Max Kruse, Ex-Profi des SV Werder Bremen, kritisiert den FC Bayern München - und die DFL.
+
Max Kruse, Ex-Profi des SV Werder Bremen, kritisiert den FC Bayern München - und die DFL.

Kritik an der DFL

„Wunschkonzert“ - Ex-Werder-Star Max Kruse stichelt gegen den FC Bayern München

Berlin - Max Kruse hält sich selbst in den Schlagzeilen. Der ehemalige Star des SV Werder Bremen sorgt nach seinem überraschenden Wechsel zum 1. FC Union Berlin mit Sticheleien gegen den FC Bayern München erneut für Aufsehen und kritisiert dabei ganz nebenbei auch noch die Deutsche Fußball-Liga (DFL).

„Wir sind ja alle voller Vorfreude auf die Saison. Da habe ich mir direkt mal den Spielplan angeguckt und gesehen: Hey, Bayern darf doch die Saison eröffnen. Super! Freut mich“, sagte Max Kruse in einer Instagram-Story – und sein Sarkasmus war dabei nicht zu überhören: „Auf eigenen Wunsch, habe ich gesehen. Das finde ich klasse. Wenn ich mir dann was wünschen darf: Wir würden gerne immer Samstag, 15.30 Uhr spielen.“ Das ist in eine klare Spitze Richtung DFL, die sich zuletzt offenbar sehr nach den Wünschen des FC Bayern gerichtet hatte.

Werder Bremen: Ex-Profi Max Kruse wechselte von Istanbul zu Union Berlin

Traditionell eröffnet der amtierende Meister mit einem Spiel am Freitag die Bundesliga-Saison. Die DFL hatte bei der Vorstellung des Spielplans aber mitgeteilt, die Auftaktpartie der Münchner zu verlegen, falls die das Champions-League-Finale an diesem Sonntag erreichen würden. Dem Rekordmeister sollte dadurch mehr Zeit zur Vorbereitung eingeräumt werden. Am Freitag nun teilte die DFL mit, dass die Bayern trotz des nun perfekten Finaleinzugs, die Saison eröffnen wollen. Also geht es nun am 18. September doch mit der Partie FC Bayern gegen den FC Schalke 04 los – und nicht mit Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach. Die Partie findet nun am Samstagabend (19. September) statt. Offenbar wollten die Bayern nicht auf die große Bühne, mit einer Live-Übertragung in die ganze Welt verzichten.

Werder Bremen-Ex Max Kruse: „Jetzt ist es ein Wunschkonzert“

„Also bei aller Liebe, natürlich ist das Tradition“, meinte Max Kruse mit jeder Menge Ironie in seiner Stimme: „Das verstehe ich voll und ganz. Es sei den Bayern gegönnt, die Saison zu eröffnen. Aber da hätte man vielleicht auch einfach vorher mal warten sollen, bis das Finale feststeht, um dann eine Entscheidung zu treffen. Jetzt ist es ein Wunschkonzert geworden, von daher kann man hin und her switchen. Also wir nehmen immer samstags.“

Übrigens: Der 1. FC Union Berlin spielt am Samstag, 19. September, gegen den FC Augsburg und darf auch am zweiten Spieltag in Mönchengladbach an Kruses Lieblingstermin antreten. Der SV Werder Bremen eröffnet seine Bundesliga-Saison mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 19. September, 15.00 Uhr). (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare