+
Maximilian Eggestein von Werder Bremen bereitet sich derzeit mit der deutschen U21-Nationalmannschaft auf die EM in Italien und San Marino vor.

Werder-Brüder bereiten sich auf U21-EM vor

Die Eggesteins und das blinde Verständnis

Natz-Schabs – Die Feinschliffphase hat begonnen. Seit Sonntag bereitet sich die deutsche U21-Auswahl in Südtirol auf die am 16. Juni beginnende EM in Italien und San Marino vor. Mit dabei: die Brüder Maximilian und Johannes Eggestein von Werder Bremen.

Im Interview mit „dfb.de“ erklärt Maximilian, was er sich von den neun Tagen im Trainingslager erhofft und wie er es hinbekommt, nach ein paar Tagen Urlaub nun wieder alle Systeme voll hochzufahren.

„Ich hatte nach dem letzten Spieltag ein paar Tage frei. Da entsteht nach einer gewissen Zeit automatisch wieder die Lust, sich zu bewegen und zu kicken“, sagt der 22-Jährige, der mit zehn Werder-Kollegen in Barcelona den Saisonabschluss gefeiert hatte. Die EM war dabei aber immer im Hinterkopf.

Maximilian Eggestein: Team besser kennenzulernen ist am Wichtigsten

Nun steht sie vor der Tür, und Maxi Eggestein weiß, was bis zum ersten Gruppenspiel am 17. Juni gegen Dänemark noch zu tun ist. „Neben der körperlichen Arbeit ist es am wichtigsten, dass wir uns als Team noch besser kennenlernen. Das Ziel ist, dass wir uns zum Start der EM auf dem Platz fast blind verstehen und genau wissen, was unser Plan ist und wie der andere tickt. Dafür arbeiten wir in den neun Tagen.“

Die Bedingungen dafür seien in Natz-Schabs „exzellent“, so Eggestein: „Die Hotelanlage mit See ist super für die Erholung nach den Trainingseinheiten, und der Platz ist auch in einem Top-Zustand. Hier können wir uns hochkonzentriert auf die Europameisterschaft vorbereiten.“ Neben Dänemark sind Serbien und Österreich die deutschen Gruppengegner.

U21-EM: Streicht Nationaltrainer Stefan Kuntz noch Johannes Eggestein?

Während Maxi im Team des Titelverteidgers als gesetzter Spieler gilt, muss Bruder Johannes noch den Cut am Donnerstag fürchten. Dann muss Nationalcoach Stefan Kuntz das endgültige Aufgebot benennen und den aktuellen Vorbereitungskader noch um vier Spieler verkleinern. Kürzlich hatte Kuntz immerhin schon öffentlich ein Loblied auf die Eggesteins gesungen.

Wenn es nach Dietmar Hamann ginge, wäre Johannes Eggestein bestimmt dabei. Der Ex-Profi und TV-Experte Hamann hat Eggestein kürzlich in höchsten Tönen gelobt und ihn als möglichen kommenden A-Nationalspieler bezeichnet.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare