Maximilian Eggestein (l.) und Milot Rashica zählten beim SV Werder Bremen in der Bundesliga im Kalenderjahr 2020 zu den größten Marktwert-Verlierern.
+
Milot Rashica (l.) und Maximilian Eggestein zählten beim SV Werder Bremen in der Bundesliga im Kalenderjahr 2020 zu den größten Marktwert-Verlierern.

Marktwerte deutlich gesunken

Marktwert-Verlierer 2020: Werder-Stars Maxi Eggestein und Milot Rashica in den Top-20

Bremen - Die letzten Tage eines Jahres sind traditionell die Zeit, um große Bilanz zu ziehen - so hat es nun auch das Branchenportal „transfermarkt.de“ getan und die größten Marktwert-Verlierer des Kalenderjahres 2020 ermittelt. Von Werder Bremen sind gleich zwei Profis unter den Top 20 der Fußball-Bundesliga vertreten.

Auf dem geteilten siebten Platz rangiert jener Mann, mit dessen Verkauf Werder Bremen im Sommer eigentlich sehr viel Geld einnehmen wollte, was sich bekanntlich nicht realisieren ließ: Milot Rashica. Der Wechsel des kosovarischen Nationalspielers zu Bayer 04 Leverkusen zerschlug sich in letzter Minute. Sollte es trotz Rashicas derzeitiger Oberschenkelverletzung, die ihn bis Ende Januar zum Zuschauen zwingt, während der Wintertransferphase Angebote für den 24-Jährigen geben - sie dürften geringer ausfallen als noch im Sommer. Laut „transfermarkt.de“ ist Rashicas Marktwert seit Juli um vier Millionen Euro auf nun 18 Millionen Euro gesunken. Im Kalenderjahr 2020 hat der Flügelstürmer insgesamt sogar 17 Millionen Euro an Marktwert eingebüßt. 

Werder Bremen: Auch Maximilian Eggestein unter den großen Marktwert-Verlierern

Auch Werder Bremens Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein findet sich in dem Ranking wieder - und zwar auf dem geteilten 19. Platz. Insgesamt zehn Millionen Euro an Marktwert hat der 24-Jährige im Jahr 2020 verloren. Sein aktueller Marktwert wird mit 13 Millionen Euro beziffert, womit er nach Rashica der zweitwertvollste Profi im Bremer Kader ist. Vor eineinhalb Jahren hatte sich Eggestein nach einer starken Bundesliga-Saison inklusive erstmaliger Nominierung des DFB für ein Länderspiel allerdings noch in ganz anderen Sphären bewegt. Im Sommer 2019 betrug der Marktwert des Werder-Eigengewächses stolze 30 Millionen Euro.
 
Der größte Marktwert-Verlierer innerhalb Bundesliga im Kalenderjahr 2020 steht übrigens beim FC Bayern München unter Vertrag: Leroy Sane hat 30 Millionen Euro eingebüßt und ist aktuell „nur noch“ 70 Millionen Euro wert. Allerdings stellen die Bayern in Alphonso Davies auch einen der beiden größten Marktwert-Gewinner. Der 20-Jährige hat satte 55 Millionen Euro zugelegt und bringt es nun auf 80 Millionen Euro. Den gleichen Zuwachs verzeichnete Dortmunds Stürmer Erling Haaland, dessen Marktwert nun auf 100 Millionen Euro taxiert wird. Spieler des SV Werder Bremen sind im Top-15-Ranking der Marktwert-Gewinner nicht vertreten. (dco)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare