Max Kruse gibt Werder Bremen einen Korb und wechselt zu Unio Berlin. Vielleicht die beste Entscheidung für alle Beteiligten.
+
Max Kruse gibt Werder Bremen einen Korb und wechselt zu Unio Berlin. Vielleicht die beste Entscheidung für alle Beteiligten.

Nach Wechsel zum FC Union Berlin

Kommentar: Absage von Max Kruse an Werder ist das Beste für alle

Ein Kommentar von Björn Knips. Max Kruse ist ohne Frage ein super Fußballer, ein Ausnahmespieler. Unvergessen sind seine Traumpässe in die Tiefe, mit denen er Mitspieler in freie Räume schickte, die er eigentlich gar nicht sehen konnte. Also beide nicht: Die Mitspieler und die freien Räume. Einfach genial.

Max Kruse ist ein Kicker, für den es sich lohnt, ins Stadion zu gehen. Eigentlich. Denn es gibt da auch diesen anderen Max Kruse. Unvergessen bleibt nämlich genauso, in welchem Zustand er vor zwei Jahren aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Mit nicht wenigen Kilos zu viel auf den Rippen. Dabei hatte er Werder Bremen vor seiner Abreise mitgeteilt, dass er künftig der Kapitän sein wolle. Anspruch und Wirklichkeit passten bei ihm nicht immer zusammen.

Bei Kruse bleibt der Verdacht: Mit einer dauerhaft professionellen Einstellung hätte er viel mehr erreichen können. Aber auf sein Nutella-Glas konnte und wollte der leidenschaftliche Pokerspieler einfach nicht verzichten. Seine Entscheidung.

Max Kruse wechselte von Werder Bremen zu Fenerbahce Istanbul

Ihm war es vor einem Jahr auch egal, das Gesicht des SV Werder Bremen werden zu können. Er suchte lieber ein neues, finanziell attraktiveres Abenteuer, fand es bei Fenerbahce Istanbul allerdings nicht wirklich – und wollte zurück nach Deutschland. Klar, dass sich auch Werder bei ihm meldete. Einen Max Kruse eventuell ablösefrei zu bekommen, muss zumindest gecheckt werden. Doch beide Seiten stellten bald fest: Für eine neue Erfolgsgeschichte fehlte die gemeinsame Überzeugung. Deswegen war Kruses Absage nur konsequent und die beste Entscheidung für alle Beteiligten. (kni)

Unterdessen soll Werder Bremen seine Fühler nach Linksaußen Kamil Jozwiak ausgestreckt haben. Auch interessant: Max Kruse stichelt gegen den FC Bayern München und kritisiert die DFL.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare