Torwart Jiri Pavlenka überzeugt in den vergangenen Wochen beim SV Werder Bremen.
+
Torwart Jiri Pavlenka überzeugt in den vergangenen Wochen beim SV Werder Bremen.

Zukunft des Werder-Torwarts offen

Nach guten Leistungen: Frank Baumann lobt Jiri Pavlenka - Vertragsgespräche laufen

Bremen - Mal schnellte der Arm heraus, dann wieder das Bein. Jiri Pavlenka hatte gleich mehrere starke Reflexe parat, als sich sein SV Werder Bremen in Heidenheim (1:2) mühte. Und so war der Bremer Torhüter eine der wenigen Positiverscheinungen der jüngsten Partie. Nicht zum ersten Mal. Zuletzt hat sich der Tscheche wieder deutlich stabilisiert, ist in den meisten Szenen zu einem sicheren Rückhalt geworden. „Über seine Qualität müssen wir wirklich nicht sprechen“, lobte auch Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube die Nummer eins. „Jetzt hatte er wieder ein paar auffälligere Spiele. Er hat Bälle gehalten, die nicht viele halten.“

Damals, 2017, als Jiri Pavlenka gerade von Slavia Prag an die Weser gewechselt war, gelang ihm das schon einmal in hübscher Regelmäßigkeit. Lange hatten die Werder-Fans keinen derart konstant sicheren Rückhalt mehr in der eigenen Mannschaft erlebt, weshalb schnell ein neuer Publikumsliebling geboren war. Pavlenka wurde medial zur „Krake“, galt schnell als millionenschwerer Geldbringer im Verkaufsfall. Doch ganz so glorreich ging es nicht weiter. Weil Werder Bremen sportlich abstürzte, auch Pavlenka fehlerhafter agierte und die Zahl liquider Transfer-Interessenten dann doch stets überschaubar blieb. Anfang dieser Saison büßte er sogar – auch verletzungsbedingt – seinen Stammplatz an Michael Zetterer ein. Doch Pavlenka kam zurück.

Werder Bremen: Verlängert Jiri Pavlenka doch seinen Vertrag? Die Parameter haben sich wieder verschoben

Die Zahl seiner Kritiker ist unter den Bremer Anhängern dennoch nicht gering. Das Spiel mit dem Ball am Fuß wird oft bemängelt, obendrein klebe er bei gegnerischen Standards allzu häufig auf der Linie, heißt es gern. Gerächt hat sich das in dieser zweiten Liga bislang selten – weil Jiri Pavlenka vermeintliche Schwächen mit seinen guten Reaktionen auf der Linie wettzumachen versucht. Dass dies wieder besser gelingt, liegt auch an der täglichen Arbeit mit Werder Bremens Torwarttrainer Christian Vander. Aber vielleicht nicht nur. „Er macht seit der Geburt seines zweiten Kindes einen sehr zufriedenen Eindruck“, hat Baumann beobachtet. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie dich so ein Erlebnis dann noch mal pusht.“

Auch deshalb steht für den Sportchef vor dem spannungsgeladenen Endspurt im Aufstiegsrennen fest: „Pavlas wird für uns in den nächsten Wochen noch sehr wichtig sein.“ Und darüber hinaus? Der Vertrag des Keepers läuft im Sommer aus, nach Pavlenkas Verbannung auf die Bank hatte er selbst die Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit unterbrochen. Ein Abschied galt als nicht unwahrscheinlich. Inzwischen haben sich die Parameter wieder verschoben, ein Verbleib des inzwischen 29-Jährigen bei Werder Bremen steht im Raum. Entsprechende Gespräche wurden bereits geführt. Zu vermelden gebe es aktuell allerdings nichts, meinte Baumann am Montag. (mbü)

Werder-Torwart Jiri Pavlenka wurde für die WM-Playoffs in den Kader der tschechischen Nationalelf beordert!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare