Oliver Burke (rechts) war an beiden Treffern von Niclas Füllkrug (links) beim 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum beteiligt - und erhält dafür jetzt viel Lob vom Doppeltorschützen des SV Werder Bremen!
+
Oliver Burke (rechts) war an beiden Treffern von Niclas Füllkrug (links) beim 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum beteiligt - und erhält dafür jetzt viel Lob vom Doppeltorschützen des SV Werder Bremen!

Werder-Stürmer voll des Lobes

„Er ist unfassbar“: Niclas Füllkrug adelt Werder Bremens Top-Joker Oliver Burke

Bochum - Es war ein Vorschlag, ausgesprochen tief im Bauch des Bochumer Ruhrstadions, der Oliver Burke grundsätzlich weniger gefallen dürfte. Aber Niclas Füllkrug wollte seine Anerkennung für den schottischen Mitspieler nun mal zum Ausdruck bringen. „Er ist so gut, dass man fast überlegen muss, ob man ihn für seine Leistung gar nicht belohnt“, sagte der Angreifer des SV Werder Bremen lachend und regte damit an, aus dem Joker Oliver Burke doch bitte bloß keinen Stammspieler zu machen - weil der Joker Oliver Burke ganz einfach fantastisch funktioniert. Nach seiner Einwechslung beim VfL Bochum hatte der 25-Jährige - anders als gegen Stuttgart und Dortmund - zwar kein Tor erzielt, war am Ende aber doch „absolut spielentscheidend“ gewesen, wie Füllkrug zu Recht befand.

In der 74. Minute hatte Ole Werner, Trainer des SV Werder Bremen, den pfeilschnellen Angreifer am fünften Spieltag zu seinem fünften Kurzeinsatz auf den Platz geschickt, und abermals sollte sich das lohnen. Zunächst brachte Oliver Burke per Kopfball auf den späteren Vorlagengeber Mitchell Weiser das Bremer 1:0 durch Niclas Füllkrug mit auf den Weg (86.), dann holte er den Foulelfmeter heraus, den Füllkrug zum 2:0-Endstand gegen den VfL Bochum verwandelte (90.+2).

Werder Bremens Niclas Füllkrug nach Spiel beim VfL Bochum über Oliver Burke: „Er ist unfassbar“

„Ich habe selten einen Spieler gesehen, der nach Einwechslungen so gefährlich ist. Er ist unfassbar“, sagte der Doppeltorschütze von Werder Bremen über Burke, dessen bisheriger Arbeitsnachweis für die laufende Saison in der Tat beachtlich ist. Insgesamt 54 Minuten hat der Neuzugang von Sheffield United bisher in der Bundesliga gesammelt, dabei zwei Tore erzielt und eines aufgelegt. Anders formuliert: Viel Anlaufzeit benötigt Kurzarbeiter Oliver Burke nicht. 

Deshalb auch Niclas Füllkrugs (nicht ganz ernst gemeinter) Vorschlag, den Schotten doch bitte auch in den nächsten Wochen draußen zu lassen. „Am Ende hatte unser Sieg viel mit der Qualität zu tun, die wir von der Bank bringen konnten“, betonte der Angreifer von Werder Bremen nach dem Spiel beim VfL Bochum, ehe er Oliver Burke abschließend noch eine „Top-Leistung“ attestierte. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare