+
Marie-Louise Eta beendet ihre aktive Karriere und wird Trainerin bei Werder Bremen.

Markus Fila übernimmt die U14

Kapitänin Eta beendet Karriere und wird U13-Trainerin

Bremen - Am vergangenen Wochenende schoss sie Werder Bremens Fußballerinnen noch zum Klassenerhalt in der Bundesliga, nach dem letzten Saisonspiel gegen 1899 Hoffenheim am Sonntag ist dann Schluss für Marie-Louise Eta.

Die Kapitänin beendet ihre aktive Karriere, hat aber schon einen neuen Posten bei Werder: Die 26-Jährige wird zur neuen Saison Trainerin der U13-Junioren. Das teilte der Verein am Freitag mit. Auch die U14 bekommt einen neuen Coach: Markus Fila übernimmt zur kommenden Saison.

Mit Eta und Fila als hauptamtlichen Trainern will sich Werder im Nachwuchsleistungszentrum (NWLZ) stärker aufstellen. „Für uns sind Markus und Loui die optimalen Lösungen für die Trainerpositionen in der U14 und U13“, sagt Björn Schierenbeck, Leiter des Leistungszentrums, auf „werder.de“.

Eta voller Vorfreude: „Schon immer mein Traum“

„Hauptberuflich als Trainerin arbeiten zu können, war schon immer mein Traum“, sagt Eta. „Ich freue mich sehr über die Chance, beim SV Werder mithelfen zu können, dass sich die jungen Talente optimal entwickeln.“ Auch Fila freut sich auf den neuen Job: „Die U13 und die U14 sind für die Entwicklung wesentliche Altersklassen, weshalb der Einstieg als U14-Trainer für mich eine hohe Bedeutung hat.“

Fila ist seit 2000 bei Werder und seit 2010 als Coach im NWLZ. Zuletzt arbeitete der 29-Jährige als Co-Trainer von Marco Grote bei der U19. Eta spielt seit 2014 für die Werder-Frauen und trainierte bereits drei Jahre lang die U15-Juniorinnen.

(han)

Schon gelesen?

Jan de Witt: „Werder braucht einen Kulturwandel“

Werder-Frauen auch nächste Saison erstklassig

U23: Sechs U19-Talente rücken auf

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.