Frank Neubarth und Timo Schultz kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim SV Werder Bremen.
+
Frank Neubarth und Timo Schultz kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim SV Werder Bremen.

Vor Werder gegen St. Pauli

„Schon immer ein Typ, der Fußball versteht”: Werder-Legende Neubarth im Kurz-Interview über St.-Pauli-Coach Schultz

Bremen – 26 gemeinsame Spiele für die U23 des SV Werder Bremen verbinden Frank Neubarth und Timo Schultz. In der Saison 1999/2000 landeten der Trainer Neubarth und sein Spieler Schultz in der damals noch drittklassigen Regionalliga Nord am Ende auf Tabellenplatz fünf. Später arbeiteten sie in gleicher Konstellation auch bei Holstein Kiel zusammen.

Heute trainiert Neubarth, der als Profi in 14 Jahren bei Werder je zweimal Deutscher Meister und DFB-Pokal-Sieger wurde und einmal den Europapokal der Pokalsieger gewann, den Landesligisten FC Verden 04. Schultz coacht den Zweitligisten FC St. Pauli, der am Wochenende im Wohninvest Weserstadion auf den SV Werder Bremen trifft. Im Kurz-Interview mit der DeichStube spricht die 59-jährige Werder-Legende über den Spieler, Typen und Erfolgstrainer Timo Schultz.

Herr Neubarth, steckte damals im Spieler Timo Schultz schon ein Trainer?

Ich habe mir schon gedacht, dass er ein sehr guter Trainer werden würde. Er war schon immer ein Typ, der Fußball versteht und der versucht hat, voranzugehen. Außerdem war er immer selbstbewusst.

Wie war er als Spieler? Was zeichnete ihn aus?

Er war ein guter Techniker mit einer guten Ausbildung. Allerdings war er nicht der allerschnellste. Bei Werder wurde er damals hoch gehandelt, hat den großen Durchbruch als Spieler aber leider nicht ganz geschafft.

Werder Bremen-Legende Frank Neubarth über St.-Pauli-Trainer Timo Schultz: „Seine Philosophie passt perfekt zu den Spielern“

Warum hat es nicht zu einer größeren Karriere gereicht?

Das ist schwierig zu beurteilen. Dafür habe ich seine Spielerkarriere dann auch irgendwann nicht mehr intensiv genug verfolgt. Vielleicht fehlte ihm ein bisschen die Dynamik für die ganz große Karriere.

Wundert Sie der momentane Erfolg mit dem FC St. Pauli?

Nein, auf keinen Fall. Man darf das aber auch nicht überbewerten. Timos Philosophie passt ganz einfach hervorragend zu den Spielern. Das konnte man in der letzten Saison schon erkennen, als es in der Rückrunde super funktioniert hat. Und jetzt setzt sich das einfach fort. Das kommt auch nicht von ungefähr, sie haben schließlich eine intakte Truppe, mit vielen guten Fußballern. Ein Guido Burgstaller weiß beispielsweise einfach, wie es geht. Das ist ein gestandener Fußballer. Vielleicht schaffen sie es, bis ganz zum Ende der Saison oben dabei zu bleiben. Sie spielen einen tollen Fußball. (mwi) Lest auch: So seht Ihr das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen den FC St. Pauli live im TV und im Live-Stream! Und: „Dann wäre hier die Hölle los gewesen“ - Die Stimmen zu Werder Bremens Remis gegen den FC St. Pauli!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare