Sehr bittere Diagnose: Manuel Mbom von Werder Bremen hat sich die Achillessehne gerissen und wird mit der Verletzung sehr lange ausfallen.
+
Sehr bittere Diagnose: Manuel Mbom von Werder Bremen hat sich die Achillessehne gerissen und wird mit der Verletzung sehr lange ausfallen.

Mbom ist schwer verletzt

Horror-Verletzung: Werder-Profi Manuel Mbom erleidet Achillessehnenriss

Bremen - Das ist eine absolute Horror-Diagnose: Manuel Mbom hat sich im Training des SV Werder Bremen einen Achillessehnenriss im linken Fuß zugezogen. Damit wird er monatelang verletzt ausfallen.

Über die Verletzung informierte der SV Werder Bremen in einer Mitteilung am Samstagnachmittag. „Es tut mir für Manuel wahnsinnig leid. Er wird uns damit einige Monate nicht zur Verfügung stehen können“, sagt Trainer Ole Werner über Manuel Mbom. „Für ihn geht es jetzt erst einmal darum, dass die OP gut verlaufen wird und er von uns anschließend alle Unterstützung und Zeit in seiner Reha bekommt.“

Werder Bremen-Verletzung: Manuel Mbom fällt nach Achillessehenriss sehr lange aus

Mit „einige Monate“ drückt Werner die Schwere der Verletzung allerdings wohl kaum zureichend aus. Ein Achillessehnenriss bedeutet für Manuel Mbom eine Ausfallzeit von mindestens einem halben Jahr, in vielen Fällen beträgt die Dauer der Regeneration sogar neun Monate bis ein Jahr. Es ist ein schwerer Schlag für den 22-Jährigen. (han)

Zur ersten Meldung vom 30. April 2022:

Ömer Toprak und Christian Groß zurück im Training, aber Werder Bremen sorgt sich um Manuel Mbom

Bremen – Der Tag nach dem 2:3-Schock gegen Holstein Kiel begann für den SV Werder Bremen eigentlich mit einer guten Nachricht: Ömer Toprak und Christian Groß trainierten erstmals nach ihren Zwangspause wieder mit der Mannschaft – also zumindest mit den Reservisten beim Spielersatztraining. Das macht Hoffnung auf ein Comeback in gut einer Woche beim Gastspiel in Aue. Ein anderer Werder-Profi könnte die Partie dagegen verpassen: Manuel Mbom hat sich im Trainingsspiel offenbar schwer verletzt

Und das war dann die schlechte Nachricht des Vormittags. Der Defensivspezialist des SV Werder Bremen ging zu Boden und verließ gestützt von Trainer Ole Werner humpelnd den Platz. Bevor der 22-Jährige mit dem Golfcart in die Kabine gebracht wurde, zog Manuel Mbom sein Trainingsleibchen vor das Gesicht, die Kollegen kamen zu ihm, um ihn zu trösten. Das sah schon danach aus, als habe es Mbom schwerer erwischt – offenbar am linken Knie.

Werder Bremen: Manuel Mbom offenbar schwerer verletzt - Ömer Toprak und Christian Groß im Training

Beim Trainingsspiel waren Christian Groß und Ömer Toprak nicht mehr dabei. Sie hatten nur den ersten Teil der Einheit mit den Kollegen absolviert. Groß wird nach seiner Corona-Infektion langsam wieder an die Belastung herangeführt, Toprak nach seiner wieder aufgebrochenen Wadenverletzung. Da bis zum nächsten Spiel in Aue (Sonntag, 8. Mai) noch ordentlich Zeit ist, scheint ein Comeback des erfahrenen Duos durchaus möglich. Das wäre für Werder Bremen im Aufstiegsrennen natürlich extrem wichtig. Milos Veljkovic fehlte dagegen nach seiner Wadenverletzung. Wann er zurückkehren kann, ist offen. (kni/dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare