Marco Friedl von Werder Bremen wurde nicht für die österreichische Nationalmannschaft nominiert - Romano Schmid ist dabei.
+
Marco Friedl von Werder Bremen wurde nicht für die österreichische Nationalmannschaft nominiert - Romano Schmid ist dabei.

Ein Werder-Spieler im Österreich-Kader

Nur Romano Schmid dabei: Warum ÖFB-Trainer Ralf Rangnick auf Werder Bremens Kapitän Marco Friedl verzichtet

Bremen – Die heftige Klatsche gegen den FC Bayern klingt beim SV Werder Bremen zwar noch nach, doch trotz dieser bitteren Pleite überwiegen die positiven Eindrücke in der Saison. Einer der größten Gewinner in dieser kurzen Hinrunde ist Romano Schmid. Der Österreicher ist nicht nur fester Bestandteil des Bremer Teams, sondern wurde jetzt auch zum zweiten Mal in Folge für die Nationalmannschaft nominiert. Überraschend fehlen wird dafür Werder-Kapitän Marco Friedl bei den Testspielen gegen Andorra (16. November, 18 Uhr) und Italien (20. November, 20.45 Uhr).

Großen Groll hegt Marco Friedl deshalb allerdings nicht. Auf Nachfrage berichtete der 24-Jährige im Anschluss an das 1:6 von Werder Bremen gegen den FC Bayern von einem Gespräch mit Nationaltrainer Ralf Rangnick: „Er hat mir das erklärt und dass es für ihn darum geht, sich einige andere Spieler anzugucken. Deshalb wusste ich das schon länger und alles ist in Ordnung.“ Somit reist nur Romano Schmid zum Kader der österreichischen Nationalmannschaft.

Werder Bremen-Kapitän Marco Friedl fehlt im Aufgebot von Österreich - Romano Schmid erneut dabei

Für ihn ein weiterer dieser Momente, für die du als Fußballer lebst. Klar, Erfolg auf Vereinsebene mit Werder Bremen ist auch etwas Schönes, doch für das eigene Land aufzulaufen, hat für viele Profis noch einmal eine höhere Bedeutung. Dementsprechend wird auch Romano Schmid erfreut sein über die erneute Nominierung für die Nationalmannschaft. Auf sein erstes Bundesliga-Tor wartet Schmid zwar noch immer, doch längst hält der 22-Jährige in dieser Spielklasse locker mit. In zehn von 13 Begegnungen stand Schmid in der Startelf. Den Einfluss, den er auf das Spiel der Bremer hat, spiegelt sich zwar noch nicht in Zahlen wider (null Tore, ein Assist), dennoch ist der Mittelfeldspieler zu einer echten Stütze geworden. Das wurde jetzt noch einmal in seiner Heimat belohnt. (fwa/mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare