+
Werder-Leihgabe Niklas Schmidt (li.) in Aktion für den SV Wehen Wiesbaden.

Werder-Leihgabe

Niklas Schmidt: „Ich habe es schleifen lassen“

Wiesbaden - Der Start war kompliziert, doch inzwischen läuft es für Niklas Schmidt richtig gut. In der Dritten Liga hat der 20-jährige Werder-Profi, der noch bis Sommer an den SV Wehen Wiesbaden ausgeliehen ist, in 23 Einsätzen vier Tore erzielt und neun vorbereitet - das Ergebnis harter Arbeit, wie Schmidt nun gegenüber „werder.de" erklärt hat.

„Ich habe zu Saisonbeginn zwar gespielt, aber die Partien waren nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe", sagte Schmidt. „Zwei Spiele habe ich dann gar nicht gespielt, was ernüchternd war. In dem Moment wurde mir klar, dass ich mich noch mehr anstrengen muss." 

Schmidt: „Bin selbst für meine Fitness verantwortlich“

Gemeinsam mit einem Athletik-Trainer habe er viel an seiner Fitness gearbeitet, berichtete der Mittelfeldspieler und räumte ein, dass er dieses Thema in Bremen nicht immer ganz so ernst genommen hat: „Auch während meiner Werder-Zeit habe ich in dem Bereich immer viel Unterstützung erhalten, es aber ab und zu schleifen lassen. Ich weiß, dass ich selbst für meine Fitness verantwortlich bin. Den eingeschlagenen Weg will ich weiter konsequent verfolgen."

Schmidt hat schließlich ein großes Ziel: Er möchte eines Tages in der Bundesliga spielen. Einen Einsatz hat er dort für Werder bereits absolviert. Am 24. September 2016 wurde er während des 2:1-Heimsieges gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt und bereitete per Eckball prompt den Siegtreffer von Theodor Gebre Selassie vor.

Schmidt ohne Zukunft bei Werder

Dass sich der Jungprofi dauerhaft in Werders Bundesliga-Kader etabliert, ist allerdings mehr als unwahrscheinlich. Vielmehr dürften Verein und Spieler ab dem Sommer endgültig getrennte Wege gehen. Werders Sportchef Frank Baumann hatte gegenüber der DeichStube bereits erklärt, dass Schmidt nicht mehr für die U23 (Regionalliga) spielen wird. Bliebe also nur noch ein Platz bei den Profis, den ihm Werder aber nicht freihalten dürfte.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare