Hannes Drews stand als neuer Co-Trainer des SV Werder Bremen am Freitag erstmals mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz.
+
Hannes Drews stand als neuer Co-Trainer des SV Werder Bremen am Freitag erstmals mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz.

Ex-HSVer Drews neuer Werder-Assistent

Hannes Drews: Erst Cheftrainer-Kandidat beim SV Werder Bremen, nun Co-Trainer

Bremen - Als Spieler hätte Hannes Drews vermutlich erst einmal einen schweren Stand bei den Fans des SV Werder Bremen – schließlich kommt er vom Hamburger SV an die Weser. Doch als neuer Co-Trainer von Ole Werner wird der 39-Jährige ebenfalls unter ganz besonderer Beobachtung stehen. Und auch wenn den Nachfolger von Danijel Zenkovic, der unter der Woche als Assistent von Alfred Schreuder zum belgischen Erstligisten FC Brügge gewechselt ist, niemand so richtig auf dem Zettel hatte, so ist er alles andere als ein unbeschriebenes Blatt.

Hannes Drews entstammt einem ziemlich erfolgreichen Fußballlehrer-Lehrgang – genauer gesagt war es der 62. der Hennes-Weisweiler-Akademie. Während der Saison 2015/2016 traf Drews in Hennef unter anderem auf Julian Nagelsmann, Domenico Tedesco, Daniel Thioune, Kenan Kocak oder Alexander Nouri. Nicht allen dieser Coaches gelang auf Anhieb eine Bilderbuchkarriere, aber die Quote derjenigen, die früh bei Proficlubs oder in Leistungszentren einen Job ergatterten, war dennoch außergewöhnlich hoch. Drews etwa landete im September 2017 als Cheftrainer bei Zweitligist Erzgebirge Aue, schaffte dort über den Umweg der Relegation den Klassenerhalt. Aus persönlichen Gründen verabschiedete er sich aber schon am Ende der Saison wieder in eine Auszeit. Erst ein Jahr später kehrte Drews zurück, übernahm 2019 die Reserve des Hamburger SV. Und nicht erst dort schauten auch die Verantwortlichen des SV Werder Bremen ganz genau hin, was der Mann aus Neumünster so leistet.

(Verfolgt am Samstag das Testspiel Werder Bremen gegen Hannover 96 im Live-Ticker der DeichStube!)

Werder Bremen: Neuer Co-Trainer Hannes Drews war schon drei Mal Thema beim SVW - sogar als Cheftrainer

Sogar für den allerwichtigsten Trainerposten im Verein war Drews mal in der Verlosung, verriet Sportchef Frank Baumann. „Wir haben Hannes mehrmals nicht nur als möglichen, sondern sogar realistischen Kandidaten für verschiedene Positionen in Betracht gezogen“, sagte er. „Erstmals haben wir miteinander gesprochen, als er vor einigen Jahren als Cheftrainer der U23 in Frage kam. Dann war er noch einmal Kandidat als Co-Trainer von Florian Kohfeldt in der U23 und war zu einem Gespräch hier. Später gab es auch noch mal Überlegungen, aber keine Gespräche, als wir einen Cheftrainer für die Bundesliga gesucht haben.“

Nun kommt es mit Verspätung also doch noch zur Zusammenarbeit – allerdings dann doch als Co-Trainer. „Ich freue mich sehr darüber, dass es jetzt geklappt hat“, erklärte Hannes Drews, der auch Ole Werner schon länger kennt. Bei Holstein Kiel kreuzten sich ihre Wege, Drews war dort mehrere Jahre im Nachwuchsbereich tätig, coachte unter anderem die dortige U19. Jetzt kümmern sie sich gemeinsam um Werder Bremen. „Ole Werner hatte einen großen Anteil an der Geschichte“, sagte Drews. „Wir hatten auch in der Zeit, in der ich nicht mehr in Kiel war, immer Kontakt gehalten. So kam es jetzt im neuen Jahr relativ schnell zum Anruf.“

Werder Bremen: Hannes Drews kommt als Co-Trainer - Dass er Ole Werner schon kennt, war „nachrangig bei der Entscheidung“

Eine zwingende Voraussetzung sei es allerdings nicht gewesen, dass sich die beiden Protagonisten gut kennen. So jedenfalls erklärt es Frank Baumann. „Es ist kein Nachteil, war aber eher nachrangig bei der Entscheidung. Viel wichtiger war, dass er auch schon diese, aber auch andere Positionen kennt“, meinte der Sportchef. „Er hat im Leistungszentrum gearbeitet, also viel mit jungen Spielern. Er war Co- und Cheftrainer in der 2. Liga. Auch als Typ passt er sehr gut ins Trainerteam und zu Werder.“

Die Lücke, die der plötzliche Abgang von Danijel Zenkovic bei Werder Bremen gerissen hat, ist somit rasch wieder geschlossen worden. „Es ist ja auch nicht so, dass wir komplett überrascht wurden“, betonte Baumann. „Wir sagen ja immer, dass wir auf alles vorbereitet sein müssen – und das waren wir auch in diesem Fall. Insofern haben wir nicht bei Null angefangen, sondern konnten uns auch schon vorher mit dem Profil beschäftigen. Wir sind froh, dass wir eine zügige und gute Lösung gefunden haben.“ (mbü)

Zur letzten Meldung vom 7. Januar 2021 (11 Uhr):

Hannes Drews: Neuer Co-Trainer von Werder Bremen kommt vom HSV

Bremen – Das ging schnell: Hannes Drews ist neuer Co-Trainer beim SV Werder Bremen und damit Nachfolger von Danijel Zenkovic, der erst am vergangenen Sonntag zum FC Brügge gewechselt ist. Der 39-jährige Drews hat bis zum Sommer für den Nordrivalen Hamburger SV gearbeitet.

„Wir haben uns in der Vergangenheit schon zwei Mal mit ihm beschäftigt und sind froh, dass es nun beim dritten Mal geklappt hat. Mit Hannes Drews haben wir einen absoluten Fachmann für die Position gewinnen können. Er hat bereits als Co-Trainer aber auch als Cheftrainer Erfahrungen in der 2. Liga sammeln können. Er kennt die Liga sehr gut, und wird neben Patrick Kohlmann als zweiter Co-Trainer arbeiten“, wird Sportchef Frank Baumann in einer Mitteilung des SV Werder Bremen zitiert.

Alle Werder-Transfer-News gibt es hier! Lest auch: Simon Straudi darf den SV Werder Bremen im Winter verlassen!

Werder Bremen stellt Hannes Drews als neuen Co-Trainer vor - 39-Jähriger arbeitet zuletzt beim HSV

Hannes Drews war beim HSV auch eine Saison lang für die U23 zuständig gewesen. Davor hatte er als Cheftrainer von Erzgebirge Aue in der Saison 2017/18 den Klassenerhalt geschafft, den Verein aber trotzdem auf eigenen Wunsch verlassen. Drews war auch schon im Nachwuchsbereich von Holstein Kiel tätig.

„Natürlich kennen wir Hannes aus Kiel und wissen wie er arbeitet. Neben den normalen Co-Trainer-Tätigkeiten wird Hannes sich vor allem um die jungen Spieler kümmern und die Schnittstelle ins Leistungszentrum darstellen. Aber natürlich ist er auch in die tägliche Arbeit mit der Mannschaft komplett eingebunden“, erklärte Cheftrainer Ole Werner, der Anfang Dezember von Holstein Kiel an die Weser gewechselt ist. Hannes Drews hat bereits am Freitag seine Arbeit bei Werder Bremen aufgenommen. (kni) Auch interessant: Der SV Werder Bremen holt einen neuen Analysten von RB Leipzig!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare