+
Luca Caldirolas Wechsel in die zweite italienische Liga ist noch nicht vollzogen.

Wechsel zu Benevento Calcio nahezu perfekt

Caldirola-Transfer vor Abschluss – Baumann: „Alles auf einem guten Weg“

Bremen – Der bei Werder aussortierte Verteidiger Luca Caldirola hat immer noch nicht beim italienischen Zweitligisten Benevento Calcio unterschrieben. Laut Werder-Sportchef Frank Baumann seien noch finale Details zu klären. 

„Es ist alles auf einem guten Weg“, sagte Baumann gegenüber der DeichStube. „Es stehen aber noch letzte Gespräche und Formalitäten an, die erledigt werden müssen.“

Hier geht es zu unserem Werder-Transfer-Ticker!

Caldirola-Wechsel fast perfekt - kein Abnehmer für Petsos

Caldirola weilt bereits seit Samstag in Süditalien, der obligatorische Medizincheck findet aber erst am heutigen Montag statt. Vollzug dürfte es dann spätestens am Dienstag geben. Eine Ablöse für den 27-jährigen Italiener, dessen Vertrag bei Werder ohnehin im Sommer ausläuft, darf Werder indes nicht erwarten. „Es gibt aber auch andere Modelle“, betonte Baumann und dürfte damit erfolgsabhängige Zahlungen gemeint haben. Ein Aufstieg von Benevento Calcio (Sechster der Serie B) könnte ein solches Szenario sein.

Caldirola spielt in den Planungen des SV Werder keine Rolle mehr, darf seit Sommer nur noch mit der U23 trainieren. Das gilt auch für Thanos Petsos – und der 27-jährige Mittelfeldspieler soll ebenfalls noch in dieser Transferperiode (endet in Deutschland am 31. Januar) abgegeben werden. Problem: Es findet sich kein Abnehmer. „Aktuell ist nichts Konkretes dabei, aber ich hoffe weiterhin, dass es noch klappt“, so Baumann.

Schon gelesen? Hat Pokerface Baumann noch ein Ass im Ärmel?

Mehr News zu Werder Bremen

Am Samstag geht es für die Grün-Weißen um die nächsten drei Punkte – Alles zum Spiel von Werder Bremen gegen Union Berlin.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare