+
Neuzugang Michael Lang feiert ein sehr ordentliches Debüt für den SV Werder Bremen.

Neuzugang funktioniert auf Anhieb

Langs Debüt: Erst Bedenken, dann ein Veilchen

Bremen – Auf das spezielle Andenken an sein erstes Spiel für den SV Werder Bremen hätte Michael Lang sicherlich liebend gerne verzichtet – aber was sollte er machen? Ändern ließ es sich ja nicht mehr.

Während des 3:2-Erfolgs von Werder Bremen gegen den FC Augsburg hatte Neuzugang Michael Lang als Rechtsverteidiger debütiert und sich im Duell mit seinem Schweizer Landsmann Ruben Vargas ein blaues Auge zugezogen.

Werder Bremen: Michael-Lang-Debüt endet mit blauem Auge

„Das war keine Absicht, er hat mich nicht gesehen“, berichtete Michael Lang nach dem Schlusspfiff, deutete auf sein Veilchen und sagte: „Dumm für mich nur, dass das blaue Auge drei, vier Tage bleibt.“ Ansonsten, auch das ließ sich nach dem Auftritt des 28-Jährigen festhalten, war der Nachmittag im Weserstadion ziemlich gut für ihn gelaufen.

Nur drei Tage, nachdem Lang aus Gladbach per Leihe nach Bremen gewechselt war, schickte ihn sein neuer Trainer Florian Kohfeldt direkt von Beginn an auf den Platz. „Ich hatte erst etwas Bedenken, weil ich fast ein halbes Jahr nicht mehr über 90 Minuten gespielt hatte“, sagte Michael Lang – und betonte: „Jetzt bin ich froh, dass ich mich durchgebissen habe.“ Das hatte er, und zwar sehr ordentlich. Hinten keine großen Fehler, auf der anderen Seite immer wieder an Offensivaktionen beteiligt. „Michi hat das gezeigt, was ich von ihm sehen wollte“, sagte Kohfeldt, „ich bin sehr froh, dass er hier ist“. (dco)

Mehr News zu Werder Bremen

Die erste Rückkehr aus dem Lazarett von Werder Bremen deutet sich an. Milot Rashica könnte in dieser Länderspielpause sein Trainingscomeback geben. Derweil hat Florian Kohfeldt den Grund verraten, warum Werder Bremen keinen neuen Sechser verpflichtet hat: Maxi Eggestein. Ein Traumtor zum 2:1 gegen den FC Augsburg, die Nominierung für die US-Nationalmannschaft und ein dickes Lob von Trainer Florian Kohfeldt: Josh Sargent von Werder Bremen „kann Dinge, die man nicht lernen kann.“ Vor dem Spiel von Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach: Kohfeldt verteidigt vehement seinen Kurs.

Zur letzten Meldung vom 30. August 2019:

Werder-Neuzugang Lang „schon ein Startelf-Kandidat“ gegen den FC Augsburg

Startet er oder sitzt er auf der Bank? Genau festlegen wollte sich Trainer Florian Kohfeldt bei Neuzugang Michael Lang im Hinblick auf einen möglichen Startelf-Einsatz gegen den FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr) noch nicht. Aber die Aussichten des neuen Rechtsverteidigers von Werder Bremen auf einen der begehrten Plätze sind nicht die schlechtesten.

Michael Lang ist definitiv ein Kandidat für die Startelf. Ich werde das nach den beiden Trainingseinheiten, auch in Rücksprache mit dem Spieler, entscheiden“, sagte Florian Kohfeldt bei der Pressekonferenz von Werder Bremen am Freitag - und ergänzte: „Es ist wirklich sehr gut möglich, dass Michi spielt.“

Michael Lang hat „richtig Bock“ auf die Premiere für Werder Bremen

Über die Verfassung des „absoluten Vollprofis“ Michael Lang mache er sich jedenfalls überhaupt keine Sorgen: „Er hat in Gladbach die komplette Vorbereitung problemlos absolviert und ist absolut spielfähig. Jetzt geht es darum, die Bindung zu den anderen herzustellen. Wir müssen schauen, wie weit er schon in unserem Spiel drin ist“, erklärte Kohfeldt weiter. Schaffe er es, sich gut zu integrieren, werde er auch gegen den FC Augsburg spielen. Eines aber sei gewiss: „Dass er dauerhaft Einsätze bei uns haben wird, steht außer Frage.“

Und Michael Lang? Die 28-jährige Leihgabe von Borussia Mönchengladbach ist heiß auf den ersten Einsatz im Dress des SV Werder Bremen: „Ich habe richtig Bock, loszulegen. Ich bin topfit, habe in Gladbach die Vorbereitung voll durchgezogen. Ob ich spiele, ist natürlich die Entscheidung des Trainers, aber ich fühle mich bereit.“ (mwi)

Mehr News zu Werder Bremen

Derweil lobt Ex-Trainer Raphael Wicky die Lang-Verpflichtung von Werder Bremen: „Sein Vorwärtsspiel ist sein großes Plus“. Sportchef Frank Baumann glaubt offenbar nicht mehr an einen Nabil-Bentaleb-Wechsel zum SV Werder Bremen - er rechnet mit einem Verbleib auf Schalke. Kann das Team von Florian Kohfeldt am Sonntag den ersten Dreier der Saison einfahren? Alles Wichtige zum Spiel von Werder Bremen gegen den FC Augsburg.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare