Tor beim Comeback im Testspiel

Mitchell Weiser will bei Werder vorangehen: „Habe das Gefühl, dass ich helfen kann“

Enschede – Kaum wieder da, schon Torschütze: Mitchell Weiser hat sich während des 3:3 im Testspiel beim FC Twente Enschede direkt mit einem Treffer beim SV Werder Bremen zurückgemeldet und damit unterstrichen, was er sich persönlich für die kommende Bundesliga-Saison mit dem Aufsteiger vorgenommen hat. „Ich bin natürlich hier, um zu spielen und mich nochmal auf dem höchsten Niveau in Deutschland zu beweisen“, betonte Weiser, ehe er verriet, dass er die Hoffnungen auf einen festen Wechsel nach Bremen zwischenzeitlich schon aufgegeben hatte.

„Für mich war die ganze Zeit über klar, dass ich zu Werder zurück möchte, aber es gab einen Tag, an dem ich dachte: Okay, jetzt klappt es nicht mehr“, berichtete der 28-Jährige, der bereits während des Zweitligajahres als Leihspieler für Werder Bremen aktiv gewesen war, bevor sich sein fester Transfer an den Osterdeich dann über mehrere Wochen hinziehen sollte. „Das gehört zum Geschäft“, schmunzelte Mitchell Weiser nach dem Testspiel gegen Twente Enschede – und betonte: „Jetzt bin ich einfach nur froh, wieder bei der Mannschaft zu sein.“

Mitchell Weiser über Transfer zu Werder Bremen: „So ein Gefühl hätte ich ein bisschen länger nicht“

Große Eingewöhnungszeit wird der neue/alte Rechtsverteidiger im Bremer Team sicher nicht brauchen, „die Abläufe bei uns kennt er ja noch“, sagte Cheftrainer Ole Werner, der sich in den vergangenen Wochen sehr um Mitchell Weiser bemüht hatte. Beim Spieler hat das Eindruck hinterlassen. Zur Erinnerung: In Leverkusen war Weiser schon vor seiner Leihe zu Werder Bremen sportlich aussortiert, sein letztes Pflichtspiel für die Werkself bestritt er im Januar 2021. „Ich hatte früh den Eindruck, dass der Trainer mich mag und mich haben will“, sagte er über Werner. „Und so ein Gefühl hatte ich ein bisschen länger nicht.“

Als einer der erfahrensten Profis im Kader will Mitchell Weiser, dessen Vertrag bis 2024 läuft, bei Werder Bremen nun etwas zurückgeben: „Wir haben nicht so viele Spieler, die noch häufiger auf Bundesliga-Niveau gespielt haben. Es ist schön, wenn man weiß, dass man helfen kann, und dieses Gefühl habe ich hier.“ Im Schlussspurt der Aufstiegssaison war Weiser bereits eine wichtige Stütze für das Team gewesen. Oder wie Ole Werner es ausdrückt: „Mitch hat bei uns schon in der vergangenen Saison Verantwortung übernommen und der Mannschaft mit seinem Auftreten auf und neben dem Platz Sicherheit gegeben.“ Kann in der Bundesliga sicher auch nicht schaden. (dco)

Rubriklistenbild: © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare