Der Dezember wird ein Monat der Wahrheit für den SV Werder Bremen: Wohin geht die Reise für die Grün-Weißen?
+
Der Dezember wird ein Monat der Wahrheit für den SV Werder Bremen: Wohin geht die Reise für die Grün-Weißen?

Monat der Entscheidungen beim SV Werder

Nach Verpflichtung von Ole Werner: Diese sieben Fragen bewegen jetzt den SV Werder Bremen

Bremen – Einen Tag vor dem Start in den Monat der Entscheidungen machte der SV Werder Bremen erst einmal dicht: Der neue Coach Ole Werner ließ geheim trainieren, Medientermine gab es nicht. Ein Club will zur Ruhe kommen, was nach den turbulenten letzten Wochen nachvollziehbar ist. Doch es wird nur eine kleine Auszeit sein, denn bereits am Freitagabend im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue dürfte es wieder hoch hergehen.

Ole Werners Werder-Premiere wird mit Spannung erwartet. Was macht der neue Coach? Das ist aber längst nicht die einzige Frage in einem für Werder Bremen ganz besonderen Dezember, denn es geht um die Zukunft des Clubs. Eine Übersicht.

Was macht jetzt Ole Werner?

Eine ganze Menge, aber dabei will er sich nicht zuschauen lassen. Schon seine zweite Einheit als Coach des SV Werder Bremen war am Dienstag nicht-öffentlich. „Unser großes Thema ist der Faktor Zeit. Wir haben nur wenig Zeit bis zum nächsten Spiel und bis zur Winterpause“, sagte Ole Werner bei seiner Vorstellung am Montag und erläuterte seinen Plan: „Unsere Aufgabe wird es sein, die Stellschrauben zu finden, um der Mannschaft mit unseren Ideen sofort zu helfen.“ Nach der Gegneranalyse würden der Mannschaft dann Lösungen vorgestellt und im Training daran gearbeitet. „Relativ detailliert und durchaus etwas länger“, so Werner, „denn anhand dessen möchte ich auch die Spielidee, die ich im Kopf habe, erklären.“

Spannend wird dabei sein, ob der 33-Jährige auf sein bevorzugtes 4-3-3-System setzt oder bei dem 3-5-2 seines Vorgängers Markus Anfang bleibt. Der hatte in Bremen allerdings auch mit einem 4-3-3 begonnen, dann auf Dreierkette umgestellt, ehe Interimscoach Christian Brand in Kiel mit einer 4-2-3-1-Formation etwas Neues ausprobierte.

Verfolgt das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue im Live-Ticker der DeichStube!

Wie viele Punkte braucht Werder bis zur Winterpause?

Möglichst natürlich neun von neun. Drei Spiele stehen noch an. Nach dem Heimspiel am Freitag gegen Aue geht es nach Regensburg (10. Dezember) und zum Start in die Rückrunde nach Hannover (19. Dezember). Der Rückstand auf Rang drei, also den Relegationsplatz, beträgt acht Punkte. In die andere Richtung sind es nur sechs Zähler. Auf- oder Abstiegskampf – im Dezember fällt eine Vorentscheidung.

Wie agiert der Aufsichtsrat des SV Werder Bremen?

Im Hintergrund, aber nicht im Verborgenen. Nach dem Anfang-Skandal hat sich Aufsichtsratsvorsitzender Marco Fuchs öffentlich geäußert, dabei sogar einen Imageschaden des SV Werder Bremen eingestanden. Die Geschäftsführung sprach er von einer Mitschuld an der Anfang-Geschichte frei. Dazu passt auch, dass sich wenig später in Dirk Wintermann ein weiteres Aufsichtsratsmitglied fast demonstrativ beim Training an der Seite von Sportchef Frank Baumann zeigte.

Ausgesucht wurde der neue Trainer von den Geschäftsführern Baumann, Klaus Filbry und Hubertus Hess-Grunewald sowie Clemens Fritz als Leiter Profi-Fußball. Aber das Kontrollgremium musste noch grün-weißes Licht geben. Am 16. Dezember steht die nächste Aufsichtsratssitzung an, dann muss die Geschäftsführung Rede und Antwort stehen sowie Perspektiven präsentieren.

Was wird aus Frank Baumann?

Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Mit dem Aufsichtsrat hat der 46-Jährige vereinbart, im Winter über seine Zukunft zu sprechen. Der Termin am 16. Dezember ist dafür nicht angedacht, aber bis weit in den Januar hinein soll auch nicht gewartet werden. In der Öffentlichkeit steht der Sportchef nicht erst seit dem Abstieg in der Kritik, schon mehrfach waren bei Werder-Spielen Baumann-raus-Rufe zu hören. Im Aufsichtsrat gibt es dem Vernehmen nach noch keine klare Tendenz, es wird auch abgewartet, was Baumann will. Der hat mehrfach betont, sich erst kurz vor dem Gespräch mit dem Thema wirklich zu beschäftigen.

Was passiert mit Klaus Filbry?

Der Vorsitzende der Geschäftsführung besitzt noch einen langfristigen Vertrag (bis 2024). Eine vorzeitige Trennung gilt als nahezu ausgeschlossen. Dabei ist der 54-Jährige längst nicht unumstritten – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Clubs. Doch der neue Aufsichtsrat soll grundsätzlich mit Filbrys Krisen-Management in der Corona-Pandemie zufrieden sein.

Wer wird neuer Hauptsponsor des SV Werder Bremen?

Nach zehn Jahren könnte Wiesenhof im Sommer von der Werder-Brust verschwinden, der Vertrag mit dem Geflügelproduzenten läuft aus. Eine Verlängerung ist zwar nicht ausgeschlossen, aber die Grün-Weißen haben auch andere Angebote vorliegen. „Bei Wiesenhof gibt es Bestrebungen, die gute Zusammenarbeit fortzusetzen, was uns sehr freut. Es gibt aber auch mehrere andere Interessenten, die gut zu uns passen würden. Damit werden wir uns in den nächsten Monaten beschäftigen. Natürlich ist Wiesenhof als langjähriger Partner unser erster Ansprechpartner“, hatte Filbry Anfang Oktober gesagt. Im Dezember könnte eine Vorentscheidung fallen. Aktuell kassiert Werder Bremen rund vier Millionen Euro von seinem Hauptsponsor, das ist ein Topwert in der 2. Liga.

Was macht eigentlich die Strukturkommission?

Sie muss sich etwas gedulden. Nach der ersten konstituierenden Sitzung wurde das zweite Treffen kurzfristig abgesagt – wegen der überraschenden Trainersuche. Schließlich ist auch die Geschäftsführung in dem Gremium vertreten, genauso wie der Aufsichtsrat, Vertreter des Vereins sowie Ex-Werder-Manager Manfred Müller und Jurist Dr. Burkard Plenge. Am 21. Dezember soll es dann richtig losgehen. Erste wichtige Punkte stehen auf der Tagesordnung. In der Strukturkommission geht es vor allem darum, ob der ehrenamtliche Vereinspräsident künftig auch bezahlter Geschäftsführer der ausgegliederten Profiabteilungen sein darf. Hubertus Hess-Grunewald muss deshalb um seine berufliche Zukunft zittern. (kni) Auch interessant: So seht Ihr das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue live im TV und im Live-Stream! Lest auch: Werder Bremen-Aufstellung gegen Erzgebirge Aue: Kehrt Milos Veljkovic zurück in die Startelf?

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare