„Verheißungsvoll, aber unglücklich“: So ließe sich die Zeit von Werder Bremens Leihspieler Abdenego Nankishi bei Heracles Almeno in den Niederlanden bisher zusammenfassen.
+
„Verheißungsvoll, aber unglücklich“: So ließe sich die Zeit von Werder Bremens Leihspieler Abdenego Nankishi bei Heracles Almeno in den Niederlanden bisher zusammenfassen.

Zwischenbilanz der Leihe

„Er ist wieder fit“: Werder Bremen hofft, dass Nankishi in Almelo an gute Leistungen anknüpfen kann

Bremen - Die nackten Zahlen lesen sich nicht gerade erbaulich, was im Falle von Abdenego Nankishi aber etwas täuscht. In der laufenden Saison hat der Leihspieler des SV Werder Bremen gerade einmal fünf von 14 möglichen Einsätzen für den niederländischen Zweitligisten Heracles Almelo bestritten - mit Nankishis Leistungen hat das jedoch nichts zu tun. Vielmehr waren es Verletzungsprobleme, die den 20-Jährigen immer wieder zurückwarfen. „Er hatte zuletzt mit einer Verletzung am Sprunggelenk zu kämpfen“, sagt Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz im Gespräch mit der DeichStube - und betont: „Jetzt ist er aber wieder fit.“

Vor etwa zwei Wochen haben Fritz und Nankishi das letzte Mal miteinander telefoniert, haben sich über den Gesundheitszustand des Spielers ausgetauscht und so etwas wie eine Zwischenbilanz der Leihe gezogen. „Verheißungsvoll, aber unglücklich“ ließe sich wohl als Überschrift darüber schreiben. Sportlich ist es Abdenego, genannt Abed, Nankishi durchaus gelungen, bei Heracles Almelo auf sich aufmerksam zu machen. Seine Jokertore zum 2:0-Endstand gegen Helmond Sport sowie zum 2:1-Sieg gegen den FC Den Bosch waren enorm wichtig für das Team, das in der Vorsaison aus der Eredivisie abgestiegen war.

Werder Bremen-Leihspieler Abdenego Nankishi profitiert von Leihe, aber muss jetzt verletzungsfrei bleiben

Nun wünschen sich alle drei Seiten - Abdenego Nankishi, Heracles Almelo und natürlich auch Werder Bremen -, dass der Flügelstürmer endlich verletzungsfrei bleibt und die positiven Ansätze bestätigen kann. „Wir hoffen, dass er an seine guten Auftritte vor der Verletzung anknüpft“, sagt Fritz, der sich aber jetzt schon sicher ist, dass der gebürtige Bremerhavener Nankishi von der ersten Auslandsstation seiner Karriere profitiert: „Die Erfahrungen mit Almelo werden ihm guttun.“ Und schon in wenigen Tagen kommen die nächsten dazu.

Anders als die Bundesliga macht die 2. Liga in den Niederlanden nur eine kurze WM-Pause und nimmt bereits Mitte Dezember den Spielbetrieb wieder auf. Für den Tabellenführer Heracles Almelo und Abed Nankishi stehen im Kalenderjahr 2022 noch die Ligaspiele gegen Roda JC (Sonntag, 11. Dezember) und den FC Dordrecht (Freitag, 16. Dezember) auf dem Programm. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare