Werder Bremen gegen Karlsruher SC - Testspiel im Live-Ticker: Traum-Start für Oliver Burke! Der Neuzugang trifft nur Sekunden nach seiner Einwechslung.
+
Traum-Start für Oliver Burke! Der Neuzugang schießt Werder Bremen mit einem Doppelpack zum Testspiel-Sieg gegen den Karlsruher SC.

Werder gewinnt mit 2:1

Oliver Burkes Traum-Einstand im Zillertal: SV Werder Bremen gewinnt Testspiel gegen den Karlsruher SC nach frühem Rückstand

Dank einer klaren Steigerung in Halbzeit zwei hat der SV Werder Bremen das zweite Testspiel der Vorbereitung gegen den Karlsruher SC mit 2:1 (0:1) gewonnen. Mann des Tages war ausgerechnet Neuzugang Oliver Burke, der mit einem Doppelpack einen traumhaften Einstand feierte.

Die Partie begann denkbar ungünstig. Schon nach vier Minuten lag Werder Bremen zurück, weil sich Torhüter Jiri Pavlenka einen folgenschweren Patzer erlaubte. Bei einem Abwurf traf er Mitspieler Nicolai Rapp am Rücken, was den KSC prompt zum Umschalten einlud. Die Badener ließen sich nicht lange bitten, Simone Rapp traf zur Führung für den Zweitligisten. Werder tat sich in der Folge ziemlich schwer, allerlei unsaubere Aktionen schlichen sich in den Spielaufbau ein. Die beste Chance zum Ausgleich hatte noch Christian Groß, dessen Schuss jedoch abgeblockt wurde (12.).

Werder Bremen dreht Testspiel gegen Karlsruher SC dank Oliver Burke-Doppelpack

Zur Pause wechselte Trainer Ole Werner komplett durch - und nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es Oliver Burke, der seinen ersten großen Auftritt im Trikot des SV Werder Bremen. Der neue Stürmer hatte einen Steilpass in die Spitze erlaufen und brachte den Ball danach sicher und konsequent im gegnerischen Gehäuse unter. Die Fans jubelten, die neuen Mitspieler umarmten den Schotten ausgiebig (46.). Der zweite Teil des Werder-Kaders war nun wesentlich besser im Spiel als die Kollegen zuvor, der KSC kam kaum noch zur Entfaltung.

Stattdessen hatte Oliver Burke nach nicht einmal einer Stunde die große Chance, seinen zweiten Treffer des Tages zu erzielen, doch sein strammer Versuch streifte knapp am Pfosten vorbei (57.). Wesentlich besser erging es ihm in der Schlussphase, als Burke abermals an den Ball kam und ähnlich wie bei seinem ersten Treffer ganz abgezockt in die Maschen traf. Werder Bremen hatte das Testspiel gedreht, wenig später war Feierabend - und die Wiedergutmachung für die 1:3-Niederlage gegen den Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg am Wochenende zuvor gelungen. (mbü)

SV Werder Bremen (1. Halbzeit): Pavlenka - Jung, Stark, Friedl, Rosenboom, Groß, Rapp, Bittencourt, Woltemade, Ducksch, Füllkrug

SV Werder Bremen (2. Halbzeit): Zetterer - Pieper, Agu, Veljkovic, Chiarodia, Park, Gruev, Schmidt, Schmid, Goller, Burke

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN <<<

17.16 Uhr: Kurz darauf ist Schluss. Werder gewinnt sein zweites Testspiel durch einen Doppelpack von Neuzugang Oliver Burke. Wir verabschieden uns an dieser Stelle und sind wieder am kommenden Samstag im Einsatz, wenn die Bremer zum Abschluss des Österreich-Trainingslagers in Innsbruck auf den türkischen Traditionsverein Besiktas Istanbul treffen (16 Uhr im DeichStube-Liveticker).

86. Min: Und wie etwas passiert! Oliver Burke ist erneut zur Stelle und erzielt das 2:1. Wer hat eigentlich behauptet, dass der Junge das Tor nicht trifft???

80. Min: Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Passiert hier noch was?

73. Min: Niklas Schmidt agiert im eigenen Strafraum viel zu lässig, weshalb der Ball kurz darauf bei Gondorf landet. Der Schuss des Ex-Bremers geht jedoch klar drüber.

71. Min: Werder jetzt spürbar stabiler als noch in Durchgang eins. Die Karlsruher haben zwar ebenfalls ordentlich durchgetauscht, sind dennoch weiterhin bemüht. Doch die Grün-Weißen stören bislang in den richtigen Momenten.

64. Min: Dicke Doppelchance für Werder: Burke leitet den Konter ein, bedient Schmidt, der auf Park ablegt. Dessen Schuss wird pariert, der zweite Versuch von Goller ist nicht präzise genug.

57. Min: Wieder Burke - und was für ein Strahl. Der 25-Jährige erobert den Ball, zieht von rechts in den Strafraum, doch sein strammer Schuss streift ganz knapp vorbei.

52. Min: Agu versucht es mit einer hohen Hereingabe, nach der Eisele den Ball aber sicher vor Goller aus der Luft pflückt.

46. Min: Das Spiel läuft wieder - und Oliver Burke hat direkt seinen großen Auftritt. Der Schotte wird steil geschickt, behält die Nerven und gleicht aus. Ein Traumeinstand für die Neuverpflichtung - 1:1.

16.26 Uhr: Werder ist schon wieder zurück auf dem Rasen. In der zweiten Halbzeit spielen: Michael Zetterer, Amos Pieper, Felix Agu, Milos Veljkovic, Fabio Chiarodia, Kyu-hyun Park, Ilia Gruev, Niklas Schmidt, Romano Schmid, Benjamin Goller, Oliver Burke.

Werder Bremen gegen den KSC im Live-Ticker: Rückstand zur Pause, doch Oliver Burke gleicht aus

16.16 Uhr: Und dann ist Pause. Ein paar Fans spenden tatsächlich Applaus. Dabei war es nicht wirklich erbaulich, was die Bremer da in den ersten 45 Minuten gezeigt haben. Den frühen Gegentreffer haben sie sich quasi selbst eingeschenkt, weil Torhüter Jiri Pavlenka den Ball aus völlig unnachvollziehbaren Gründen einfach Nicolai Rapp in den Rücken warf. Der Rest war Formsache. Mal sehen, ob es Werders restlichem Personal gelingt, noch für eine Ergebniskorrektor zu sorgen.

44. Min: Bittencourt will flanken, der Ball wird abgefälscht und senkt sich gefährlich aufs Tor, doch wieder hat Eisele aufgepasst.

41. Min: Dieses Mal wird Bittencourt geschickt, muss eigentlich treffen - tut er aber nicht. Hätte allerdings ohnehin nicht gezählt, da der Mittelfeldmann vorher mit der Hand am Ball war.

35. Min: Kurz haben die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Ducksch durchbricht - doch einerseits stand er im Abseits, andererseits landete der Ball ohnehin nicht im Tor.

31. Min: Bei einem Freistoß im Mittelkreis verliert Bittencourt keine Zeit und probiert es einfach mal aus großer Distanz. Doch Torhüter Eisele ist rechtzeitig wieder zurück in seinem Kasten.

23. Min: Kleine Auszeit für beide Teams, der Schiedsrichter unterbricht das Spiel für eine kurze Trinkpause.

22. Min: Also muss es ein ruhender Ball richten. Marvin Ducksch nimmt bei einem Freistoß aus knapp 20 Metern Maß, doch sein Schlenzer wird von Eisele zur Ecke abgelenkt. Diese bringt dann nichts ein.

21. Min: Allzu strukturiert sieht das hier noch nicht aus, was Werder macht. Immer wieder gibt es schwache Abspiele, unsaubere Annahmen oder leichte Ballverluste.

15. Min: Eines steht schon mal fest: Ein lauer Sommerkick ist das hier nicht. Werder müht sich, doch der KSC hält vor allem körperlich voll dagegen, stört früh. Der Zweitligist ist auch schon etwas länger im Training, weil die neue Saison eine Etage tiefer wesentlich früher beginnt.

12. Min: Groß mit der dicken Möglichkeit zum Ausgleich, doch ein Karlsruher bekommt gerade noch den Fuß dazwischen.

8. Min: Woltemade legt per Kopf auf Füllkrug ab, doch KSC-Keeper Eisele springt dazwischen.

7. Min: Jetzt mal Werder, doch Nick Woltemade lässt sich beim Abschluss viel zu viel Zeit. Chance vertan.

4. Min: Das ging schnell. Werder liegt hinten. Keeper Pavlenka wirft Nicolai Rapp in den Rücken, Namensvetter Simone Rapp nutzt diese Steilvorlage natürlich gern aus - 0:1.

3. Min: Die Bremer beginnen mit einer Dreierkette in der Abwehr. Im Zentrum steht dabei Niklas Stark, neben ihm verteidigen Marco Friedl und Nicolai Rapp.

1. Min: Das Spiel läuft, Werder hat natürlich das neue Heimtrikot übergestreift.

Werder Bremen gegen den KSC im Live-Ticker: Neues Trikot, Patzer von Jiri Pavlenka

15.28 Uhr: Die beiden Mannschaften kommen aufs Feld, Niclas Füllkrug führt das Team als Kapitän an - obwohl auch Leonardo Bittencourt, Vize-Kapitän der Vorsaison, in der Startelf steht. Ein Fingerzeig für die neue Saison?

15.26 Uhr: Für Benjamin Goller ist dieses Spiel etwas ganz Besonderes: Zuletzt war er an den Karlsruher SC ausgeliehen, der Zweitligist wollte ihn eigentlich auch fest verpflichten. Geklappt hat das (bislang) nicht, weshalb er heute das W auf dem Trikot trägt und mit seinen vorherigen Mitspielern nur locker abklatscht und ein wenig plaudert.

15.21 Uhr: Letzte Erfrischung auch für das satte Grün. Der Rasensprenger kreiselt, die Einlaufkinder stehen bereit. Und pünktlich zum Spiel ist auch ein weiterer Gast im Parkstadion eingetroffen. Lee Buchanan, Werders nächste Neuverpflichtung, schaut sich an, was seine zukünftigen Teamkollegen so drauf haben.

15.16 Uhr: Über die Tribüne wandert ein besonderer Geruch, denn die Gastgeber haben die Riesen-Fritteuse angeschmissen. Für schlanke fünf Euro gibt‘s ein ordentliches Schnitzel-Brötchen. Wir gehen uns nochmal eben stärken...

15.10 Uhr: So, 20 Minuten sind es noch bis zum Anpfiff und die Schals gehen in die Höhe. Es ist Zeit für „Lebenslang Grün-Weiß“.

15.07 Uhr: Wir haben uns übrigens schnell schlaugemacht. Jens Stage ist nicht etwa verletzt, sein Fehlen ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Laut Werder habe der Däne zuletzt viel trainiert und soll nicht gleich der vollen Belastung ausgesetzt werden.

15.01 Uhr: Hat wohl auch die Stadionregie erkannt und spielt erst einmal „Freed vom Desire“ von Gala hinterher - „Ducksch ist on fire“ funktioniert auch hier, die Tribüne singt lauthals mit.

14.59 Uhr: Aus den Boxen krächzt eine Coverversion von DJ Ötzis „Hey Baby“ - das haben die Fans hier nicht verdient. Unsere Meinung.

14.55 Uhr: Erstmals brandet lauter Applaus auf, die beiden Mannschaften kommen zum Warmmachen aufs Feld.

14.54 Uhr: In diesem Moment schieben sich ein paar Wolken vor die Sonne, was immerhin kurz für etwas Abkühlung sorgt. Ansonsten haben es vor allem die Fans auf den Stehplätzen nicht leicht, weil sie sich bei Temperaturen von 27 Grad nicht wirklich unterstellen können. Ein einziger Baum weit hinter einer der Eckfahnen ist aktuell ein begehrter Treffpunkt und wird ordentlich belagert.

14.52 Uhr: Der KSC war um kurz nach 14 Uhr mit seinem blauen Bus am Stadiongelände vorgefahren, die Spieler haben danach direkt mal den Rasen inspiziert. Elf Profis sollen Werder dann ab 15.30 Uhr das Leben schwer machen, Trainer Christian Eichner hat sich für folgende Startelf entschieden: Kai Eisele, Daniel Gordon, Simone Rapp, Jerome Gondorf, Marvin Wanitzek, Mikkel Kaufmann, Philip Heise, Lucas Cueto, Marco Thiede, Marcel Franke, Tim Breithaupt.

14.47 Uhr: Schon jetzt steht fest: Zur zweiten Halbzeit wird Werder komplett durchwechseln. Wir finden: Bei diesen heißen Bedingungen ist das die genau richtige Maßnahme. Auf der Bank sitzen: Michael Zetterer, Eduardo Dos Santos Haesler, Mio Backhaus, Amos Pieper, Oliver Burke, Milos Veljkovic, Abdenego Nankishi, Romano Schmid, Niklas Schmid, Benjamin Goller, Kyu-hyun Park, Felix Agu, Ilia Gruev, Jascha Brandt, Fabio Chiarodia.

Der SV Werder Bremen gegen den KSC im Live-Ticker: Mit Ducksch und Füllkrug von Beginn an

14.39 Uhr: Die Aufstellungen sind da - und es gibt gleich eine kleine Überraschung beziehungsweise Enttäuschung: Neuzugang Jens Stage fehlt nämlich, über die Gründe hat Werder noch keine Auskunft gegeben. Ohne den dänischen Mittelfeldspieler starten die Bremer mit folgender Formation: Jiri Pavlenka - Anthony Jung, Niklas Stark, Marco Friedl, Lasse Rosenboom, Christian Groß, Nicolai Rapp, Leonardo Bittencourt, Nick Woltemade, Marvin Ducksch, Niclas Füllkrug.

14.34 Uhr: Moin und herzlich Willkommen aus der Sonne durchfluteten DeichStube! Im Parkstadion von Zell am Ziller macht sich alles bereit für das zweite Testspiel des SV Werder Bremen während der Sommervorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2022/2023, Gegner ist Zweitligist Karlsruher SC. Wir haben einen Schattenplatz ergattert und polieren noch einmal kurz die Sonnenbrillen. Dann kann es hier gleich losgehen...

Das zweite Testspiel der Saison-Vorbereitung steht an: Der SV Werder Bremen spielt am Sonntag gegen den Karlsruher SC. Anpfiff im Parkstadion in Zell am Ziller ist heute um 15.30 Uhr. Verfolgt den Test im Live-Ticker der DeichStube! Von den Aufstellungen über alle Tore, News und Infos - hier im Liveticker verpasst ihr nichts!

Werder Bremen gegen KSC - Vorbericht vom 2. Juli 2022:

„Klarer in der Defensive“: Ole Werner will Steigerung in Werder Bremens zweitem Testspiel gegen Karlsruher SC sehen

Zell am Ziller – Bis vor wenigen Wochen waren sie noch gemeinsam Teil der 2. Bundesliga, dann verabschiedete sich der SV Werder Bremen in Richtung Fußball-Oberhaus und ließ dabei auch den Karlsruher SC zurück. Am Sonntag treffen sich nun beide Mannschaften wieder, im Parkstadion von Zell am Ziller steht ein gemeinsames Testspiel auf dem Plan. Los geht es um 15.30 Uhr, der jüngste Vergleich beider Teams im Februar endete mit einem 2:1-Heimerfolg der Bremer.

Normalerweise sind Ergebnisse bei Vorbereitungskicks eher zweitranging, doch nach Werder Bremens 1:3-Niederlage im ersten Testspiel gegen den Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg dürfte sich Coach Ole Werner gegen den KSC eine passende Reaktion wünschen – auch wenn er seine Mannschaft in Österreich bislang ordentlich schwitzen ließ. Aber natürlich geht es dem 34-Jährigen auch noch um mehr: „Es ist unser zweites Testspiel und es ist wichtig, dass wir möglichst viele Spieler unter Wettkampfbedingungen sehen und in unseren Abläufen, vor allem im Defensivverhalten, klarer sind“, wird Werner auf Werders Internetseite zitiert.

Werder Bremen-Testspiel gegen den Karlsruher SC: Ole Werner will in den Abläufen „klarer sein“

In personeller Hinsicht gibt es kaum Einschränkungen. Lediglich Eren Dinkci, der im Zillertal bislang ausschließlich individuelle Einheiten aufgrund seiner Wadenprobleme absolviert, wird fehlen. Mit Spannung erwartet wird vor allem der erste Praxistest der beiden Neuverpflichtungen Jens Stage und Oliver Burke. Wer in Tirol vor Ort ist, kann sich noch Tickets für 22 Euro (Sitzplatz) oder zwölf Euro (Stehplatz) sichern. Alle anderen Fans des SV Werder Bremen werden kostenlos via Live-Stream auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal oder bei Werder-TV mit Live-Bildern versorgt, darüber hinaus ist der Liveticker der DeichStube gegen den Karlsruher SC ständig auf Ballhöhe. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare