Niclas Füllkrug sorgt bei der WM in Katar für Gesprächsstoff! Einerseits werden Forderungen laut, der Stürmer von Werder Bremen solle gegen Costa Rica in der DFB-Startelf stehen, andererseits soll der FC Bayern München Interesse an einem Transfer des Torjägers haben.
+
Niclas Füllkrug sorgt bei der WM in Katar für Gesprächsstoff! Einerseits werden Forderungen laut, der Stürmer von Werder Bremen solle gegen Costa Rica in der DFB-Startelf stehen, andererseits soll der FC Bayern München Interesse an einem Transfer des Torjägers haben.

Werder-Star gegen Costa Rica in der Startelf?

Zwischen Gerüchteküche und Startelf-Rätsel: Werder-Torjäger Niclas Füllkrug sorgt bei der WM weiter für Gesprächsstoff

Bremen – Wird in diesen Tagen über die deutsche Nationalmannschaft geredet, dann fällt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch sein Name: Niclas Füllkrug. Der Stürmer des SV Werder Bremen hat sich mit seinem WM-Treffer gegen Spanien in den Vordergrund gespielt, ist inzwischen auch international ein heißes Thema. Das lässt die Gerüchteküche munter brodeln – dabei ist noch nicht einmal klar, ob der 29-Jährige auch am Donnerstag gegen Costa Rica (20 Uhr) auf großer Bühne zeigen darf, was er kann.

Hansi Flick ließ sich nämlich partout nicht in die Karten schauen. Natürlich wurde der Bundestrainer am Mittwoch während der offiziellen DFB-Pressekonferenz gefragt, ob Niclas Füllkrug denn nun in der Startelf stehen werde. Schließlich braucht die deutsche Nationalelf einen Sieg, im Idealfall sogar einen hohen. Da könnte der Profi von Werder Bremen mit seiner Torgefahr und seiner Einstellung also nicht schaden. Auch etliche TV-Experten haben in den vergangenen Tagen einen Einsatz von Beginn an gefordert. Doch Flick blieb eine Antwort lächelnd schuldig, sagte nur: „Schöner Versuch, aber das werden wir morgen dann sehen.“

Gerüchteküche: Hat der FC Bayern München Interesse an einem Transfer von Werder Bremens Niclas Füllkrug?

Und so darf bis kurz vor dem Anpfiff munter weiter spekuliert werden. Ähnlich wie in der Gerüchteküche also. Dort war Niclas Füllkrug zuletzt schließlich ebenfalls Zutat, wurde vom „Sportbuzzer“ mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Nun wiederum dementierte „Sport 1“ ein vorhandenes Interesse an einem Transfer des Rekordmeisters. Der ganz normale Wahnsinn. Werder-Sportchef Frank Baumann hatte aber ohnehin bereits im Gespräch mit der DeichStube Gelassenheit demonstriert und erklärt: „Wir freuen uns für Niclas, er soll sich jetzt auf die WM konzentrieren. Alles andere ist kein Thema.“

Ähnliche Aussagen gab es nun auch von Clemens Fritz als Leiter Profifußball. „Sollte ein unmoralisches Angebot kommen, das auch Niclas gerne annehmen möchte, müssen wir uns damit aufgrund unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten zumindest auseinandersetzen“, erklärte der 41-Jährige zwar in der „Sport Bild“, ein gesteigertes Interesse, den Torjäger des SV Werder Bremen tatsächlich abzugeben, gebe es jedoch nicht. Das betonte Fritz auch noch einmal gegenüber dem „Kicker“: „Wir wissen schon um seine Bedeutung für uns, deswegen spielt das in unseren Gedanken keine Rolle, ihn gehen zu lassen.“ Trifft Niclas Füllkrug im Dress der deutschen Nationalmannschaft allerdings auch gegen Costa Rica, dürfte das Thema trotzdem zusätzliches Futter erhalten. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare