Niclas Füllkrug ist zurück: Der Stürmer des SV Werder Bremen bereitet sich im Spanien-Trainingslager auf die Restrunde in der Bundesliga vor.
+
Niclas Füllkrug ist zurück: Der Stürmer des SV Werder Bremen bereitet sich im Spanien-Trainingslager mit den Kollegen auf die Restrunde in der Bundesliga vor.

Werder-Trainer freut sich auf Rückkehrer

Abschauen erlaubt: Torjäger Füllkrug ist endgültig zurück bei Werder Bremen - mit womöglich noch größerer Strahlkraft

Murcia – Das winterliche Laufen am Wohninvest Weserstadion dürfte schon ganz okay gewesen sein, doch so richtig wohl fühlen sich Fußballer dann eben doch, wenn sie - genau - gemeinsam mit den Kollegen den Ball am Fuß haben. Und seit Montag ist das bei Niclas Füllkrug wieder der Fall, die Freude darüber war ihm anzusehen. Nach dem WM-Auftritt ist der Stürmer des SV Werder Bremen endgültig wieder zurück. Ursprünglich hätte der 29-Jährige vier Wochen Erholung einstreuen können, bekanntlich war er aber schon kurz vor Weihnachten wieder am Osterdeich vorstellig geworden, um ein paar individuelle Einheiten zu absolvieren. Nun ist er wieder im Kreis der Mannschaft. Um eine besondere Erfahrung reicher. Und mit einem womöglich noch größeren Ansehen?

„Das kann ich gar nicht so genau sagen, weil ‚Fülle‘ für die Mannschaft ja immer eine große Bedeutung hat und das auf seine Weise auch vorlebt und einbringt“, erklärt Trainer Ole Werner. „Aber natürlich gilt es für alle Bereiche, nicht nur für unsere Mannschaft, dass man sich mit guten Leistungen Respekt verschafft.“ Und die hat Niclas Füllkrug nun wahrlich gezeigt. Als die deutsche Nationalmannschaft in Katar ausschied, war der Profi des SV Werder Bremen ein Lichtblick. Dabei ist das eigentlich untertrieben. Der Angreifer traf in drei Kurzeinsätzen gleich zwei Mal und entfachte zumindest kurzfristig eine gewisse WM-Euphorie in der Heimat. Umso mehr schmerzte das Aus.

Verfolgt das Testspiel des SV Werder Bremen gegen Real Murcia im Live-Ticker der DeichStube!

Werder Bremen-Trainer Ole Werner freut sich auf Rückkehrer Niclas Füllkrug: „Er ist gut drauf“

Trotzdem taugen seine Auftritte im Emirat zum Nachahmen. Nicht nur, aber eben auch bei Werder Bremen. „Wenn jemand Dinge gut macht und erfolgreich ist, dann schaut mancher vielleicht noch einmal etwas genauer hin, um zu schauen, wie er gewisse Sachen auch für sich übernehmen kann“, glaubt Ole Werner. „Aber das war vorher schon so und wird sich jetzt hier auch nicht ändern.“

Für den Chefcoach steht ohnehin erst einmal im Vordergrund, dass sein Torjäger Niclas Füllkrug mit voller Kraft bei der Vorbereitung mitmischen kann. „Er ist in einem körperlich guten Zustand, fühlt sich fit und ist gut drauf“, schildert Werner. „Es war jetzt erst das erste Training, bei dem es noch nicht so viel zu sehen gab. Aber ich denke, dass er so zurückkommt, wie wir ihn kennen.“ (mbü) So seht Ihr Werder Bremens Testspiel gegen Real Murcia live vor Ort und im Livestream!
 

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare