Ist Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen bei der WM dabei? Bundestrainer Hansi Flick soll beim Werder-Spiel gegen die TSG Hoffenheim auf der Tribüne sitzen.
+
Ist Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen bei der WM dabei? Bundestrainer Hansi Flick soll beim Werder-Spiel gegen die TSG Hoffenheim auf der Tribüne sitzen.

Füllkrug im Visier des Bundestrainers

Füllkrug zur WM? Schweinsteiger schwärmt, Werder bremst, Flick schaut zu

Bremen – Bestätigt ist es noch nicht: Aber es heißt, dass sich Bundestrainer Hansi Flick heute live im Stadion die Bundesliga-Partie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem SV Werder Bremen anschauen wird. Das macht die Personalie Niclas Füllkrug bei diesem Spiel natürlich noch spannender. Der Stürmer des Aufsteigers führt schließlich mit sieben Treffern die Torschützenliste der Fußball-Bundesliga an und wird auch deshalb als heißer Last-Minute-Kandidat für die WM in Katar gehandelt. 

Niclas Füllkrug hat einen weiteren prominenten Fürsprecher: Nach Lothar Matthäus wirbt nun auch Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger für eine WM-Nominierung des Werder-Torjägers. „Er ist ein sehr, sehr interessanter Spieler. Er spielt erfahren, schießt Tore und bereitet vor, ist schnell und hat einen athletischen Körper", sagte der Weltmeister von 2014 bei „Sport1". Hansi Flick selbst hat sich dagegen noch nicht direkt zu Füllkrug geäußert, aber zuletzt die Tür für einen echten Mittelstürmer im Kader geöffnet. Da wäre es gewiss nicht schlecht, wenn der Stürmer des SV Werder Bremen unter Flicks Augen gegen Hoffenheim so stark aufspielen würde wie in den vergangenen Wochen.

Niclas Füllrug vom SV Werder Bremen zur WM? Bundestrainer Hansi Flick schaut gegen TSG Hoffenheim zu

Darauf setzt natürlich auch sein Club, doch Clemens Fritz wird das Thema aktuell etwas zu viel. Der Leiter Profifußball tritt ein bisschen auf die WM-Bremse: „Wir haben in den letzten zwei, drei Wochen genug über das Thema gesprochen. Reden wir jede Woche darüber, ist es nicht sinnvoll. Es hilft weder Niclas noch uns noch der Nationalmannschaft.“ Aber der Ex-Profi weiß natürlich, dass er dieses Thema nun nicht totschweigen kann, und er will schon gar nicht den Eindruck vermitteln, es würde ihn nerven. Im Gegenteil! „Ich würde mich unglaublich für Niclas und für Werder Bremen freuen“, sagt der 41-Jährige, der 2008 als Rechtsverteidiger bei der EM in Österreich und der Schweiz dabei war. Wichtig sei nun, „dass sich Niclas auf sich und Werder konzentriert. Und bringt er gute Leistungen, steigen auch seine Chancen.“ Vor allem, wenn Flick höchstpersönlich Niclas Füllkrug live im Stadion zuschaut. Das macht der Bundestrainer in Sinsheim, dem Spielort der Hoffenheimer, übrigens eher selten, obwohl er ganz in der Nähe wohnt. (kni/tst)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare