Werder-Legenden äußern sich

Bleibt Niclas Füllkrug beim SV Werder? Klaus Allofs‘ Bauchgefühl: „Ich glaube, man kann sich Hoffnungen machen“

Bremen - Klaus Allofs gab direkt Entwarnung, denn von ihm und seinem Verein gehe keine Gefahr aus. „Also zur Fortuna geht er definitiv nicht“, sagte der frühere Werder-Manager, der aktuell als Sportvorstand für Zweitligist Düsseldorf arbeitet, über Niclas Füllkrug – und hatte die Lacher damit auf seiner Seite. Auch während des Mittagessens anlässlich des 80. Geburtstags von Werder-Legende Hans Schulz war der Name Füllkrug am Mittwoch großes Thema. Geht er? Bleibt er? Sicher vorhersagen konnte das freilich keiner der geladenen Gäste – und dennoch war beim einen oder anderen herauszuhören, dass er Werder einen Verbleib seines Torjägers wünscht.

„Er ist ein Erfolgsgarant. Wenn er nicht mehr da wäre, wäre das ein großer Verlust für die Mannschaft“, betonte Allofs. Zwar hätte Werder Bremen im Falle eines Füllkrug-Verkaufs die finanziellen Mittel, um sich nach einem Nachfolger umzusehen, „aber das ist bei den heutigen Marktverhältnissen nicht ganz so einfach“. Klaus Allofs betonte, nicht zu wissen, wie die Tendenz beim Spieler aussieht, hat aber zumindest ein gutes Bauchgefühl, dass Füllkrug auch in der Rückrunde für Werder Tore schießt: „Ich glaube, man kann sich Hoffnungen machen, dass er da bleibt.“

Mögliche Aufstellung: Diese Startelf könnte Ole Werner in das Bundesliga-Spiel des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln schicken!

Niclas Füllkrug verlässt Werder Bremen „wenn, dann nach der Saison“, glaubt Günter Bernard

Für Günter Bernard, den Meister-Torhüter von 1965, ist die Sache ohnehin klar: „Wenn, dann geht er erst nach der Saison. Er wird erstmal dabei bleiben, was für die Mannschaft sehr wichtig wäre.“ Niclas Füllkrugs große Bedeutung für Werder Bremen ist natürlich auch Ex-Trainer Thomas Schaaf bestens bekannt. Der 61-Jährige zeigte sich am Mittwoch beeindruckt vom sportlichen Höhenflug, den der Stürmer derzeit erlebt. „Er hat in seiner Karriere immer realisiert, dass er hungrig und gierig auf Tore bleiben muss. Dazu hat er diese Leidenschaft in sich. Gerade setzt er es wirklich hervorragend um“, sagte Schaaf und hob hervor: „Es hat mich gefreut, dass er seine Fähigkeiten auch bei der WM aufzeigen konnte.“ (dco)

Rubriklistenbild: © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare