Der ehemalige Werder Bremen-Jugendtrainer Marco Grote arbeitete vor seinem Engagement beim 1. FC Union Berlin unter anderem als Cheftrainer beim damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück.
+
Der ehemalige Werder Bremen-Jugendtrainer Marco Grote arbeitete vor seinem Engagement beim 1. FC Union Berlin unter anderem als Cheftrainer beim damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück.

Neue Aufgabe für Ex-Werder-Jugendtrainer

Ex-Werder-Trainer Marco Grote wird neuer U19-Coach beim 1. FC Union Berlin

Bremen - Marco Grote übernimmt ab dem Sommer die U19-Mannschaft des 1. FC Union Berlin. Der ehemalige Jugendcoach des SV Werder Bremen, der von 2008 bis 2020 die U16, U17 und U19 betreute, gibt damit sein Trainer-Comeback in Deutschland. Anfang Januar dieses Jahres hatte Grote beim griechischen Erstligisten Apollon Smyrnis angeheuert, seinen Posten aber nach nur fünf Ligaspielen und einem knappen Monat wieder verloren.

„Die Entwicklung von Union in den letzten Jahren ist enorm. Ich freue mich sehr darauf, ein Teil dieses besonderen Clubs als Trainer der U19 sein zu dürfen und zu weiteren Erfolgen beizutragen“, wird Marco Grote auf der Vereinshomepage von Union Berlin zitiert. Der gebürtige Bremer folgt bei dem Club aus der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost auf André Vilk. „Wir freuen uns, mit Marco Grote einen erfahrenen Trainer als Verstärkung für unser NLZ gewonnen zu haben. Marco hat bei Werder Bremen offensiven, erfolgreichen Fußball spielen lassen und nachhaltige Talententwicklung betrieben. Er verfügt über langjährige Erfahrung sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich. Wir sind überzeugt, uns mit ihm im NLZ noch besser aufstellen zu können“, sagt André Hofschneider, Cheftrainer Nachwuchs bei den Berlinern.

Werder Bremen-Ex-Trainer Marco Grote wird neuer Coach der U19 des 1. FC Union Berlin

Marco Grote war zwischen 2002 und 2004 als Co-Trainer in der Jugend des Hamburger SV, von 2004 bis 2006 als Co-Trainer und Interimscoach beim VfB Lübeck tätig. Nach seinem zwölfjährigen Engagement beim SV Werder Bremen übernahm Grote den damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück. Dort gelang ihm mit seiner Mannschaft zunächst ein guter Saisonstart, doch nach einem schwachen Rückrundenauftakt und dem Abrutschen auf den 15. Tabellenplatz trennte sich der Verein von seinem Trainer. Nach einem knappen Jahr ohne Job folgte für Grote schließlich das kurze Intermezzo in Griechenland.

Dass der 49-Jährige nur für einen kurzen Zeitraum als Trainer in Südosteuropa gearbeitet hat, habe vor allem an mangelnder Professionalität und Seriosität sowie enorm eingeschränkten Bedingungen und Möglichkeiten gelegen. Das sagte Marco Grote gegenüber dem Portal „transfermarkt.de“.  „Nach dem zweiten Spiel wurden mein Co-Trainer und mein Videoanalyst ohne mein Wissen entlassen. Ab diesem Augenblick wusste ich, jetzt wird es richtig interessant.“ Grote selbst sei in der Nacht nach dem Auswärtsspiel bei PAS Giannina um 0.30 Uhr vom Sportdirektor angerufen und darüber informiert worden, dass er beurlaubt ist. Jetzt stellt sich der ehemalige Jugendtrainer von Werder Bremen bei Union Berlin einer neuen Herausforderung. Bei den Berlinern folgt Grote in gewisser Weise auf Ex-Werder-Profi Felix Kroos, der nach knapp fünf Monaten als Co-Trainer der U19 vor wenigen Tagen das Handtuch geworfen hatte. (nag)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare