Im Testspiel des SV Werder Bremen gegen PEC Zwolle feierte Nick Woltemade sein Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause. Wann darf er auch in der 2. Liga wieder ran?
+
Im Testspiel des SV Werder Bremen gegen PEC Zwolle feierte Nick Woltemade sein Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause. Wann darf er auch in der 2. Liga wieder ran?

Werder-Talent vor Comeback?

Nick Woltemades weiter Weg: Nach langer Zwangspause meldet sich der Werder-Stürmer ganz langsam zurück

Bremen - Täglich trainieren, einfach wieder mit den Kollegen auf dem Platz stehen und kicken. Monatelang war das für Nick Woltemade nicht möglich, eine Fuß-OP zwang den jungen Angreifer, der in wenigen Tagen 20 Jahre alt wird, zur Auszeit. Doch die ist jetzt vorbei, ganz langsam arbeitet sich der Angreifer des SV Werder Bremen zurück. Im jüngsten Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle (0:1) wurde Woltemade eingewechselt, durfte nach seiner Durststrecke mal wieder für eine knappe halbe Stunde ran.

„Körperlich geht es ihm gut, er hat das Spiel gut überstanden“, erklärte nun Werder Bremens Trainer Ole Werner während einer digitalen Medienrunde. „Er hatte gute Aktionen, aber sicherlich auch Szenen, in denen man gesehen hat, das ihm körperlich noch ein bisschen fehlt, etwa die Agilität oder Spritzigkeit. Das ist aber auch normal, wenn man sieht, wie lange er ausgefallen ist.“

Werder Bremen-Comeback? Trainer Ole Werner will Nick Woltemade „Stück für Stück heranführen“

In der Tat war von Nick Woltemade trotz seiner Körpergröße eine kleine Ewigkeit nicht viel zu sehen. Mitte September hatte er noch bei Werders Nordduell gegen den Hamburger SV (0:2) im Kader gestanden, doch dann folgte der medizinische Eingriff. Beim Auswärtsspiel des SV Werder Bremen gegen Paderborn (4:3) gelang ihm nun ein kleines Comeback, zumindest zum Werder-Aufgebot gehörte er schon wieder. Und das soll natürlich nicht das Ende sein. „Wir wollen ihn Stück für Stück wieder heranführen und aufbauen, sodass er für Einsätze wieder infrage kommt“, erklärte Ole Werner. „Er ist komplett im Mannschaftstraining und daher auch eine Option, gegen Karlsruhe wieder im Spieltagskader zu stehen.“

Inwiefern es für mehr reicht, wird zwangsläufig davon abhängen, ob die Personaldecke des SV Werder Bremen hält. Denn eigentlich ist der Weg für Woltemade im aktuellen 3-1-4-2-System gleich dreifach versperrt. Marvin Ducksch, Leonardo Bittencourt und Romano Schmid kümmern sich derzeit rund um Niclas Füllkrug um die Kreativität im Spiel. Für Nick Woltemade bleibt da vorerst nur die Hoffnung auf Kurzeinsätze. Doch die Geduld beweist er gern. Schließlich darf er endlich überhaupt wieder Fußball spielen. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare