Menschen des Jahres beim SV Werder Bremen (von links nach rechts): Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf, Marco Bode, Frank Baumann, Danijel Zenkovic, Markus Anfang und Ole Werner.
+
Menschen des Jahres beim SV Werder Bremen (von links nach rechts): Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf, Marco Bode, Frank Baumann, Danijel Zenkovic, Markus Anfang und Ole Werner.

Werder-Menschen des Jahres

Kohfeldt, Anfang, Werner & Co.: Das sind die Werder-Köpfe des Jahres 2021

Abstieg, Trainer-Entlassungen und Skandale: 2021 entwickelte sich beim SV Werder Bremen zum Chaos-Jahr. Immerhin gab es zuletzt einen sportlichen Hoffnungsschimmer. Die Köpfe und Menschen des Jahres - und ihre Geschichten.

Ole Werner (Trainer des SV Werder Bremen)

Drei Spiele, drei Siege – besser hätte der Start für den Werder-Coach (seit 28. November) nicht sein können. Die Ablöse von 250.000 Euro scheint gut angelegt. Der erst 33-jährige Ex-Kieler bringt nach der Impfpass-Affäre um Markus Anfang Ruhe in den Club.

Christian Brand (Ex-Interimscoach des SV Werder Bremen)

Weil Ole Werner noch nicht verpflichtet und Interimstrainer Danijel Zenkovic in Quarantäne ist, steigt der U 19-Coach beim Gastspiel in Kiel zum Cheftrainer der Profis auf. Seine Umstellung auf eine Viererkette sorgt für Kritik – und vielleicht auch für die 1:2-Pleite.

Werder Bremen-Interimscoach Thomas Schaaf kann Abstieg nicht mehr verhindern

Danijel Zenkovic (Ex-Interimscoach des SV Werder Bremen)

Plötzlich Cheftrainer! Erst in der Nacht vor dem Schalke-Spiel (20. November) erfährt der Österreicher, dass er den zurückgetretenen Markus Anfang ersetzen muss. Der 34-Jährige kann sich nur kurz über das 1:1 freuen, denn er wird kurz darauf positiv auf Corona getestet. (Update: Danijel Zenkovic verlässt Werder Bremen und wird Co-Trainer beim FC Brügge!)

Thomas Schaaf (Ex-Interimscoach des SV Werder Bremen)

Als Spieler und Trainer hat er quasi alles für Werder gewonnen – und dann soll der 60-Jährige in nur einem Spiel den Club auch noch vor dem Abstieg retten. Die Mission geht schief. Als „Dankeschön“ wird sein Vertrag als Technischer Direktor nicht verlängert.

Florian Kohfeldt (Ex-Trainer des SV Werder Bremen)

Erst rettete er Werder vor dem Abstieg (2018), dann führte er den Club fast nach Europa (2019) – und am Ende geht es doch runter. Einen Spieltag vor dem Abstieg wird der Coach entlassen. Der 39-Jährige ist aber wieder erstklassig – als Trainer des VfL Wolfsburg.

Auch interessant: Volltreffer und Missverständnisse - die Leihspieler des SV Werder Bremen im Check!

Werder Bremen: Im Januar 2022 soll sich die Zukunft von Sportchef Frank Baumann entscheiden

Frank Baumann (Geschäftsführer Sport des SV Werder Bremen)

Darf trotz des Abstiegs bleiben und gerät gleich wieder in die Kritik. Mehrfach ertönten nach Pleiten „Baumann-raus“-Rufe. Lob gibt es für die Entscheidung, Ole Werner als Nachfolger von Markus Anfang zu holen. Im Januar 2022 soll sich Baumanns Zukunft entscheiden. 

Marco Bode (Ex-Aufsichtsratschef des SV Werder Bremen)

Der Abschied fällt ihm sehr schwer, doch der Aufsichtsratschef will nach dem Abstieg den Weg frei machen für einen Neuanfang. Deswegen tritt der Ex-Profi im September bei der Mitgliederversammlung nach neun Jahren im Aufsichtsrat nicht mehr zur Wahl an.

Lest auch: Mit einer falschen Prognose beginnt das Chaos bei Werder Bremen - ein Kommentar zum Jahr 2021!

Unglaublicher Sturzflug: Werder Bremen weint – der erste Abstieg nach 41 Jahren!

Die Fans versuchen an diesem 22. Mai in Zeiten von Geisterspielen noch einmal alles und empfangen die Mannschaft am Wohninvest Weserstadion mit viel Tamtam, um zumindest vor dem Spiel Mut zu machen. Doch nach drei Minuten liegt Werder gegen Mönchengladbach mit 0:1 hinten, da ist selbst der für dieses Spiel als Retter verpflichtete Thomas Schaaf an der Seitenlinie geschockt. Die Bremer verlieren 2:4 und müssen direkt in die 2. Liga, weil ihnen der 1. FC Köln mit einem späten 1:0-Sieg gegen den FC Schalke den Relegationsplatz wegschnappt. Theodor Gebre Selassie ist untröstlich, seinen Abschied nach neun Werder-Jahren hatte sich der Tscheche ganz anders vorgestellt. Draußen weinen die Fans, einige werden ziemlich wütend, wollen Mannschaft und Clubführung zur Rede stellen. Eine Polizeisperre wird durchbrochen, aber dann beruhigt sich die Lage. Die Profis sind längst durch einen Hinterausgang geflüchtet. Erstmals nach 41 Jahren ist Werder Bremen nur noch zweitklassig und das absolut verdient. Denn aus den letzten zehn Partien haben die Grün-Weißen nur einen einzigen Punkt geholt. Ein unglaublicher Sturzflug.
 
 
Der Skandal: Am 18. November wird bekannt, dass die Staatsanwaltschaft gegen Werder-Coach Markus Anfang ermittelt. Der 47-Jährige soll wie auch sein Co-Trainer Florian Junge einen gefälschten Impfpass benutzt haben. Die Beweislast ist erdrückend und Werder geschockt. Einen Tag später unterschreibt Anfang einen Auflösungsvertrag. Ihm droht eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe. Update vom 5. Januar 2022: Markus Anfang legt Geständnis ab: Impfausweis des ehemaligen Werder Bremen-Trainers war gefälscht!
 
Der Marathon: Wegen der Corona-Pandemie werden die Mitgliederversammlungen der Jahre 2020 und 2021 zusammengelegt und erstmals im Weserstadion durchgeführt. Nicht nur deshalb geht dieser 5. September in die Geschichte ein: Die Veranstaltung dauert fast zehn Stunden. Harm Ohlmeyer, Ulrike Hiller, Dirk Wintermann und Florian Weiß werden neu in den Aufsichtsrat gewählt. (kni)

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare