+
Am Samstagabend steigt das Topspiel zwischen Werder Bremen und dem BVB. Beim Rückblick auf die letzten Spiele wird vor allem eines klar: An Toren dürfte es nicht mangeln. 

Rückblick vor dem Bundesliga-Topspiel

So liefen die letzten fünf Bundesliga-Spiele von Werder in Dortmund

Von Marcel Schwenk. Borussia Dortmund bittet Werder Bremen zum Tanz. Am Samstag (18.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) steigt im Signal-Iduna-Park das Topspiel des sechsten Bundesliga-Spieltags zwischen den beiden Teams. Aber vorher noch ein Rückblick auf die letzten fünf Bundesliga-Gastspiele von Werder beim BVB.

Die Gesamtbilanz liest sich relativ ausgeglichen – in insgesamt 102 Bundesliga-Partien ging Werder Bremen 41 Mal als Sieger vom Platz, 43 Mal mussten sich die Grün-Weißen dem BVB geschlagen geben (18 Unentschieden). Beim Blick auf die Auswärtsbilanz wird allerdings jedem Werder-Fan Angst und Bange – von 51 Partien in Dortmund konnten nur zehn gewonnen (neun Unentschieden, 32 Niederlagen). Wir blicken für Euch auf die letzten fünf Bundesliga-Partien im Signal-Iduna-Park zurück.

Verfolgt das aktuelle Spiel von Werder Bremen auswärts gegen Borussia Dortmund im Live-Ticker der DeichStube!

Samstag, 15.12.2018: Borussia Dortmund – Werder Bremen 2:1

Werder verliert trotz Kruse-Traumtor beim Tabellenführer

Samstagabend, Bundesliga-Topspiel, Werder zu Gast beim BVB. Klingt wie eine Vorschau auf Samstagabend, ist aber im vergangenen Jahr schon genauso gewesen. Am 15. Spieltag der Saison tritt Werder Bremen bei der Borussia an - und liegt nach einer knappen halben Stunde bereits mit 0:2 zurück. 

Paco Alcacer (20.) und Marco Reus (27.) treffen für die Hausherren, Max Kruse gelingt mit einem Distanzschuss noch vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer (35.). Der offene Schlagabtausch setzt sich auch in der zweiten Halbzeit fort - sowohl der BVB als auch Werder schaffen es aber nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen. Mit dem knappen 2:1-Sieg sichert sich Dortmund vorzeitig die Herbstmeisterschaft, die Grün-Weißen stehen weiterhin auf dem neunten Platz.

Tore: 1:0 Alcacer (20.), 2:0 Reus (27.), 2:1 Kruse (35.)

Samstag, 9.12.2017: Borussia Dortmund – Werder Bremen 1:2

Eggestein und Gebre Selassie sichern drei Punkte

Nach zehn Niederlagen in Dortmund in Folge kann Werder Bremen endlich wieder mit einem Dreier die Heimreise aus dem Pott antreten. Bei den Grün-Weißen kommt Max Kruse zu seinem 200. Bundesliga-Spiel – und avanciert direkt zum Matchwinner. An beiden Werder-Treffern durch Maximilian Eggestein (26.) und Theodor Gebre Selassie (65.) ist der Angreifer als Vorlagengeber direkt beteiligt. Pierre-Emerick Aubameyang trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den BVB (57.). Einziger Wermutstropfen aus Bremer Sicht: Fin Bartels reißt sich die Achillessehne und fällt in der Folge über ein Jahr lang verletzt aus.

Tore: 0:1 Eggestein (26.), 1:1 Aubameyang (57.), 1:2 Gebre Selassie (65.)

Samstag, 20.05.2017: Borussia Dortmund – Werder Bremen 4:3

Werder scheitert an sich selbst und verpasst die Europa-League

Für einen neutralen Fußballfan muss dieses Spiel ein echter Leckerbissen gewesen sein – ganze sieben Tore fallen zwischen Werder Bremen und dem BVB. Das erste Tor des Tages erzielt Zlatko Junuzovic nach Flanke von Fin Bartels (7.). Daraufhin rennt der BVB an und kommt durch Marco Reus zum verdienten Ausgleich (32.), noch vor der Pause legt die Borussia in Person von Pierre-Emerick Aubameyang nach (42.). 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel trifft Fin Bartels nach Vorlage von Max Kruse zum 2:2 (46.), der in der 68. Minute höchstpersönlich auf 3:2 für Werder erhöht. Stand jetzt wäre Werder Bremen in der Europa League – aber es sind noch 20 Minuten zu gehen. Und der BVB dreht doch noch die Partie: Zunächst trifft Marco Reus per Elfmeter zum 3:3, nachdem er von Serge Gnabry im Sechzehner gelegt wurde (75.) Fünf Minuten vor dem Ende dann der zweite Foulelfmeter für die Schwarz-Gelben – Aubameyang verwandelt zum 4:3 und zerstört Werders Europa-Träume endgültig (88.).

Tore: 0:1 Junuzovic (7.), 1:1 Reus (32.), 2:1 Aubameyang (42.), 2:2 Bartels (46.), 2:3 Kruse (68.), 3:3 Reus (75., Elfmeter), 4:3 Aubameyang (88., Elfmeter)

Samstag, 02.04.2016: Borussia Dortmund – Werder Bremen 3:2

Knappe Niederlage beim BVB vergrößert Abstiegsängste von Werder

Sehr unterschiedliche Vorzeichen vor der Partie – auf der einen Seite die bereits für die Champions-League qualifizierte Borussia aus Dortmund, auf der anderen Seite die vom Abstieg bedrohten Bremer. Die erste Hälfte ist ziemliche Magerkost für die Anhänger beider Vereine – Dortmund agiert zwar offensiv und hat mehr Spielanteile, Werder verteidigt aber gut und lässt nicht viel zu. 

In der zweiten Halbzeit explodiert dann das Spiel – zunächst trifft Pierre-Emerick Aubameyang per Lupfer zum 1:0 für den BVB (53.). Werder Bremen braucht ungefähr zehn Minuten, fängt dann aber an mitzuspielen – Alejandro Galvez erzielt den Ausgleich (69.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später stellt Zlatko Junuzovic nach starker Vorarbeit von Levin Öztunali auf 2:1 für Werder (75.). Aber Dortmund lässt sich nicht beirren, spielt sich Chance um Chance heraus und dreht das Spiel durch Treffer von Shinji Kagawa (77.) und Adrian Ramos (82.). Am Ende heißt es 3:2 für den BVB, Werder verpasst den erhofften Befreiungsschlag.

Tore: 1:0 Aubameyang (53.), 1:1 Galvez (69.), 1:2 Junuzovic (75.), 2:2 Kagawa (77.), 3:2 Ramos (82.)

Samstag, 23.05.2015: Borussia Dortmund – Werder Bremen 3:2

Werder verliert Duell um die Europa-League

Letzter Spieltag der Saison 2014/15, Werder Bremen gegen den BVB. Beide Mannschaften haben noch Chancen auf das internationale Geschäft – und Dortmund gibt direkt Vollgas. Nach knapp 20 Minuten führt der BVB durch einen Doppelschlag von Shinji Kagawa (15.) und Pierre-Emerick Aubameyang (17.) mit 2:0. Werder hat hinten alle Hände voll zu tun, ist offensiv kaum präsent – und doch gelingt der Anschlusstreffer durch Levin Öztunali (26.). 

Aber noch vor der Pause stellt Henrikh Mkhitaryan den alten Abstand wieder her (42.). In der zweiten Hälfte passiert nicht mehr viel – Dortmund drückt, scheitert aber entweder an Koen Casteels oder am Aluminium. Fünf Minuten vor dem Ende verkürzt Theodor Gebre Selassie auf 2:3 (85.), das fünfte Tor des Abends ist gleichbedeutend mit dem Endstand.

Tore: 1:0 Kagawa (15.), 2:0 Aubameyang (17.), 2:1 Öztunali (26.), 3:1 Mkhitaryan (42.), 3:2 Gebre Selassie (85.)

Mehr News zu Werder Bremen

Dass es Maxi Eggestein aktuell nicht ins von Ausfällen und Nachnomnierungen geprägte Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw geschafft hat, erregt bei Werder Bremen zwar nicht die Gemüter, aber nach Sportchef Frank Baumann hat sich auch Coach Kohfeldt klar pro Eggestein positioniert.

Kein neuer Verletzter bei Werder Bremen? Von wegen, Sebastian Langkamp fiel mit einer neuen Blessur für das Spiel gegen den BVB aus.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare