt weiter in der Krise. Die Stimmen zum Spiel.

Florian Kohfeldt (Cheftrainer des SV Werder Bremen):

„Qualität schützt vor Abstiegskampf nicht, wir müssen punkten und das ist wichtig. Ich glaube aber komplett an die Qualität in der Mannschaft und die Art und Weise, wir wir Fußball spielen - nur wir müssen das jetzt irgendwann wirklich umstoßen. Wir haben noch paar ein Spiele zu gehen bis Weihnachten und da werden wir mit aller Kraft gegen den Trend angehen.“

Sebastian Langkamp (Werder-Verteidiger): „Bis zum 0:1 war es ein zähes, offenes Spiel, wir haben nach vorne nicht viel kreieren können. Da haben wir auch die Verunsicherung ein bisschen gemerkt. Solche Tore kriegst du halt, wenn du die Scheiße am Fuß hast. Nach dem 0:2 ist es dann schwierig, zurückzukommen. Aber wir haben Moral bewiesen und den Anschlusstreffer erzielt. Es ist schwierig nach so einem Spiel die Worte zu finden. Wir sind unten angekommen, wir wissen, dass wir seit acht Spielen nicht gewonnen haben, wir lassen uns nicht blenden! Es wird umso schwieriger, die spielerische Klasse auf den Platz zu bekommen, je schlechter es läuft. Wenn das Selbstvertrauen nicht da ist, spielt es sich auch nicht so leicht. Aber wir müssen weitermachen, es hilft ja nichts.

Werder Bremen-Krise: Davy Klassen will nicht von Abstiegskampf sprechen

Frank Baumann (Werder-Sportchef): „Wir wissen, dass es eine schwierige Situation ist aktuell, dass wir viele Spiele nicht gewonnen haben. Trotzdem sind wir überzeugt, dass wir aus dieser Situation herauskommen.“

Davy Klaassen (Werder-Kapitän): „Ich glaube nicht, dass Schalke besser war vom Spielerischen her. Am Ende fehlt uns der Sieg. Schalke hat nicht mehr Chancen gehabt als wir. Wir hatten ein paar Angriffe, aber das war zu wenig für unsere Qualität. Es ist scheiße. Nein, wir sind nicht im Abstiegskampf. Ich verstehe, dass die Frage kommt, aber da beschäftigen wir uns nicht mit. Werder ist zu stark für den Abstiegskampf.“

Maxi Eggestein (Werder-Profi): „Das Ergebnis ist frustrierend! Das Spiel war stark taktisch geprägt, aber wir stellen uns defensiv nicht gut genug an und nutzen offensiv unsere Chancen nicht. Schalke war nicht viel besser, aber viel cleverer.“

Werder Bremen nach Niederlage gegen Schalke unzufrieden - Krise geht weiter

Ludwig Augustinsson (Werder-Verteidiger): „Wir spielen zu Hause und kassieren zwei Gegentore. Das ist dann einfach nicht gut genug. Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht geschafft, Druck auszuüben. Es war nicht unser bestes Spiel, wir haben zu viele Bälle verloren, konnten so das Spiel nicht drehen. Wir haben die Gegentore zu einfach bekommen und hätten aus unseren Chancen mehr machen müssen. Aber wir müssen insgesamt auf einem höheren Niveau spielen, um gegen solche Gegner zu gewinnen. Wir müssen vor Weihnachten unbedingt noch Spiele gewinnen.“

David Wagner (Schalke-Trainer): „Das war eine wahnsinnig kompakte und kämpferische Leistung. Alles das, was Schalke 04 im Moment ausmacht. Die Jungs haben sich in jeden Zweikampf reingeschmissen.“

*Mit Material von Sky und Werder.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare