1 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
2 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
3 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
4 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
5 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
6 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
7 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
8 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.
9 von 69
Am Donnerstagvormittag stand für die Werder-Profis die erste richtige Trainingseinheit der Saison auf dem Programm.

Erste richtige Einheit der neuen Saison

90 Minuten Schwitzen im Stadion

Bremen - Es geht wieder los! Nach dem obligatorischen Laktattest am Mittwoch stand für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag die erste richtige Trainingseinheit der neuen Saison auf dem Programm.

Da der erst kürzlich erneuerte Rasen auf den Trainingsplätzen rund ums Weserstadion noch geschont werden soll, wurde die Einheit kurzerhand im Stadion durchgeführt. Unter den Augen von Trainer Viktor Skripnik wurde 90 Minuten trainiert und dabei auch schon viel mit dem Ball gearbeitet. Anschließend brach der Tross der Grün-Weißen in Richtung Neuruppin auf. Dort bezieht Werder für das erste von insgesamt zwei Trainingslagern der Sommervorbereitung bis kommenden Dienstag Quartier.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.