Markus Anfang, Ex-Trainer des SV Werder Bremen, ist trotz des Impfpass-Skandals als neuer Coach bei Dynamo Dresden vorgestellt worden.
+
Markus Anfang, Ex-Trainer des SV Werder Bremen, ist trotz des Impfpass-Skandals als neuer Coach bei Dynamo Dresden vorgestellt worden.

Erster Job nach der Impfpass-Affäre

Fix! Ex-Werder-Coach Markus Anfang ist neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Bremen/Dresden - Markus Anfang ist neuer Trainer bei Dynamo Dresden. Der Zweitliga-Absteiger stellte den 47-Jährigen am Freitag als neuen Chefcoach vor. Anfang, der im Oktober 2021 infolge seines Impfpass-Skandals bei Werder Bremen zurücktrat, unterschrieb nach Vereinsangaben einen Zweijahresvertrag beim Ost-Club.

„Ich bin den Verantwortlichen von Dynamo Dresden für diese Chance sehr dankbar. Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe“, wird Markus Anfang in einer Vereinsmitteilung zitiert. „Vor allem freue ich mich aber auch auf meine neue Mannschaft und diesen tollen Verein mit fantastischen Fans. Gemeinsam mit meinem Team bin ich hochmotiviert und voller Tatendrang, die vom Verein gesteckten Ziele in Angriff zu nehmen“, so der Ex-Trainer von Werder Bremen.

Werder Bremen: Ex-Trainer Markus Anfang als neuer Coach bei Dynamo Dresden vorgestellt

Am Tag seiner Vorstellung war die Sperre, die Markus Anfang aufgrund des Impfpass-Skandals vom Deutschen Fußball-Bund (DFB), ausgelaufen - ab dem 10. Juni darf der Ex-Coach von Werder Bremen wieder als Trainer arbeiten. Ralf Becker, Sportgeschäftsführer von Dynamo Dresden, sagt: „Wir haben uns vor dieser Entscheidung natürlich sehr viele Gedanken gemacht, die auch über das rein Sportliche hinausgingen. Für uns war in den sehr guten Gesprächen mit Markus Anfang entscheidend, dass er offen und ehrlich sein Fehlverhalten aus der Vergangenheit einräumte und aufrichtig bedauerte.“

Jeder Mensch mache Fehler und Markus Anfang habe für seinen die Verantwortung übernommen und eine gerechte Strafe erhalten, so Ralf Becker weiter. „Wir sind davon überzeugt, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben. Seine fachliche Expertise als Cheftrainer steht außer Frage und er hat bereits in unserer gemeinsamen Zeit in Kiel erfolgreich bewiesen, dass er eine Mannschaft zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führen und dort anschließend etablieren kann“, wird der Sportgeschäftsführer von Dynamo Dresden zitiert. Markus Anfang bringt seinen langjährigen Co-Trainer Florian Junge, mit dem er bereits im Nachwuchs von Bayer Leverkusen sowie im Profibereich beim 1. FC Köln, Darmstadt 98 und Werder Bremen zusammengearbeitet hat, mit nach Dresden. (nag)

Weiter mit der letzten Meldung:

Werder Bremen: Ex-Trainer Markus Anfang kurz vor Wechsel zu Dynamo Dresden?

Bremen/Dresden – Noch bis zum 10. Juni ist Markus Anfang infolge des Impfpass-Skandals offiziell vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Trainer gesperrt. Doch schon direkt danach könnte der Ex-Coach des SV Werder Bremen einen neuen Job haben. Der 47-Jährige ist laut „kicker“ Favorit auf den vakanten Trainerposten bei Dynamo Dresden.

Dem Sportmagazin zufolge hat Markus Anfang die Verantwortlichen des Zweitliga-Absteigers von sich und seinen Plänen überzeugen können. Die schnelle Verpflichtung des Coaches würde bundesweit hohe Wellen schlagen, bis vor Kurzem schien ein Engagement Anfangs im deutschen Profi-Fußball für längere Zeit undenkbar. Doch die SG Dynamo Dresden, die sich nach dem Abstieg von Coach Guerino Capretti getrennt hat, kann sich eine Zusammenarbeit mit dem Ex-Trainer des SV Werder Bremen offenbar trotz allem gut vorstellen.

Werder Bremen: Markus Anfang plant nach Impfpass-Skandal sein Comeback als Trainer

Rückblick: Am 20. November 2021 traten Trainer Markus Anfang und sein Assistent Florian Junge bei Werder Bremen zurück. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen des Verdachts, dass Anfang und Junge gefälschte Impfpässe benutzt haben sollen. Anfang Januar legte Anfang ein Geständnis ab, wurde vom DFB gesperrt und vom Amtsgericht Bremen zu einer Geldstrafe von 36.000 Euro verurteilt. Schwer wiegt auch der moralische Aspekt: Anfang hatte seine Bosse und seine Spieler bei Werder belogen und inmitten der Corona-Pandemie möglicherweise sogar in Gefahr gebracht, weil er durch die Vorlage seines gefälschten Impfpasses aus dem regelmäßigen Corona-Testprogramm des Vereins ausgeschieden war.

Im März entschuldigte sich Markus Anfang öffentlich beim SV Werder Bremen und erklärte, auf eine zweite Chance im Fußball zu hoffen. Im Interview mit der DeichStube erklärte er kürzlich außerdem, keine Sorge zu haben, keinen Job mehr zu bekommen, vielmehr betonte er: „Wenn man so viel Leidenschaft hat wie ich und wenn man sieht, wie die letzten Stationen meiner Karriere sportlich gelaufen sind, dann war das nicht so verkehrt von mir als Trainer.“

Wird Werder Bremen-Ex-Coach Markus Anfang jetzt Trainer bei Dynamo Dresden?

Zu dem Zeitpunkt bahnte sich seine Rückkehr schon an. „Ich hatte schon mehrere Gespräche – sogar recht zeitnah nach meinem Rücktritt“, sagte Markus Anfang. Möglicherweise gehörte Dynamo Dresden zu seinen Gesprächspartnern. Die Bosse des Jetzt-Drittligisten lassen sich bei ihrer Entscheidung offenbar noch etwas Zeit, sie wissen, dass die Verpflichtung Anfangs in Fußball-Deutschland ein Beben auslösen würde. Laut „kicker“ befinden sich noch weitere Übungsleiter im engeren Kandidatenkreis für den Trainerjob, Anfangs ärgster Konkurrent soll Patrick Glöckner (ehemals Waldhof Mannheim) sein. Eine Entscheidung soll bis spätestens Mitte der kommenden Woche bekanntgegeben werden. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare