Die Möwe „Werdi“, das Maskottchen des SV Werder Bremen, unter dem Licht des Flutlichts im Weserstadion.
+
Lang ist‘s her: Mitte der 1990er-Jahre war die Möwe „Werdi“ das Maskottchen des SV Werder Bremen. Danach verschwand sie in der Versenkung.

Überraschung beim SV Werder?

Ist „Werdi“ zurück? Das Beinahe-Comeback des früheren Werder-Maskottchens

Bremen - Der Zeitpunkt war eigentlich bestens gewählt: In der Woche nach dem ersten Punktgewinn seit zehn Jahren gegen den FC Bayern München präsentierte der SV Werder Bremen zwei neue Produkte im Fan-Shop, die auf den ersten Blick Großes vermuten ließen. Und zwar nichts Geringeres als die Rückkehr von Maskottchen „Werdi“, das Anfang des Jahrtausends ausgemustert worden war.

Doch es wird kein Comeback der Werder-Möwe geben, wie die DeichStube erfuhr. Der SV Werder Bremen verzichtet weiterhin auf ein Maskottchen, was im Profi-Sport sehr selten ist. Die Fans können sich zumindest mit zwei tierischen Produkten trösten. Ab sofort gibt es einen Hoodie und eine Kaffeetasse mit einer Möwe im Comic-Style, die auf einem Flutlichtmasten im Weserstadion sitzt. Sieht verdammt nach „Werdi“ aus, soll aber gar nicht „Werdi“ sein, wie Werder auf Nachfrage betont.

Werder Bremen: Das ist dran am Maskottchen-Comeback von Möwe Werdi

Immer mal wieder würden Tiere auf Fan-Artikel gedruckt – wie zum Beispiel die Bremer Stadtmusikanten oder auch Fische. Unter dem Motto „Gemütlicher Möwember“ darf sich nun eine Möwe ohne Namen präsentieren, dafür aber mit einem lockeren Spruch: „Moin, Ihr Fischköppe.“ Warum als Model Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie ausgesucht wurde und nicht Teamkollege Kevin Möhwald, konnte übrigens nicht geklärt werden...

Eine Möwe, die dem Ex-Maskottchen des SV Werder Bremen, der Möwe „Werdi“, zum Verwechseln ähnlich sieht.

Vielleicht hätte das die ganze Maskottchen-Geschichte auch zu sehr befeuert. So ein Glücksbringer kann eben nicht erzwungen werden, wie das Beispiel „Werdi“ eindrucksvoll beweist. Die Möwe war 1994 als Nachfolger von Heidschnucke „Pico“, benannt nach Werder-Legende Pico Schütz und von 1964 bis Ende der 1980er Jahre in drei Generationen am Spielfeldrand im Weserstadion im Einsatz, mit großem Brimborium eingeführt worden. Die Idee, so das Fanartikel-Geschäft anzukurbeln, scheiterte. Die Möwe flog nie richtig in die Herzen der Fans und wurde 2000 wieder eingemottet. Allerdings: Im April 2019 präsentierten Fans des SV Werder Bremen vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern eine beeindruckende Choreografie mit der Möwe „Werdi“ im Mittelpunkt. Möglicherweise ist der Wunsch nach einem Maskottchen doch größer, als so mancher bei Werder denkt. (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare