Marvin Ducksch wurde beim SV Werder Bremen für das DFB-Pokal-Spiel gegen den SC Paderborn suspendiert. Nach einer langen Party-Nacht versäumte er wichtige Termine.
+
Marvin Ducksch wurde beim SV Werder Bremen für das DFB-Pokal-Spiel gegen den SC Paderborn suspendiert. Nach einer langen Party-Nacht versäumte er wichtige Termine.

Stürmer suspendiert

Disco-Party, Corona-Vorgaben missachtet, angeschlagen: Marvin Ducksch sorgt bei Werder Bremen für Ärger

Bremen – Ohne Marvin Ducksch muss der SV Werder Bremen am Mittwochabend im DFB-Pokal beim SC Paderborn antreten. Trainer Ole Werner hat den Stürmer aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen und damit eine Schwächung der Mannschaft in Kauf genommen.

Eigentlich wollte Werder Bremen den Vorfall bis zum Spiel geheim halten, damit sich der Gegner nicht darauf vorbereiten kann. Doch die Geschichte kam raus, die „Bild“ berichtete, Werder zog sofort nach – und inzwischen sickern immer mehr brisante Details durch. Nach Informationen der DeichStube hat Marvin Ducksch in der Nacht zu Sonntag ausgiebig in der Bremer Disco „La Viva“ gefeiert und wohl auch deshalb am nächsten Morgen verschlafen und wichtige Werder-Termine verpasst. Und das alles, nachdem Werder gerade erst die Corona-Maßnahmen verschärft hat, um die Mannschaft zu schützen.

Spätestens seit dem Wiederaufstieg des SV Werder Bremen ist der Song „Ducksch is on fire“ ein Klassiker in der Bremer Disco „La Viva“. Ob das Lied auch in der Nacht zu Sonntag gespielt wurde, ist nicht überliefert. Fest steht dagegen: Marvin Ducksch war dort, machte einige Stunden nach der 0:2-Heimniederlage gegen Mainz 05 mit einigen Freunden Party – darunter auch Teamkollege Oliver Burke. Eigentlich nichts Ungewöhnliches und Verwerfliches für junge Fußball-Profis, wären da nicht die anstehende Englische Woche mit dem Pokalspiel am Mittwoch gegen den SC Paderborn und die wieder aufflammende Corona-Pandemie. Das lässt diesen nächtlichen Ausflug ziemlich unprofessionell aussehen.

Werder Bremen suspendiert Marvin Ducksch - der nach langer Party-Nacht Termine verschläft

Zumal Clemens Fritz als Werder Bremens Leiter Profi-Fußball erst am vergangenen Donnerstag aufgrund steigender Corona-Zahlen verkündet hatte: „Wir bewegen uns künftig wieder in unserer Blase. Wir versuchen, das Ansteckungsrisiko für die Spieler so gut wie möglich zu vermindern. Gerade in geschlossenen Räumen wollen wir extrem vorsichtig sein.“ Die Spieler seien noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen worden, auch im Privatleben auf ihre Kontakte zu achten und diese möglichst gering zu halten. „Auch die Wünsche der Fans nach Autogrammen und Fotos sind da nur schwer zu erfüllen“, bat der Ex-Profi um Verständnis bei den Anhängern.

Marvin Ducksch und Oliver Burke entschieden sich dennoch für einen Disco-Besuch. Während der Schotte am nächsten Morgen allerdings pünktlich zur Teamsitzung und weiteren Terminen am Weserstadion erschien, kam Ducksch erst mit ordentlicher Verspätung und soll dabei noch deutlich angeschlagen von der Nacht gewesen sein. Der 28-Jährige hatte verschlafen. Schnell stand fest, dass es keinen Spielraum für eine kleine Strafe gab. Coach Ole Werner entschied gemeinsam mit seinen Trainerkollegen und der sportlichen Leitung, also Frank Baumann und Clemens Fritz, Ducksch für die Partie in Paderborn nicht zu nominieren.

Marvin Ducksch bei Werder Bremen suspendiert: Party-Nacht fahrlässiges Verhalten in Corona-Pandemie

„Wir können als Mannschaft nur erfolgreich sein, wenn sich alle an die Regeln halten“, ließ sich Werner am Dienstagabend in einer Pressemitteilung des SV Werder Bremen zitieren. Baumann erklärte später noch gegenüber der DeichStube: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber in einem Mannschaftsverbund muss sich jeder an die Regeln halten. Es gibt sicherlich verschiedene Möglichkeiten, das zu sanktionieren. Aber wir sind überzeugt davon, dass es kurz-, mittel- und langfristig die richtige Entscheidung ist.“

Zu den neuen Informationen, dass Marvin Ducksch am Abend vor seinem Verschlafen in einer Disco gefeiert hat, wollte sich Baumann am Mittwoch nicht äußern – mit Verweis auf den Spieltag. Da soll die Konzentration der Spieler auf die anstehende Partie nicht durch Aussagen der Offiziellen gestört werden. Aber es gilt als sicher, dass sich Baumann und Co. speziell dem Thema Corona noch einmal widmen werden. Denn der Aufsteiger kann es sich nicht leisten, dass in den nächsten Wochen Spieler aufgrund von fahrlässigem Verhalten ausfallen. Schon jetzt fehlen wichtige Akteure verletzungs- und krankheitsbedingt. Die nachvollziehbare Suspendierung von Ducksch kommt dabei zur Unzeit.

Suspendierung und Geldstrafe: Werder Bremen-Stürmer Marvin Ducksch entschuldigt sich intern

Ganz neu ist das für den Stürmer von Werder Bremen allerdings nicht. Im März 2020 strich ihn Hannovers damaliger Coach Kenan Kocak für eine Partie aus dem Kader, weil Ducksch zu spät zu einer Teambesprechung kurz vor einem Spiel gekommen war. Damals ging es nur um ein paar Minuten, diesmal war es über eine Stunde – und das auch noch nach einer langen Nacht.

Für sein Fehlverhalten hat sich Marvin Ducksch bereits intern entschuldigt. Neben der Suspendierung bekam er noch eine Geldstrafe aufgebrummt – und zwar von der Mannschaft. Am Donnerstag soll er mit in die Vorbereitung auf die Partie am Samstag in Freiburg starten und dort dann auch dabei sein. (kni/mwi) Schon gelesen? Erste Hälfte „unterirdisch“, Schiri-Entscheidung „bemerkenswert“: Stimmen zu Werder Bremens DFB-Pokal-Aus in Paderborn!

Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und dem SC Freiburg live im TV und im Livestream!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare