+
Statistisch gesehen hat der SV Werder Bremen als Tabellen-17. der Bundesliga-Vorrunde noch relativ gute Karten, die Klasse zu halten.

Hoffnung auf starke Werder-Rückrunde

Werder Bremen und der statistische Mutmacher im Abstiegskampf

Bremen - Nicht nur die Verpflichtung von Defensiv-Spezialist Kevin Vogt macht dem SV Werder Bremen neue Hoffnung im Abstiegskampf. Auch ein etwas genauerer Blick in die Statistik-Bücher der Fußball-Bundesliga gibt durchaus Anlass zu Optimismus.

Denn: In den vergangenen 20 Jahren schaffte es der Tabellen-17. nach der Vorrunde immerhin 13 Mal, den Gang in die Zweitklassigkeit zu verhindern. Und es kommt sogar noch besser für alle, die es mit Werder Bremen halten: Zweimal marschierte der Liga-Vorletzte nach einer völlig verkorksten Hinserie sogar noch bis in den europäischen Wettbewerb durch.

Eine derart furiose Aufholjagd gelang in Deutschland zuletzt Borussia Dortmund. Unter Trainer Jürgen Klopp holte das Team in der Saison 2014/2015 stolze 31 Punkte in der Rückserie und landete am Ende auf Platz sieben. Dem Hamburger SV war in der Spielzeit 2006/2007 ein ähnliches Kunststück geglückt. Werders Erzrivale startete unter Neu-Trainer Huub Stevens so richtig durch, nachdem die ersten beiden Rückrundenspiele unter Thomas Doll nicht gewonnen werden konnten. 30 Punkte verbuchte der HSV in den 15 noch ausstehenden Partien und wurde ebenfalls Siebter.

Werder Bremen kann Rückrunde, aber: Seit der Saison 2015/16 steigt der Tabellen-17. ab

Dass Werder in der aktuellen Rückrunde, die für die Bremer am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf beginnt, eine ähnlich spektakuläre Aufholjagd abliefert, darf stark bezweifelt werden. Allerdings sind die Bremer bekannt dafür, gute Rückrunden spielen zu können. In den vergangenen drei Jahren zählten die Grün-Weißen in der zweiten Saisonhälfte stets zu den fünf besten Teams der Liga. Zur Erinnerung: Im Vorjahr holte Werder starke 31 Punkte in der Rückrunde.

Das würde am Ende definitiv reichen, um einen statistischen Trend zu brechen: Seit der Saison 2015/2016 stieg der Tabellen-17. nach der Hinrunde am Ende der Spielzeit stets ab (2x Hannover, Ingolstadt und der HSV). (mwi)

Mehr News zu Werder Bremen

Vor dem Rückrunden-Start von Werder Bremen bei Fortuna Düsseldorf: Benjamin Goller zählt plötzlich zum Kreis der Hoffnungsträger. Jetzt hat sich auch noch Florian Kohfeldt verletzt! Der Coach des SV Werder Bremen ist aber in Düsseldorf dabei.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare