Werder Bremens Leihgabe Nick Woltemade (links) legte beim 4:3 gegen den FC Ingolstadt drei Tore vor, die der Ex-Bremer Thore Jacobsen (rechts) verwertete.
+
Werder Bremens Leihgabe Nick Woltemade (links) legte beim 4:3 gegen den FC Ingolstadt drei Tore vor, die der Ex-Bremer Thore Jacobsen (rechts) verwertete.

Werder-Talent überzeugt erneut

Werder-Leihgabe Nick Woltemade setzt nächstes Ausrufezeichen bei 4:3-Spektakel von Elversberg gegen Ingolstadt

Elversberg/Bremen – Das Wochenende war für den SV Werder Bremen alles andere als schön, denn der Re-Start in der Bundesliga ging mit dem 1:7 in Köln komplett in die Hose. Wesentlich erfreulicher lief es dagegen für Nick Woltemade. Die Bremer Leihgabe überzeugte beim spektakulären 4:3-Sieg des SV Elversberg gegen den FC Ingolstadt in der 3. Liga einmal mehr.

Der gebürtige Bremer holte beim wichtigen Erfolg gegen Verfolger Ingolstadt nicht nur zwei Elfmeter heraus, sondern bereitete das zwischenzeitliche 3:0 mit einem schönen Außenrist-Steckpass vor. Kurios: Alle drei Tore, die Nick Woltemade vorlegte, wurden von einem anderen Ex-Bremer verwertet. Thore Jacobsen erzielte gegen den FCI seinen ersten Dreierpack im Profi-Bereich. Der 25-Jährige stand zwischen 2015 und 2022 bei Werder Bremen unter Vertrag, kam in der Bundesliga aber nie zum Einsatz. Seit letztem Sommer kickt Jacobsen nun gemeinsam mit Kumpel Woltemade beim SV Elversberg. Dort läuft es momentan für das Duo richtig gut, denn der Aufsteiger steht mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der 3. Liga.

Werder Bremen-Leihgabe Nick Woltemade seit Wochen in Top-Form - fünf Scorer in drei Spielen

Vor allem Nick Woltemade kam dabei zuletzt immer besser in Fahrt. Sein Siegtreffer gegen Bayreuth am 16. Spieltag ließ den Knoten platzen, nachdem der 20-Jährige zunächst mit Startschwierigkeiten zu kämpfen gehabt hatte und in den ersten acht Spielen bei seinem Leihclub nur einmal in der Startelf stand. Seit Wochen befindet sich Woltemade aber in Top-Verfassung und untermauerte diese mit fünf Scorern in den vergangenen drei Partien für den SV Elversberg. Drei davon am vergangenen Wochenende beim 4:3-Spektakel gegen den FC Ingolstadt. Im Sommer soll der Offensivmann dann zur Profi-Mannschaft von Werder Bremen zurückkehren. (fwa/mwi)

Weiter mit der letzten Meldung:

Werder-Leihgabe Woltemade mit Dreierpack bei Elversberg-Generalprobe – Baumann: „Wir sind mit der Leihe sehr zufrieden“

Bremen/Elversberg – Die Generalprobe ist für Nick Woltemade geglückt – und wie: Bei der 3:5-Niederlage gegen Viktoria Köln, eine Woche vor dem Re-Start der 3. Liga, erzielte die Leihgabe des SV Werder Bremen in den ersten von zweimal 60 Minuten Spielzeit einen Dreierpack. Der 20-Jährige setzte damit das nächste Ausrufezeichen während seiner immer besser funktionierenden Ausleihe zum SV Elversberg. Denn vor dem Urlaub war dem Offensivmann beim Tabellenführer der 3. Liga der endgültige Durchbruch gelungen. „Nick ist relativ spät in der laufenden Saison zu einer Mannschaft gekommen, für die es schon sehr gut lief. Positiv ist, dass er jetzt auch seinen Anteil dazu beiträgt“, freute sich Werder Bremens Sportchef Frank Baumann über Woltemades jüngste Entwicklungsschritte und ergänzte: „Wir sind mit der Leihe sehr zufrieden.“

Dabei lief für Nick Woltemade beim SV Elversberg nicht von Beginn an alles glatt. Zunächst war der 1,98 Meter große Hüne häufig nur als Einwechselspieler von der Bank gekommen. Erst nach neun Drittliga-Einsätzen ohne Treffer gelang dem Offensivspieler im November schließlich sein erstes Profi-Tor überhaupt. Der Treffer zum 1:0-Erfolg bei Mit-Aufsteiger Bayreuth sicherte dem Überraschungsteam aus Elversberg um Trainer Horst Steffen nicht nur die Wintermeisterschaft, auch Woltemade gab der Debüt-Treffer spürbar Selbstvertrauen. Im letzten Spiel vor der Winterpause steuerte er beim 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg II gleich ein weiteres Tor sowie seinen dritten Assist in der laufenden Spielzeit bei. Ein paar Tage später traf er dann auch beim 2:2 der deutschen U20-Nationalmannschaft gegen Tschechien. Mit seinen starken Auftritten spielte sich der gebürtige Bremer endgültig in die Startelf der Saarländer – und dürfte zu dieser auch zum Start der Restrunde in der 3. Liga, am Samstag (14. Januar) beim SV Wehen Wiesbaden, zählen. Sehr zur Freude von Werder Bremens Sportchef Frank Baumann: „Wichtig ist, dass er Spielzeiten bekommt. Er hat in den zwei Jahren davor nicht allzu viel gespielt.“

Werder Bremens Frank Baumann über Nick Woltemade: „Wichtig ist, dass er Spielzeiten bekommt“

Zur Erinnerung: Beim SV Werder Bremen hatte Nick Woltemade im Sommer 2022 eigentlich den nächsten Schritt gehen wollen, sah unter Cheftrainer Ole Werner aber keine Aussicht auf Spielzeit. Deshalb der Umweg über die 3. Liga, der im Jahr 2023 aber wieder zurück an die Weser führen soll. Denn Woltemades großes Ziel ist nach wie vor klar definiert: Das Bremer Eigengewächs will bei seinem Heimatverein Werder eines Tages zum Stammspieler in der Bundesliga werden, am liebsten schon im kommenden Sommer. „Ich habe in meinen Augen das Können und das Potenzial dazu. Ich glaube an meine eigenen Fähigkeiten und weiß, dass ich es in diesem Verein schaffen kann“, hatte er im vergangenen Spätsommer gegenüber der „Bild“-Zeitung betont. An der Weser sieht man das ähnlich und hat das Talent für die kommende Saison fest eingeplant. „Wir haben die Leihe bewusst nur für eine Saison angesetzt“, sagt Frank Baumann. Bis dahin soll Woltemade seine positive Entwicklung weiter fortsetzen. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare

Franco
(0)(0)

Tja und bei dinkci ist es wieder ein verlorenes Jahr..