Michael Zetterer muss weiter auf sein Comeback warten.
+
Michael Zetterer muss weiter auf sein Comeback warten.

Verletzter Werder-Keeper

Zetterer will im Dezember wieder im Tor stehen

Bremen - Die öffentlichen Prognosen sind seltener geworden. Michael Zetterer hatte sich immer wieder neue Ziele gesetzt, wann er wieder im Tor stehen will, doch seine Hoffnungen wurden stets zerschlagen.

Nach seiner Operation am linken Handgelenk im November 2017 ist weiter Geduld gefragt, für die aktuelle Saison plant Werder nicht mit dem Torwart. Der aber visiert weiter sein Comeback an. „Der Plan ist, im Dezember wieder im Tor zu stehen“, schreibt der 23-Jährige jetzt in einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram.

Aber der Termin für die Rückkehr ist zweitrangig, meint der Keeper, der bei Werder eigentlich die Nummer zwei sein sollte: „In erster Linie ist wichtig, dass der Knochen komplett verheilt ist.“ Zetterer war in der Vergangenheit immer wieder verletzt ausgefallen. Zweimal brach er sich das Kahnbein, vor zehn Monaten musste er dann erneut operiert werden, weil die Bruchstelle im linken Handgelenk nicht optimal verheilt war.

(han)

Schon gelesen?

Milot Rashica: Happyness in Herne, Pech in Pristina

Jiri Pavlenka: Rückkehr ins Mannschaftstraining am Donnerstag

DeichBlick-Kolumne von Sebastian Prödl: „Papa Pizarro ist wie ein guter Whiskey!“

Michael Zetterer: Seine Karriere in Bildern

In der Jugend spielte Michael Zetterer bei der SpVgg Unterhaching. Ab der Saison 2013/14 stand er auch in der Dritten Liga für die Profis von Unterhaching zwischen den Pfosten.
In der Jugend spielte Michael Zetterer bei der SpVgg Unterhaching. Ab der Saison 2013/14 stand er auch in der Dritten Liga für die Profis von Unterhaching zwischen den Pfosten. © imago
Im Januar 2015 verpflichtete Werder das Torwart-Talent für die U23.
Im Januar 2015 verpflichtete Werder das Torwart-Talent für die U23. © gumzmedia
Bei den Profis wurde er Ersatztorhüter, in der Hinrunde 2015 stand er im Bundesliga-Kader.
Bei den Profis wurde er Ersatztorhüter, in der Hinrunde 2015 stand er im Bundesliga-Kader. © gumzmedia
Zum Einsatz kam er aber nur in Testspielen. Im Training sorgte er dafür immer wieder für gute Laune.
Zum Einsatz kam er aber nur in Testspielen. Im Training sorgte er dafür immer wieder für gute Laune. © gumzmedia
Zur Rückrunde brach er sich das Kahnbein im Handgelenk und fiel bis Saisonende aus.
Zur Rückrunde brach er sich das Kahnbein im Handgelenk und fiel bis Saisonende aus. © gumzmedia
Die folgende Saison 2016/17 lief dagegen deutlich besser für Zetterer: In der U23 war er Stammtorhüter und bei den Profis saß er in einigen Partien auf der Bank.
Die folgende Saison 2016/17 lief dagegen deutlich besser für Zetterer: In der U23 war er Stammtorhüter und bei den Profis saß er in einigen Partien auf der Bank. © gumzmedia
Im Herbst 2017 sah Zetterer seine zweite Gelbe Karte in der Bundesliga - ohne eine Minute Einsatzzeit.
Im Herbst 2017 sah Zetterer seine zweite Gelbe Karte in der Bundesliga - ohne eine Minute Einsatzzeit. © gumzmedia
Bei den Profis war Zetterer auch 2017/18 als Ersatzkeeper eingeplant. Dann fiel er aber ab November aus, weil sein Handgelenk erneut operiert werden musste.
Bei den Profis war Zetterer auch 2017/18 als Ersatzkeeper eingeplant. Dann fiel er aber ab November aus, weil sein Handgelenk erneut operiert werden musste. © gumzmedia
Im Februar 2019 hat Zetterer seinen auslaufenden Vertrag bei Werder verlängert und sich zum österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt ausleihen lassen.
Im Februar 2019 hat Zetterer seinen auslaufenden Vertrag bei Werder verlängert und sich zum österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt ausleihen lassen. © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare