Jan-Niklas Beste ist vom SV Werder Bremen an Jahn Regensburg ausgeliehen - kickt ausgerechnet er Werder aus dem DFB-Pokal?
+
Jan-Niklas Beste ist vom SV Werder Bremen an Jahn Regensburg ausgeliehen - kickt ausgerechnet er Werder aus dem DFB-Pokal?

Leih-Transfer trifft auf Werder

Kickt ausgerechnet Leihspieler Jan-Niklas Beste Werder aus dem Pokal?

Bremen – Für den SV Werder Bremen war Jan-Niklas Beste noch nicht gut genug, jetzt könnte der Linksverteidiger aber gut genug sein, um Werder aus dem DFB-Pokal zu werfen. Die Bremer Leihgabe hofft am Mittwochabend mit Zweitligist SSV Jahn Regensburg jedenfalls auf die Sensation im Viertelfinale.

„Theoretisch ist alles möglich. Werder ist natürlich ein sehr schwerer Gegner. Wir müssen versuchen, die wenigen Chancen zu nutzen, die wir bekommen werden“, sagte Jan-Niklas Beste im Gespräch mit der DeichStube und fügte noch an: „Ich freue mich riesig auf dieses Match.“ Im Sommer 2018 war Beste aus der U19 von Borussia Dortmund an die Weser gewechselt. Er durfte bei den Profis mittrainieren, spielte aber ausschließlich für die U23 in der Regionalliga Nord. Ein Jahr später wurde der gebürtige Hammer an den FC Emmen in die niederländische Eredivisie ausgeliehen. Doch verletzungsbedingt kam er dort kaum zum Zuge, dann wurde die Saison wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Im vergangenen Sommer folgte die nächste Ausleihe – diesmal zu Jahn Regensburg in die Zweite Liga. Und das für gleich zwei Spielzeiten bis 2022, Bestes Vertrag bei Werder Bremen ist bis 2023 datiert.

Leih-Transfer: Ärgert Jan-Niklas Beste Werder Bremen im DFB-Pokal

Aber auch in Süddeutschland lief es für die 22-jährige Leihgabe des SV Werder Bremen zunächst sehr unglücklich. „Leider habe ich mir beim Trainingsauftakt im Sommer einen Bänderriss zugezogen. Das Verletzungspech hielt an. In den kommenden Monaten war ich insgesamt viermal angeschlagen und bin ausgefallen. Das hat mich zurückgeworfen“, berichtete Jan-Niklas Beste. Doch der Außenverteidiger ließ sich nicht unterkriegen. Das imponiert auch Werder-Sportchef Frank Baumann: „Er hat sich immer wieder herangekämpft. Mit seinen Einsatzzeiten und Leistungen außerhalb der Verletzungen sind wir zufrieden. Für ihn war das der richtige Schritt.“ Auf Bestes Konto stehen elf Zweitliga-Einsätze, dabei erzielte er als Joker sogar zwei Tore. Auch im Pokal durfte er schon ran, gehörte in der zweiten Runde zur Startelf beim 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Drittligist SV Wehen Wiesbaden.

Hat Regensburg-Leihspieler Jan-Niklas Beste eine Zukunft beim SV Werder Bremen?

Aktuell hat Jan-Niklas Beste keinen Stammplatz, saß in den letzten beiden Partien nur auf der Bank. Aber wer weiß, vielleicht setzt Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic auf den speziellen Effekt von Leihspielern, die in den Partien gegen ihre eigentlichen Arbeitgeber oftmals besonders motiviert sind. Beste selbst will über den SV Werder Bremen gar nicht so viel nachdenken. „Ich fokussiere mich momentan auf die nächsten Monate hier in Regensburg. Meine ganze Aufmerksamkeit gilt nun diesem Club. Was danach kommt, wird dann zum gegebenen Zeitpunkt entschieden“, sagte er und wünschte sich: „Wichtig ist für mich nun, dass ich gesund bleibe. Wenn das der Fall ist, kann ich auch wieder meine Leistung abrufen.“

Auch interessant: Verfolgt Werder Bremen im DFB-Pokal gegen Jahn Regensburg im Live-Ticker der DeichStube - so dürfte die Werder-Startelf-Aufstellung im Pokal gegen den SSV Jahn aussehen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare