Michael Zetterer musste anderthalb Tage ohne Koffer im Urlaub ausharren, nun kam das Gepäck des Torhüters von Werder Bremen am Zielort an.
+
Michael Zetterer musste anderthalb Tage ohne Koffer im Urlaub ausharren, nun kam das Gepäck des Torhüters von Werder Bremen am Zielort an.

Werder-Keeper erleichtert

Koffer wieder da: Werder-Torwart Michael Zetterer muss doch nicht nackt auf den Berg

Bremen – Happy End für Michael Zetterer: Der Torhüter des SV Werder Bremen, der zurzeit im Grenzgebiet zwischen Österreich und Italien Urlaub macht, hat seinen Koffer wieder. Auf Instagram teilte der 27-Jährige ein Foto seines zuvor anderthalb Tage lang verschwundenen Gepäcks und fügte zudem den Song „Hello“ von Adele ein. Vor zwei Tagen war der Bremer Keeper in die Berge aufgebrochen, dabei aber ohne sein Hab und Gut im Hotel angekommen.

Michael Zetterer hatte den vorübergehenden Verlust seines Gepäcks jedoch mit Humor genommen. Auf Instagram teilte er zunächst einen Ausschnitt einer Landkarte, auf der zu erkennen war, dass der Torhüter exakt 405 Kilometer von seinem mit einem Sender ausgestatteten Koffer entfernt unterwegs ist. Direkt darüber schrieb der Torhüter des SV Werder Bremen süffisant: „Neeee super, danke Lufthansa…ich geh dann nackt auf’n Berg“.

Nach vorübergehendem Verlust des Gepäcks: Werder Bremens Torhüter Michael Zetterer hat seinen Koffer wieder

Knapp zwölf Stunden später schob Michael Zetterer ein weiteres Bild hinterher, das bewies, dass die Bekleidung nun in Italien, aber immer noch 170 Kilometer südlich von seinem Urlaubsort entfernt war, was dem Keeper von Werder Bremen ein „Das wird ja immer besser“ entlockte. In der Nacht zum Mittwoch kam der Koffer nun am Zielort an. (nag)

Die gute Laune nicht verloren: Werder Bremens Michael Zetterer nahm es mit Humor, dass er im Winterurlaub plötzlich ohne Gepäck dastand.

Weiter mit der ersten Meldung:

„Ich geh dann nackt auf’n Berg“: Gute Zeiten, schlechte Zeiten für Werder Bremens Torhüter Michael Zetterer

Bremen – Das hatte sich Michael Zetterer ganz anders vorgestellt. Der Ersatzkeeper des SV Werder Bremen wollte Weihnachten eigentlich gemütlich ein wenig südlich von Deutschland verbringen, im Grenzgebiet zwischen Österreich und Italien. Das Problem an der Sache: Der 27-Jährige war zwar vor Ort, sein Gepäck fehlte allerdings. Zetterer, der auch bei Werder häufig durch gute Laune auffällt, nahm es mit jedoch Humor und stellte eine Grafik ins Internet, die sein Dilemma zeigte.

Auf seinem Instagram-Profil ist der Ausschnitt einer Landkarte zu sehen, auf der zu erkennen ist, dass der Torhüter exakt 405 Kilometer von seinem mit einem Sender ausgestatteten Koffer entfernt unterwegs ist. Direkt darüber hat der Schlussmann des SV Werder Bremen süffisant geschrieben: „Neeee super, danke Lufthansa…ich geh dann nackt auf’n Berg“.

Kuriose Panne: Werder Bremen-Torhüter Michael Zetterer muss im Winterurlaub auf seine Klamotten verzichten

Knapp zwölf Stunden später schob Michael Zetterer ein weiteres Foto hinterher, das bewies, dass die Bekleidung inzwischen den Standort gewechselt hat. Zum Leidwesen des Bremer Profis befand sich der Koffer nun allerdings direkt in Italien und somit plötzlich 170 Kilometer südlich vom gewünschten Platz in den Bergen, was Zetterer ein „Das wird ja immer besser“ entlockte.

Ob auch Jiri Pavlenka über die Feiertage mit vergleichbaren Problemen zu kämpfen hatte, ist bislang nicht überliefert. In Sachen Kleidung wusste aber auch Werder Bremens Stammkeeper ein Zeichen zu setzen. So veröffentlichte er ein Bild, das ihn und seine Familie vor dem heimischen Weihnachtsbaum zeigt. Der tschechische Nationaltorhüter ist dabei in einem weihnachtlichen Pyjama zu sehen, der – und das macht diesen Schnappschuss noch ein wenig besonderer – mit identischem Muster auch von seiner Frau und den beiden Kindern getragen wird. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare