Geballte Fäuste: Florian Kohfeldt freute sich enorm über den wichtigen Auswärtssieg des SV Werder Bremen bei Mainz 05.
+
Geballte Fäuste: Florian Kohfeldt freute sich enorm über den wichtigen Auswärtssieg des SV Werder Bremen bei Mainz 05.

Werder gewinnt in Mainz

„Wir sind keinen Millimeter zurückgewichen“ - die Stimmen zum Werder-Sieg gegen Mainz 05

Mainz – Werder Bremen kann noch gewinnen! Beim 1. FSV Mainz 05 konnten die Grün-Weißen nach zuvor neun erfolglosen Spielen in Serie einen ganz wichtigen 1:0-Sieg einfahren. Der goldene Torschütze war ausgerechnet Bundesliga-Debütant Eren Dinkci. Die Stimmen zum Spiel von Werder-Chefcoach Florian Kohfeldt, Jubilar Theodor Gebre Selassie und Co.

Florian Kohfeldt (Cheftrainer SV Werder Bremen): „Das Tor war eine Erleichterung. Ein Remis wäre tabellarisch kein Drama gewesen, eine Niederlage hätte uns unten reingezogen. Mit dem Sieg konnten wir einen großen Schritt von Mainz wegmachen und uns ans untere Mittelfeld anschließen. Zudem haben wir vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Wir konnten uns heute für die stabilen Leistungen der letzten Wochen, wo wir auch einige Verletzungen hinnehmen mussten, belohnen. In der ersten Hälfte hätten wir in Führung gehen müssen, aber das zeigt auch die Stabilität des Teams. Wir sind keinen Millimeter zurückgewichen und ich hatte immer das Gefühl, dass wir das Match entscheiden wollen. Heute wurden wir belohnt und es war ein verdienter Sieg.“

Theodor Gebre Selassie (Werder-Kapitän): „Hauptsache wir haben heute gewonnen, darüber freue ich mich am meisten. Die 250 Spiele sind natürlich eine schöne Marke, aber ohne Punkte wäre das ein komplett anderes Gefühl gewesen. Jetzt ist es noch viel schöner. Es war ein verdienter Sieg, wir waren geduldig mit dem Ball. Wir haben immer auf unsere Chance gehabt. Und dann in der letzten Minute dieses Siegtor mit einem Spieler, der nicht so oft bei uns ist. Dass es bis zur letzten Minute dauert, ist typisch für unser Jahr. Für uns war es sehr wichtig, da wir die Serie ohne Zähler beenden konnten. Eren Dinkci ist ein guter Junge, immer wenn er gebraucht wurde, war er dabei. Und heute ist er einfach reingekommen und hat das Spiel entschieden. Es war ein extrem wichtiges Spiel für uns, weil wir eine nicht so schöne Serie ohne Punkte hatten. Die Serie war sehr bitter und ich bin froh, dass wir sie beendet haben mit dem Sieg.“

Werder Bremen-Stimmen zum Spiel: Maxi Eggestein und Co. fällt nach Sieg gegen Mainz 05 ein Stein vom Herzen

Maximilian Eggestein (Werder-Profi): „Es ist immer wichtig, dass man mit einem guten Gefühl in die Pause, auch wenn sie diese Jahr sehr kurz ist. Wenn wir heute gegen Mainz nicht gewonnen hätten, wäre die Serie zweistellig geworden und deswegen fühlt es sich gut an. Umso schöner, am Ende noch so ein emotionales Erlebnis zu haben. Für Eren freut es mich sehr. Sein erstes Spiel und es war sehr wichtig heute. Eren ist ein ruhiger, bodenständiger Junge und hat sich heute super eingefügt. Nicht nur, dass er das Tor gemacht hat, ich fand beachtlich, wie er danach noch das Tor verteidigt hat. Hauptsache wir haben gewonnen. Jetzt sind wir neun Punkte vor Mainz und daran allein sieht man schon die Bedeutung.“

Alexander Hack (Mainz-Verteidiger): „Es tut weh in so einer Situation, in der man denkt, jeder hat es verstanden! Hinten müssen wir gegen einen direkten Konkurrenten einfach die Null halten und vorne unsere Umschaltmomente besser nutzen. Heute wollte das anscheinend nicht jeder zu 100 Prozent.“

Werder Bremen-Sieg gegen Mainz 05: „Schwer erkämpft, aber wir wollten es unbedingt“

Kevin Möhwald (Werder-Profi): „Der Sieg fühlt sich sehr gut an. Wir hatten zuletzt eine Phase mit wenigen Punkten, weshalb die Partie gegen einen direkten Konkurrenten für uns ein Schlüsselspiel war. Deshalb wollten wir unbedingt gewinnen und haben es geschafft.“

Marco Friedl (Werder-Verteidiger): „Wir wussten, dass Mainz kompakt stehen wird. Daher war es wichtig, dass wir uns viel bewegen, um Chancen zu erarbeiten. So wie beim Treffer, wo wir über die Außen kommen. Es war insgesamt schwer durchzukommen. Obwohl wir das Geschehen im Griff hatten und Mainz uns das Spiel überlassen hat, war es nicht sicher, da Mainz über Standards immer gefährlich werden kann.“

*Mit Material von Sky und Werder.de

Lies auch: Traum-Debüt von Eren Dinkci bei Werder Bremen, weil Tim Borowski so hartnäckig war!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare