Das „Lachs“-Trikot von Werder Bremen ist wieder erhältlich - jedoch mit einem Design-Fehler.
+
Das „Lachs“-Trikot von Werder Bremen ist wieder erhältlich - jedoch mit einem Design-Fehler.

Werder-Trikot

Begehrtes „Lachs“-Trikot des SV Werder Bremen wieder verfügbar - allerdings mit Produktionsfehler

Bremen - Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft hat der SV Werder Bremen eine gute Nachricht für seine Fans: Das beliebte lachsfarbene Auswärtstrikot, mit dem die Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner in der laufenden Bundesligasaison antritt, ist ab sofort wieder im Fanshop erhältlich - allerdings in einer leicht abgewandelten Version. „Im Fußball passieren Fehler. Die Kunst besteht darin, sie auch für den Mitspieler wieder auszubügeln“, schreibt Werder auf seiner Internetseite. Es folgt: Die ungeplante Entstehungsgeschichte des „neuen“ Shirts.

Update (1. Februar 2023): „Lachs“ ist endgültig ausverkauft: Warum es das beliebte Werder-Trikot gar nicht mehr gibt!

Nach dem Saisonstart war das Auswärtstrikot schnell vergriffen gewesen, was neben der ausgefallenen Optik sicher auch an den Erfolgen lag, die Werder Bremen in dem Shirt einfuhr. So trugen es die Profis etwa während des furiosen 3:2-Auswärtssieges bei Borussia Dortmund. Weil die Nachfrage nach dem Trikot ungebrochen hoch war, ging Werder gemeinsam mit Ausrüster Umbro in die Nachproduktion, wo es dann zum Fehler kam. Betroffen ist das Logo des Hauptsponsors Wiesenhof, der auf dem Shirt mit seiner Marke „Green Legend“ wirbt.

Trotz Panne bei der Produktion: Werder Bremens „Lachs“-Trikot soll weiterhin im Verkauf bleiben

„Aus der Nachproduktion des Trikot Away der Saison 2022/23 ist durch eine entstandene Kommunikationslücke in der Lieferkette eine abweichende Version entstanden, bei der das „Green Legend“-Logo nicht wie auf dem ursprünglichen Trikot dargestellt ist. Es fehlt der weiße Hintergrund“, teilt Werder Bremen mit - und erklärt: „Alle weiteren Besonderheiten wie Farbton und Design sowie die Qualität beider Trikots sind identisch.“

Nach Absprache mit dem Unternehmen Wiesenhof, das laut Werder Bremen nicht am Fehler beteiligt war, entschied sich der Verein, das Trikot nicht etwa zu vernichten, sondern in den Verkauf zu geben, „um Ressourcen zu schonen und die Fans des schnell vergriffenen Trikot-Highlights nicht länger warten zu lassen“. Ein nicht explizit erwähnter, weiterer Vorteil: Auf das Weihnachtsgeschäft mit dem Shirt muss Werder so auch nicht verzichten. Einen Rabatt auf das Trikot aus der Fehlproduktion gibt es übrigens nicht. Seit Montag kann es zum Originalpreis von 89,95 Euro (für Erwachsene, ohne Beflockung) und 69,95 Euro (für Kinder, ohne Beflockung) erworben werden. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare