+
Glücksbringer Milot Rashica: Der Stürmer des  SV Werder Bremen ist trotz seiner Verletzung auf „Länderspielreise“ mit dem Kosovo. 

Werder-Angreifer verletzt, aber erfolgreich bei der Nationalelf

Der EM-Traum von Werder-Stürmer Rashica lebt weiter

Bremen – Plötzlich stand er doch auf dem Platz. Zwar nicht im Trikot, aber doch zwischen allen anderen. Die Freude über einen der größten Momente in der noch jungen Geschichte des kosovarischen Fußballs stand Milot Rashica dabei ins Gesicht geschrieben.

Milot Rashica lachte, strahlte, umarmte die Kollegen, die zuvor ohne seine Hilfe das EM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien mit 2:1 gewonnen hatten und das kleine Land damit auf Platz eins der Gruppe A hievten.

Der Stürmer des SV Werder Bremen konnte wegen seiner Adduktorenverletzung nicht mitwirken, dennoch war Milot Rashica aus Bremen nach Pristina gereist, um wenigstens vor Ort die Daumen drücken zu können in dem Richtung weisenden Spiel. Und es half. Der Kosovo steht nun für wenigstens einige Stunden vor England, das bei zwei Spielen weniger nur zwei Punkte zurückliegt. Schon mit einem Sieg über Bulgarien am Samstagabend würde der Gruppenfavorit wieder vorbeiziehen.

Werder Bremen: Milot Rashica mit dem Kosovo seit 14 Spielen unbesiegt

Wichtiger als England ist für Milot Rashica und sein Land aber ohnehin, das nach der Hälfte der Qualifikationsspiele der eigene Vorsprung auf Tschechien zwei Zähler beträgt. Eine gute Ausgangsposition, um am Ende als Gruppenzweiter über die Ziellinie zu gehen – was die Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 bedeuten würde. Es wäre eine Sensation.

Wie sehr der – nunmehr seit 14 Spielen unbesiegteKosovo diese Sensation will, zeigt auch Milot Rashicas Anwesenheit trotz Verletzung. Der Angreifer hatte bei Werder Bremen darum gebeten, in die Heimat reisen zu dürfen und das Okay bekommen. Coach Florian Kohfeldt weiß schließlich: „Er ist dort so etwas wie ein Held.“ Und Helden wird der Kosovo brauchen, um den EM-Traum am Ende tatsächlich zu verwirklichen. Denn das Restprogramm sieht noch zwei Partien gegen England sowie ein Heimspiel gegen Montenegro und ein Auswärtsspiel gegen Tschechien vor. Dann wieder mit Milot Rashica auf dem Platz – im Trikot statt in Zivilkleidung.

Mehr News zu Werder Bremen

Der Kaderwert der Grün-Weißen ist auf 170 Millionen Euro gestiegen! Wo Werder Bremen mit diesem Gesamtmarktwert im Bundesliga-Vergleich steht, lest Ihr hier. Unterdessen haben die Fans die Transferphase von Frank Baumann und Co. Bewertet. Hier erfahrt Ihr, welche Note Werder Bremen für die Sommer-Transfers bekommt. Derweil laufen die Planungen für das nächste Bundesliga-Spiel: Steht Neuzugang Leonardo Bittencourt direkt in der Startelf von Werder Bremen? Derweil lässt Maxi Eggestein seine Zukunft bei Werder Bremen offen, schließt einen Wechsel nicht aus.

Zur letzten Meldung vom 6. September 2019:

Werder-Stürmer Milot Rashica als Glücksbringer für den Kosovo?

Das Duell „Rakete“ gegen „Krake“ fällt aus. Im EM-Qualifikationsspiel zwischen dem Kosovo und Tschechien (Samstag, 15.00 Uhr in Pristina) hätte es zur Begegnung von Stürmer Milot Rashica (für den Kosovo) und Torwart Jiri Pavlenka (für Tschechien) von Werder Bremen kommen können.

Aber wie jeder weiß, muss Milot Rashica wegen einer Adduktorenverletzung noch passen, wird seinem Team fehlen. Dennoch ist der schnelle Angreifer von Werder Bremen in seine Heimat gereist und will dort seine Mannschaft wenigstens von der Tribüne aus unterstützen. 

Der seit 13 (!) Spielen unbesiegte Kosovo könnte mit einem Sieg gegen Tschechien einen großen Schritt Richtung EM-Teilnahme machen. Keeper Jiri Pavlenka von Werder Bremen wird das ziemlich sicher verhindern wollen. (csa)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

FORCA KOSOVË

Ein Beitrag geteilt von MILOT RASHICA (@milotrashica7) am

Zur letzten Meldung vom 6. September 2019:

Werder Bremens Yuya Osako trifft auch bei Japans Erfolg gegen Paraguay

Erst ein Tor für Werder Bremen gegen Hoffenheim, dann zwei gegen Augsburg - und nun wieder eins im Länderspiel gegen Paraguay: Yuya Osako ist in diesen Tagen einfach nicht zu stoppen.

Mit der japanischen Nationalmannschaft feierte der 29-jährige Stürmer von Werder Bremen am Donnerstag einen 2:0 (2:0)-Erfolg beim „Kirin Challenge Cup“, einem Einladungsturnier, das von einer japanischen Bierbrauerei veranstaltet wird. In der 23. Minute sorgte Yuya Osako für die Führung der „Samurai Blue“. 

Kurz darauf legte Takumi Minamino, der bei RB Salzburg unter Vertrag steht, das 2:0 nach (30.). Dabei blieb es bis zum Schluss. Den Abpfiff erlebte der Stürmer des SV Werder Bremen allerdings nicht mehr auf dem Platz. In der 67. Minute war Yuya Osako für Koki Anzai (Portimonense SC) ausgewechselt worden.

Am kommenden Dienstag, 10. September, steht für Osako und Japan nun die nächste Partie an. Dann gastiert das Team in der WM-Qualifikation in Myanmar. (dco)

Mehr News zum SV Werder Bremen

SC Freiburg-Stürmer Nils Petersen schreibt in seiner DeichBlick-Kolumne über Werder Bremens Transferphase: „Es gibt nicht viele Vereine mit mehr Charme als Werder und Freiburg.“ Neuzugang Ömer Toprak spricht über seinen missglückten Start beim Werder Bremen: „Das nehme ich mir zu Herzen.“ Bittere Diagnose für den Mittelfeldspieler: Werder Bremen muss ein halbes Jahr auf Kevin Möhwald verzichten.

Zur ersten Meldung vom 5. September 2019:

Fünf Werder-Profis auf Länderspielreise

Auch der SV Werder Bremen stellt in der Länderspielpause einige Spieler für ihre Nationalmannschaften ab – fünf Werder-Profis wurden für den Kader ihrer Landesauswahl nominiert.

Torwart Jiri Pavlenka wird mit der tschechischen Nationalmannschaft in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 auf den Kosovo (7. September, 15.00 Uhr) treffen. Normalerweise würde es zum Duell mit seinem Bremer Teamkollegen Milot Rashica kommen – der Flügelstürmer fehlt allerdings aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich. Nach dem Spiel gegen den Kosovo geht es für Pavlenkas Tschechen noch gegen Montenegro (10. September, 20.45 Uhr).

Um den halben Erdball geht es für Yuya Osako und Josh Sargent – der US-Boy steht erstmals seit seiner Nicht-Nominierung für den „Gold-Cup“ wieder im US-Aufgebot für die Partien gegen Mexiko (7. September, 2.30 Uhr) und Uruguay (10. September, 2.00 Uhr). Yuya Osako, gegen Augsburg noch Mann des Tages für Werder Bremen, spielt zunächst im Rahmen des „KIRIN Challenge Cup 2019“ gegen Paraguay (5. September 12.00 Uhr), bevor am 10. September das WM-Quali-Spiel gegen Myanmar (14.20 Uhr) ansteht.

Werder Bremen: Johannes Eggestein und Marco Friedl mit der U21 unterwegs

Ebenfalls für die Nationalteams nominiert sind Marco Friedl und Johannes Eggestein. Friedl trifft in der Qualifikation für die U21-EM mit Österreich auf Andorra (5. September, 18 Uhr) und Albanien (9. September, 16 Uhr), steht zudem für die A-Nationalmannschaft auf Abruf bereit. 

Auch Johannes Eggestein wird mit der U21 unterwegs sein – mit der Nachwuchsauswahl des DFB trifft er zunächst in einem Freundschaftsspiel auf Griechenland (5. September, 18.15 Uhr), danach bekommt er es in der EM-Quali mit Wales zutun (10. September, 20.00 Uhr). Gegen Griechenland wird der 21-Jährige die Mannschaft von Stefan Kuntz als Kapitän auf das Feld führen. Sein Bruder wird die Länderspielpause hingegen in Bremen verbringen - Maximilian Eggestein wurde nicht von Joachim Löw in den DFB-Kader berufen. (msw)

Mehr News zu Werder Bremen

Derweil hat Martin Harnik sich erstmals öffentlich zu seinem HSV-Wechsel geäußert: „Ich bin niemandem böse“. Unterdessen hat Florian Kohfeldt den Grund verraten, warum Werder Bremen keinen neuen Sechser geholt hat. Nach seinem Traumtor gegen den FC Augsburg hat Florian Kohfeldt seinem Stürmer Josh Sargent ein Sonderlob ausgesprochen. Wie Neuzugang Leonardo Bittencourt das Spiel des SV Werder Bremen bereichern kann, analysiert DeichStube-Taktik-Experte Tobias Escher.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare