Aus bei der WM 2022: Milos Veljkovic von Werder Bremen ist mit Serbien schon in der Vorrunde ausgeschieden.
+
Aus bei der WM 2022: Milos Veljkovic von Werder Bremen ist mit Serbien schon in der Vorrunde ausgeschieden.

Große Enttäuschung für Werders Veljkovic

WM für Werder-Profi Veljkovic beendet: Serbien scheidet in Gruppenphase aus

Bremen / Doha - Große Enttäuschung für Milos Veljkovic: Für den Profi des SV Werder Bremen ist das Abenteuer Fußball-Weltmeisterschaft früh beendet. Die serbische Nationalmannschaft ist mit Ende der Vorrunde ausgeschieden.

Einen Tag nach dem Aus von Niclas Füllkrug mit Deutschland muss in Milos Veljkovic somit auch der zweite Profi des SV Werder Bremen die Heimreise aus Katar antreten. Serbien hat das letzte Gruppenspiel der WM 2022 am Freitag mit 2:3 (2:2) gegen die Schweiz verloren, die sich somit ihr Ticket fürs Achtelfinale gesichert hat.

Milos Veljkovic, der zuletzt angeschlagen war, stand wie beim 0:2 gegen Brasilien und beim 3:3 gegen Kamerun erneut in der Startelf und erlebte eine in der ersten Halbzeit spektakuläre Partie am letzten Tag der Gruppenphase. Dabei erwischten die Schweizer den besseren Start und gingen durch Xherdan Shaqiri mit 1:0 in Führung (20.). Doch die Serben, die zwingend gewinnen mussten, um noch ins Achtelfinale einziehen zu können, drehten durch Tore von Aleksandar Mitrovic (26.) und Dusan Vlahovic (35.) innerhalb der nächsten Viertelstunde das Spiel.

Werder Bremen-Verteidiger Milos Veljkovic scheidet mit Serbien in der Vorrunde der WM 2022 aus

Noch vor der Pause schlugen die Eidgenossen in Person von Breel Embolo aber wieder zurück – 2:2 (44.). Und auch nach Wiederanpfiff ging es sofort munter weiter: Remo Freuler entwischte Milos Veljkovic, der wie bei Werder Bremen den zentralen Part einer Dreierkette spielte, und schoss wiederum die Schweiz in Führung (48.). Kurz danach war Schluss für Veljkovic, der in der 55. Minute ausgewechselt wurde, später dann auch für die Serben, denen nicht mehr wirklich viel gelang und die sich schließlich geschlagen geben mussten.

Wie schon bei der WM 2018 in Russland, wo Serbien übrigens wie dieses Jahr auch auf Brasilien und die Schweiz getroffen war, steht für das Balkanland unter dem Strich erneut das Aus in der Gruppenphase – dieses Mal sogar als Tabellenletzter mit nur einem mageren Punkt auf der Habenseite. Erster in Gruppe G wurde Brasilien vor der Schweiz (beide sechs Punkte) und Kamerun (vier Punkte). Für Werder Bremens Milos Veljkovic geht es jetzt in den Urlaub. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare