Machtkampf beim SV Werder Bremen: Der Aufsichtsrat um Marco Bode (re.), Andreas Hoetzel und Co. hat keine Angst vor der Opposition.
+
Machtkampf beim SV Werder Bremen: Der Aufsichtsrat um Marco Bode (re.), Andreas Hoetzel und Co. hat keine Angst vor der Opposition.

Neuer Aufsichtsrat im neuen Jahr?

Werder-Machtkampf: Marco Bode, Andreas Hoetzel und Co. haben keine Angst vor der Opposition

Bremen – So spannend war es noch nie, was die Zukunft des Aufsichtsrates beim SV Werder Bremen betrifft. Für die nächste Mitgliederversammlung deutet sich eine Kampfabstimmung an. Einige neue Kandidaten sind schon bekannt, TV-Moderator Jörg Wontorra führt dabei nach eigenen Angaben sogar eine größere Gruppe an – also so etwas wie eine Opposition. Doch davor haben die aktuellen Vertreter des Kontrollgremiums keine Angst.

Das betonten die Aufsichtsratsmitglieder Marco Bode und Andreas Hoetzel bei der Pressekonferenz des SV Werder Bremen zur Vertragsverlängerung mit Sportchef Frank Baumann ausdrücklich. „Niemand von uns Vieren, die dann zur Wiederwahl stehen, fürchtet sich – ganz im Gegenteil. Wir gehen da alle engagiert und kampfeslustig der Zeit entgegen“, sagte Hoetzel. Ähnlich äußerte sich auch Bode als Vorsitzender des Gremiums: „Der jetzige Aufsichtsrat hat schon den Anspruch, in diesem Team weiterzumachen. Dafür wollen wir uns in den nächsten Monaten einsetzen.“

Machtkampf beim SV Werder Bremen: Neuer Aufsichtsrat im neuen Jahr?

Vier von sechs Mitglieder des Aufsichtsrates müssen noch gewählt werden, nachdem Axel Plaat und Marco Fuchs bereits vom Verein satzungsmäßig für vier weitere Jahre im Amt bestätigt worden sind. Weil die Mitgliederversammlung Mitte November wegen Corona nicht durchgeführt werden konnte, musste auch die Wahl des Aufsichtsrates verschoben werden. Marco Bode, Andreas Hoetzel, Kurt Zech und Thomas Krohne bleiben vorerst im Amt. Einen neuen Termin für die Mitgliederversammlung des SV Werder Bremen gibt es noch nicht. Die Messehalle 7 in Bremen kommt als Veranstaltungsort nicht mehr wie gehofft in Frage, weil dort die Corona-Impfungen durchgeführt werden. Deshalb sollen sich die Vereinsmitglieder zu einer Open-Air-Veranstalung im Weserstadion treffen – und das witterungsbedingt wohl erst im April oder Mai.

Werder Bremen: Kampf um den Aufsichtsrat: Marco Bode und Co. haben keine Angst vor der Opposition

Es könnte also ein langer Wahlkampf werden. Neben Jörg Wontorra und dem ehemaligen Staatsrat Henning Lühr will auch Fan Maria Yaiza Stüven Sanchez in den Aufsichtsrat von Werder Bremen einziehen. Dem Wahlausschuss liegen weitere Bewerbungen vor, die schon geprüft wurden oder noch werden. Es ist auch möglich, dass sich neue Interessenten melden und vom Wahlausschuss als Kandidaten zugelassen werden. „Erstmal ist es Ausdruck einer sehr lebendigen Vereinskultur, dass es so viele Menschen gibt, die gerne Verantwortung im Aufsichtsrat übernehmen wollen. Das ist erstmal sehr positiv zu bewerten“, meinte Hoetzel und blickte schon mal einige Monate voraus: „Wir erwarten eine sehr lebendige Mitgliederversammlung im Frühjahr.“ (kni) Update (23. März 2021): Die Werder-Opposition um Jörg Wontorra bleibt am Ball! Update (27. April 2021): Die Werder-Opposition macht ernst: „Jetzt reicht‘s!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare