Der Ex-Profi des SV Werder Bremen, Marko Marin (hier im Trikot von Roter Stern Belgrad), spielte im Laufe seiner Karriere für zwölf Vereine.
+
Der Ex-Spieler des SV Werder Bremen, Marko Marin (hier im Trikot von Roter Stern Belgrad), spielte im Laufe seiner Profi-Karriere für zwölf Vereine.

Ex-Werder-Star hört im Sommer auf

Nach Karriereende: Ex-Werder-Profi Marko Marin wird Technischer Direktor bei Roter Stern Belgrad

Bremen/Belgrad – Erst kürzlich hat Marko Marin sein Karriereende für den Sommer als aktiver Fußball-Profi angekündigt. Nun steht fest, wie es für den früheren Profi des SV Werder Bremen danach weitergeht: Marin wechselt ins Management eines seiner zahlreichen Ex-Vereine. Einem Bericht des serbischen Portals „Mozzartsport“ zufolge, den Marin am Mittwoch gegenüber dem „kicker“ bestätigte, wird der 33-Jährige ab Juli Technischer Direktor beim serbischen Meister und Pokalsieger Roter Stern Belgrad, für den er als Spieler von August 2018 bis Januar 2020 aktiv gewesen war. Offiziell vermeldet ist die Personalie noch nicht.

Als Aktiver war Marko Marin in Belgrad Kapitän und Publikumsliebling, wurde mit dem Club zweimal Meister und spielte in der Champions League. Aktuell spielt der einstige Offensivmann des SV Werder Bremen noch bis zum Sommer für den ungarischen Serienmeister Ferencvaros Budapest – es ist seine zwölfte Station als Profi. Danach soll er als Technischer Direktor bei Roter Stern Belgrad für das Scouting und die Transfers mitverantwortlich sein und als Bindeglied zum Nachwuchs fungieren.

Werder Bremen-Ex-Profi Marko Marin kehrt nach dem Karriereende zu Roter Stern Belgrad zurück

Begonnen hatte die Profi-Karriere des Ex-Nationalspielers (16 Länderspiele) 2007 bei Borussia Mönchengladbach. Von den „Fohlen“ wechselte Marko Marin 2009 für eine Ablösesumme von 8,5 Millionen Euro zu Werder Bremen. Für die Grün-Weißen gelangen ihm in insgesamt 116 Pflichtspielen 13 Tore und 35 Vorlagen. Drei Jahre später, im Sommer 2012, ging Marin für eine Ablöse von acht Millionen Euro zum FC Chelsea. Es folgte eine Odyssee mit zahlreichen Stationen in halb Europa: FC Sevilla, AC Florenz, RSC Anderlecht, Trabzonspor, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad. Aus Belgrad wechselte Marin überraschend nach Saudi-Arabien. Im Wüstenstaat spielte er zunächst für den al-Ahly SC, ehe er an al-Raed ausgeliehen wurde. Im September 2021 schloss sich der inzwischen vertragslose Marin schließlich dem ungarischen Club Ferencvaros Budapest an. Ab Sommer wechselt er nun an den Schreibtisch. (mwi) Schon gelesen? Rücktritt nach drei Monaten: Werder Bremens Ex-Trainer Alexander Nouri beendet Abenteuer Griechenland!

Zur ersten Meldung vom 25. März 2022:

Ex-Werder-Spieler Marko Marin beendet nach der Saison seine Profi-Karriere

Bremen - Für insgesamt zwölf Vereine, darunter der SV Werder Bremen, FC Chelsea oder FC Sevilla, spielte Marko Marin in seiner Profi-Karriere. Am Ende dieser Saison will der 33-Jährige seine Fußball-Laufbahn nun beenden. Dies habe der ehemalige deutsche Nationalspieler (16 Spiele/1 Tor) übereinstimmenden Medienberichten zufolge beim Besuch der serbischen Nationalmannschaft vor deren Länderspiel gegen Ungarn in Budapest verraten. Seit dem vergangenen September spielt Marin in der ungarischen Hauptstadt für den dortigen Erstligisten Ferencvaros Budapest (13 Spiele/1 Tor).

Begonnen hatte die Profi-Karriere von Marko Marin mit seinem ersten Bundesliga-Einsatz im März 2007 für Borussia Mönchengladbach. Mit den „Fohlen“ stieg Marin zunächst in die 2. Fußball-Bundesliga ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg in der darauffolgenden Saison. Zur Spielzeit 2009/10 wechselte er schließlich für eine Ablöse von 8,5 Millionen Euro zu Werder Bremen. In den insgesamt 116 Pflichtspielen für die Grün-Weißen gelangen ihm 13 Tore und 35 Vorlagen. Im Sommer 2012 wechselte Marko Marin für eine Ablöse von acht Millionen Euro zum FC Chelsea. Mit den Londonern gewann er in seiner ersten Spielzeit zwar die Europa League, kam in der gesamten Saison aber nur kaum zu Einsätzen.

Werder Bremen: Ex-Spieler Marko Marin will nach der Saison seine Fußball-Karriere beenden

Danach begann eine wahre Odyssee für Marko Marin: Erst verlieh ihn der FC Chelsea nach halb Europa (FC Sevilla, AC Florenz, RSC Anderlecht, Trabzonspor), dann zog es ihn über die Stationen Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad nach Saudi Arabien. In dem Wüstenstaat spielte der heute 33-Jährige erst für den al-Ahli SC, ehe er von dem Club an al-Raed ausgeliehen wurde. Im September 2021 schloss sich der inzwischen vertragslose Marin schließlich dem ungarischen Club Ferencvaros Budapest an. In seiner Karriere feierte der ehemalige Spieler des SV Werder Bremen mehrere große Erfolge: Mit dem FC Chelsea und dem FC Sevilla gewann Marko Marin die Europa League, dazu wurde er mit Olympiakos Piräus griechischer und mit Roter Stern Belgrad zweimal serbischer Meister. (nag) Schon gelesen? Nach „krassen“ Corona-Folgen: Niklas Schmidt meldet sich bei Werder zurück – und will mehr!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare