+
Luca Caldirola könnte in der Startaufstellung am Samstag gegen die Würzburger Kickers das Nachsehen haben.

Veljkovic bekommt links den Vorzug

Luca Caldirolas Problem

Bremen - Wenn es so ist, wie man es immer glaubt, dann hat Werder-Profi Luca Caldirola jetzt ein echtes Problem.

Denn wenn in Generalproben vor dem Ernstfall tatsächlich die aktuell beste Elf getestet wird, dann weiß der italienische Innenverteidiger seit Samstag, dass er nicht zu dieser aktuell besten Elf gehört.

Caldirola stand gegen den FC Valencia nicht in der Startelf, die Dreierkette trat in Abwesenheit des verletzten Niklas Moisander in dieser Besetzung auf: Robert Bauer rechts, Lamine Sane zentral, Milos Veljkovic links. Dass Rechtsfuß Veljkovic auf der für ihn ungewohnten Seite den Vorzug vor Caldirola bekam, war dabei die Überraschung. Aber war es auch ein Fingerzeig für das Pokalspiel gegen die Würzburger Kickers?

Offenbar schon. Denn Werder-Coach Alexander Nouri bewertete den Versuch mit Bauer und Veljkovic positiv. „Wir wollten Robert und Milos nochmal in den Rollen sehen und haben gute Erkenntnisse gewonnen. Es hat funktioniert“, sagte der 37-Jährige. Allerdings konnte Veljkovic, wenn er in der Spieleröffnung unter Druck stand, nicht überzeugen. Caldirola machte seine Sache nach seiner Einwechslung (61.) allerdings auch nicht besser.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare