+
Luca Caldirola stand gegen Borussia Dortmund kurz vor der Einwechslung - kam aber dann doch nicht ins Spiel.

Beim Spiel gegen Borussia Dortmund

Caldirola und Zhang: Besonderheiten auf der Bank

Bremen - Es war seine Premiere – und als Yuning Zhang darauf angesprochen wird, da leuchten seine Augen: „Es war großartig, in diesem tollen Stadion richtig dabei gewesen zu sein.“ Der Chinese hatte beim Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Dortmund zum ersten Mal im Kader gestanden.

„Natürlich war das etwas ganz Besonderes für mich“, sagte der 21-Jährige. Gerne hätte er auch gespielt, doch Trainer Florian Kohfeldt wechselte nur Johannes Eggestein und Marco Friedl ein. Als dritter Spieler sollte in der Nachspielzeit noch Luca Caldirola kommen. Der Italiener hatte schon seine Trainingsjacke abgelegt und wartete vor der Ersatzbank auf seine Einwechslung – allerdings vergeblich.

Schade für den Italiener, der unter dem neuen Coach noch keine einzige Minute gespielt, sich aber stets hochprofessionell verhalten hat. Kleiner Trost für den 27-jährigen: Immerhin hatte er es mal wieder in den 18er-Kader geschafft. Der Innenverteidiger profitierte dabei vom Ausfall des Abwehrchefs Niklas Moisander (Oberschenkelprobleme). Sollte der Finne auch am Samstag gegen Leverkusen fehlen, könnte Caldirola doch noch sein letztes Heimspiel bekommen. Der Abwehrspieler möchte Werder im Sommer verlassen.

Zhang: „Ich weiß nicht, was im Sommer passiert“

Auch Zhang dürfte im Sommer weg sein. Der Stürmer war für die Bundesliga-Mannschaft einfach nicht gut genug, und für die U23 in der Dritten Liga fehlte ihm als Chinese die Spielerlaubnis. So konnte der 21-Jährige in Bremen nur trainieren und in Testspielen mitwirken. Eigentlich ist er noch eine weitere Saison vom englischen Club West Bromwich Albion an Werder ausgeliehen.

Sportchef Frank Baumann hat schon angekündigt, nach einer Lösung zu suchen. Laut Zhang ist noch keine Entscheidung gefallen: „Ich weiß nicht, was im Sommer passiert.“ Jetzt genießt er es erst mal, bei Werder etwas dichter an der Bundesliga dran zu sein als bisher. Allerdings: Gegen Leverkusen kehren die gelbgesperrten Philipp Bargfrede und Florian Kainz ins Team zurück. Da dürfte dann kein Platz mehr sein für Zhang.

Schon gelesen?

Caldirola: „Ich erwarte, dass Werder mir hilft“

Respekt für Caldirola, aber kein Versprechen

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare