Niclas Füllkrug schaut nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung bei Werder Bremen auf den Boden und fasst sich ins Gesicht
+
Niclas Füllkrug wird dem SV Werder Bremen auch beim Auswärtsspiel gegen den FC Bayern fehlen.

Werder-Stürmer weiter verletzt

Bitter: Niclas Füllkrug fehlt Werder Bremen gegen den FC Bayern

Bremen - Werder Bremen hatte sehr darauf gehofft, wird sich allerdings weiter gedulden müssen: Stürmer Niclas Füllkrug steht für das kommende Auswärtsspiel beim FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr) noch nicht wieder zur Verfügung. Gegenüber dem NDR meldete sich der 27-Jährige, der sich seit Ende Oktober mit einer Wadenverletzung plagt, nun endgültig für das Spiel ab.

„Es ist doch leider ein bisschen schleppend. Aber wir lassen es so ausheilen, dass es hundertprozentig top ist. Über das Bayern-Spiel brauchen wir nicht reden, diese Woche macht es keinen Sinn“, sagte Niclas Füllkrug, der am Donnerstag in der neuen Folge des Podcasts „Die NDR 2 Bundesligashow“ zu Gast ist. Im Heimspiel gegen Hoffenheim (1:1) hatte sich Niclas Füllkrug am 25. Oktober gegen Ende des ersten Durchgangs verletzt auswechseln lassen. Danach verpasste er die Spiele gegen Frankfurt und Köln. Ins Mannschaftstraining ist er bisher nicht zurückgekehrt, weswegen ein Ausfall beim Werder-Spiel gegen den FC Bayern als wahrscheinlich galt. Wann der Angreifer dem SV Werder Bremen wieder zur Verfügung steht, ist derzeit noch unklar. Die nächste Möglichkeit für ein Comeback ist nun das Abendspiel beim VfL Wolfsburg (Freitag, 27. November, 20.30 Uhr). (dco) Auch interessant: So könnt Ihr Werder Bremen gegen den FC Bayern live im TV und Live-Stream schauen und mit dieser Startelf-Aufstellung dürfte Werder Bremen gegen den FC Bayern München loslegen.

Zur letzten Meldung vom 11. November 2020:

Verletzt: Vorsichtiges Hoffen bei Werder Bremen auf Niclas Füllkrug und Davie Selke

Bremen – Während der Vorbereitung im Sommer hatte Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, sie einmal ausprobiert, die Doppelspitze Niclas Füllkrug/Davie Selke – damals allerdings mit überschaubarem Erfolg.

Beim knappen 1:0-Testspielsieg gegen den FC St. Pauli hatte sich keiner der beiden Mittelstürmer besonders in Szene setzen können, was aber nichts an Kohfeldts genereller Wertschätzung für beide Spieler änderte. Wenn auch nicht mehr als Duo nebeneinander, so setzt der Coach generell doch sehr auf Niclas Füllkrug und Davie Selke – wenn sie denn fit sind, was in beiden Fällen aber noch etwas dauern wird. Fest steht: Wenn der SV Werder Bremen am Freitag (14.00 Uhr) erneut gegen den FC St. Pauli testet, werden beide Angreifer ganz sicher noch nicht wieder spielfähig sein. Und auch für das Bundesliga-Spiel beim FC Bayern München acht Tage später bleiben Zweifel. Das hat Werders „Leiter Profifußball“ Clemens Fritz am Mittwoch erklärt.

„Bei Davie ist es so, dass wir ihm diese Woche einfach noch Zeit geben wollen, weiter an der Belastung zu arbeiten“, sagte Fritz über den Stürmer, der sich seit Oktober mit Leistenbeschwerden plagt. Es sei schwer, eine Prognose abzugeben, wann Davie Selke wieder spielen kann. Fritz ist aber „durchaus optimistisch“, dass es nicht mehr allzu lange dauert.

Werder Bremen hofft auf baldiges Comeback des verletzten Niclas Füllkrug

Ganz ähnlich verhält es sich im Fall Niclas Füllkrug, auch hier ist die Hoffnung auf ein baldiges Comeback da – es ist allerdings eine sehr vage Hoffnung. „Niclas ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, aber bei muskulären Verletzungen muss man immer vorsichtig sein“, sagte Fritz. Füllkrug, der mit vier Saisontoren Werders gefährlichster Spieler ist, hatte sich während des 1:1 gegen Hoffenheim am fünften Spieltag mit Schmerzen in der Wade auswechseln lassen. „Da sind wir durchaus ein Stückchen sensibilisiert aus der Vergangenheit“, sagte Fritz und spielte auf die Vielzahl von zum Teil langwierigen Muskelverletzungen in der Vorsaison an. „Grundsätzlich sind wir aber zuversichtlich, dass wir Niclas bald wieder zurück auf den Platz bringen.“ Anfang der kommenden Woche will Werder Bremen die Lage neu bewerten.

Niclas Füllkrug hatte die vergangene Saison wegen eines Kreuzbandrisses nahezu komplett verpasst. Auch zuvor hatten ihn immer wieder schwerere Verletzungen zurückgeworfen. Da ist so eine Wadenblessur im Vergleich keine große Sache. „Mental ist Niclas ein Spieler, der unheimlich stark ist, der ein großes Selbstbewusstsein hat“, sagte Fritz – und betonte: „Bei ihm habe ich das Gefühl, dass er den Schalter nach Verletzungen schnell umlegt und nach vorne schaut. Er strahlt immer große Energie aus, um so schnell wie möglich wieder auf den Platz zu kommen.“ (dco/csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare