Marco Friedl (re.) will seinen Streik hinter sich lassen und jetzt wieder ein wichtiger Teil der Mannschaft von Werder Bremen sein.
+
Marco Friedl (re.) will seinen Streik hinter sich lassen und jetzt wieder ein wichtiger Teil der Mannschaft von Werder Bremen sein.

Nach Transfer-Streik bei Werder

Aufstellung in der Kabine abgerissen: Werder-Verteidiger Marco Friedl will „wieder dabei“ sein

Bremen - Es war eine symbolische Geste, mitten in der Kabine - und für Marco Friedl kam sie vor einigen Tagen offenbar einer Art Schlussstrich gleich. Werder Bremens Abwehrspieler riss das Aufstellungsplakat vom Heimspiel gegen Hansa Rostock herunter, knüllte es zusammen und warf es in den Müll.

„Er hat gesagt: Jetzt reicht es auch langsam, ich bin wieder dabei“, berichtet Trainer Markus Anfang, der vor knapp zwei Wochen alle Spielernamen von Werder Bremen, aufgeteilt in die Kategorien „Startelf“, „Reservisten“ und „Nicht im Kader“, auf das Plakat geschrieben - und nur den Namen Marco Friedl ganz bewusst weggelassen hatte.

Werder Bremen: Marco Friedl reißt Plakat herunter und will Spieler-Streik hinter sich lassen

Zur Erinnerung: Kurz vor Ende der Transferphase hatte Marco Friedl für reichlich Wirbel gesorgt, weil er zu Union Berlin wechseln und deshalb gegen Rostock nicht mehr für die Bremer auflaufen wollte. Anfang: „Er hatte mir das am Abend vor dem Spiel telefonisch mitgeteilt, und deshalb stand er nicht mit auf dem Plakat drauf.“ Inzwischen hat sich die Aufregung gelegt, Friedl hat sich längst für sein Verhalten bei Vorgesetzten und Mitspielern entschuldigt. Seine abschließende Geste, das Abreißen des Plakats in der Kabine, kam beim Trainer des SV Werder Bremen sogar gut an. „Ich finde es positiv, wie er mit der Situation umgegangen ist“, betont Anfang, den Friedls Leistungen im Training freilich noch mehr beeindrucken als ein Bogen Papier, der im Müll landet: „Marco ist voll dabei und lässt sich in keinster Weise hängen.“ (dco) So könnte die Startelf des SV Werder Bremen gegen Ingolstadt aussehen!

Werder Bremen gegen den FC Ingolstadt gibt es hier im Live-Ticker der DeichStube! Und: Startelf vorerst noch kein Thema: Werder-Neuzugang Roger Assale braucht noch Zeit!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare