+
Luca Zander wechselt von Bremen nach Hamburg.

U23-Spieler soll den nächsten Schritt machen

Luca Zander per Leihe zu St. Pauli

Bremen/Hamburg - Er war einst schon auf Tuchfühlung zur Bundesliga gegangen, doch jetzt führt der Weg von Luca-Milan Zander doch erstmal in die Zweite Liga.

Der Rechtsverteidiger wird von Werder Bremen für zwei Jahre an den FC St. Pauli verliehen. Innerhalb dieser Ausleihe ist keine Rückholoption für die Bremer vereinbart, teilte der FC St. Pauli mit. Zander soll bei den „Kiezkickern“ auf höherem Niveau als in der U23 Spielpraxis sammeln. „Auf den Außenverteidigerpositionen besteht bei uns ein großer Konkurrenzkampf. Wir erhoffen uns, dass Luca beim FC St. Pauli regelmäßig zum Einsatz kommt und so den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nehmen wird“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Mitteilung des Clubs.

Zander, ein gebürtiger Weyher, hatte in der Saison 2015/16 bereits in der Bundesliga debütiert. Seine zwei Auftritte waren allerdings schlecht bis sehr schlecht verlaufen. Beim 0:3 gegen Bayer Leverkusen am siebten Spieltag war Zander eingewechselt worden, beim 0:6 gegen den VfL Wolfsburg am 13. Spieltag gehörte er zu einer in allen Belangen desaströs auftretenden Startelf. Seither schaffte er es nur noch einmal in den Bundesliga-Kader – nicht zuletzt, weil er auch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte.

In der U23 kam Zander zuletzt regelmäßig zum Einsatz. Noch im vergangenen Februar hatte Werder den Vertrag mit dem 21-Jährigen verlängert – bis 2020. Eine Rückkehr ins Bundesliga-Team scheint für Luca-Milan Zander mittlerweile aber unwahrscheinlich. Auf der rechten Abwehrseite plant Werder in der kommenden Saison mit Theodor Gebre Selassie und Robert Bauer. Zander wird aufgrund einer Zahn-Op erst am Dienstag ins Training der Hamburger einsteigen.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare