Der eine kann, der andere fällt aus: Während Anthony Jung dem SV Werder Bremen gegen den FC Energie Cottbus wieder zur Verfügung steht, fehlt Niklas Stark krankheitsbedingt.
+
Der eine kann, der andere fällt aus: Während Anthony Jung dem SV Werder Bremen gegen den FC Energie Cottbus wieder zur Verfügung steht, fehlt Niklas Stark krankheitsbedingt.

Werder-Personal

Werder Bremen muss gegen Energie Cottbus auf Sextett verzichten: Neuzugang Niklas Stark fehlt krank, Anthony Jung ist zurück

Bremen – Der SV Werder Bremen muss die Reise zum DFB-Pokal-Spiel am Montag (18 Uhr) beim FC Energie Cottbus ohne ein Sextett antreten. Unter anderem muss das Team von Trainer Ole Werner im ersten Pflichtspiel der Saison auf Neuzugang Niklas Stark verzichten. Der Innenverteidiger hat sich einen Magen-Darm-Infekt eingehandelt.

Niklas Stark hat die letzten beiden Tage krankheitsbedingt gefehlt. Bei ihm sieht es so aus, als würde er nicht rechtzeitig wieder gesund werden“, erklärte Ole Werner im Rahmen einer Pressekonferenz am Samstag. Auch Abed Nankishi (krank), Eren Dinkci (Oberschenkelprobleme), Benjamin Goller (Knöchelverletzung), Manuel Mbom (Achillessehnenriss) und Dikeni Salifou (Muskelfaserriss) konnten noch nicht wieder mit dem Team trainieren und stehen dem SV Werder Bremen in der Lausitz gegen Energie Cottbus nicht zur Verfügung.

Werder Bremen-Neuzugang Niklas Stark fehlt krank gegen Energie Cottbus - Anthony Jung ist wieder da

Bei Anthony Jung sieht es anders aus: „Tony ist fit. Er hat die Woche komplett mit der Mannschaft trainiert und kommt in unseren Überlegungen grundsätzlich für alles in Frage“, sagte der Werder-Coach. Also auch für einen Startelf-Einsatz gegen Energie Cottbus. Zwar habe der Linksverteidiger des SV Werder Bremen in den vergangenen Wochen „einiges verpasst“, aber dennoch sei er eine Option für einen Einsatz von Beginn an. Werner: „Mal schauen, für wen wir uns entscheiden. Lee Buchanan hat es zuletzt auch sehr gut gemacht. Wir wollen uns da nicht in die Karten schauen lassen. Es ist gut, dass Tony wieder dabei ist - ganz egal, in welcher Rolle.“ (mwi) So könnte die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen Energie Cottbus aussehen!

Weiter mit der letzten Meldung:

Anthony Jung vor Rückkehr, Niklas Stark fehlt: Fällt Werder Bremens Neuzugang gegen Energie Cottbus aus?

Bremen – Noch drei Tage Zeit verbleiben dem SV Werder Bremen bis zum ersten Pflichtspiel der Saison 2022/23: Im DFB-Pokal trifft die Mannschaft von Trainer Ole Werner am Montag (18 Uhr) auf den FC Energie Cottbus. Und diese drei Tage könnten für einen Werder-Profi zu einem Wettlauf gegen die Uhr werden: Niklas Stark. Denn der Neuzugang fehlte beim Training am Freitag krankheitsbedingt. Und auch wenn die Grün-Weißen keine näheren Angaben über die Art oder Schwere der Erkrankung machen, dürfte eines sicher sein: Ein möglicher Einsatz des Innenverteidigers in der Lausitz ist stark gefährdet.

Ansonsten sieht es beim SV Werder Bremen personell aber ordentlich aus: Bei der Einheit am Osterdeich konnte Coach Ole Werner bis auf Niklas Stark und die drei Rekonvaleszenten Eren Dinkci (muskuläre Probleme), Dikeni Salifou (Reha nach Muskelfaserriss) und Manuel Mbom (Reha nach Achillessehnenriss) alle Profis auf dem Trainingsplatz begrüßen. Am Freitag richtete sich der Blick zunehmend auf den kommenden Gegner: In kurzen Spielformen wurde vermehrt im taktischen Bereich gearbeitet, das Einspielen der Dreierkette stand dabei erneut im Fokus.

Werder Bremen bangt vor dem DFB-Pokal-Spiel bei Energie Cottbus im kranken Niklas Stark - kehrt Anthony Jung zurück?

Möglicherweise rückt gegen Energie Cottbus Anthony Jung in den Fokus. Der Linksverteidiger des SV Werder Bremen trainiert nach überstandenen Oberschenkelproblemen seit dieser Woche wieder vollumfänglich mit der Mannschaft und dürfte damit wieder ein Kandidat für den Kader sein. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare