Der SV Werder Bremen ist wieder aufgestiegen - und muss deshalb für seinen Trainer Ole Werner (Mitte) an Ex-Club Holstein Kiel noch mehr Ablöse nachzahlen.
+
Der SV Werder Bremen ist wieder aufgestiegen - und muss deshalb für seinen Trainer Ole Werner (Mitte) an Ex-Club Holstein Kiel noch mehr Ablöse nachzahlen.

Mehr Ablöse für Werder-Trainer Ole Werner

Nach Aufstieg: Werder Bremen muss Holstein Kiel einen Nachschlag zahlen, Darmstadt aber nicht

Bremen/Kiel – Der SV Werder Bremen ist zwar finanziell wahrlich nicht auf Rosen gebettet, doch dieses Geld wird ausnahmsweise mal gerne ausgegeben: Durch den so wichtigen Aufstieg wird eine Nachzahlung zur Ablösesumme von Trainer Ole Werner fällig. Nutznießer ist Holstein Kiel. Nach Informationen der DeichStube geht es um 150.000 Euro. Die Bremer hatten Ende November schon 250.000 Euro zahlen müssen, um Werner aus dessen noch bis Saisonende laufenden Vertrags loszueisen.

Kurios dabei: Mitte September war Werner bei Holstein zurückgetreten, sein Vertrag lief aber weiter. Während der Coach und dessen Berater nach ihrer Kündigung davon ausgingen, dass Ole Werner ab dem 1. Dezember ablösefrei wechseln könnte, sah das der Club ganz anders. Ein Streit vor Gericht hätte vor allem eines gekostet: Zeit. Die hatte Werder Bremen nicht, weil dringend ein Nachfolger für den zurückgetretenen Impfpass-Betrüger Markus Anfang gefunden werden musste. Also zahlten die Grün-Weißen 250.000 Euro und vereinbarten einen Nachschlag für den Fall des Aufstiegs. Letztlich sehr gut angelegtes Geld, denn mit Werner gelang erst eine fulminante Aufholjagd und dann tatsächlich die direkte Rückkehr ins Fußball-Oberhaus. Durch den Aufstieg erhöhen sich die Einnahmen um mindestens 30 Millionen Euro.

Werder Bremen muss nach Aufstieg für Ole Werner an Holstein Kiel nachzahlen

Ein anderer Club geht dagegen leer aus: Darmstadt 98. Die Hessen hatten ihren Trainer Markus Anfang im vergangenen Juni äußerst ungerne nach Bremen ziehen lassen. Es gab ein kurzes Pokerspiel. Schließlich überwies Werder Bremen eine Ablösesumme von 500 000 Euro für den Wunschtrainer. Diese Summe sollte dann bei einem Aufstieg erneut fällig werden. Doch diese Vereinbarung galt nach Informationen der DeichStube nur, so lange der Werder-Coach auch Markus Anfang hieß. Das Thema hat sich durch dessen Rücktritt erledigt und damit auch die mögliche Nachzahlung. (kni)
 

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare